Zusätzlich Geige?

S

SasaM

Dabei seit
März 2009
Beiträge
91
Reaktionen
0
Hey Leute,
Klavier begeistert mich nun auch seit 4 Monaten immernoch absolut. Ich lerne immernoch extrem schnell und habe eiglt auch schon relativ große Erfolge erzielt, auch die Übungen verinnerliche ich sehr flott.
Nun will ich aber noch zusätzlich mit Geige anfangen. Hab da sehr unterschiedliches gehört, die einen behaupten es wäre zu spät, die anderen man kann es immer lernen.
Andereseit hab ich auch gehört es ist wesentlich schwerer als Klavier, was ich mir jetz aber persönlich nicht vorstellen kann, da ich jedes Instrument für schwer halte wenn die Stücke anspruchsvoll sind.

Hatjemand von euch Geigenunterricht bzw kann mir einer was über Geige erzählen?

lieben Gruß
Sasa
 
C

Chrissi

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
396
Reaktionen
3
(...)Nun will ich aber noch zusätzlich mit Geige anfangen. Hab da sehr unterschiedliches gehört, die einen behaupten es wäre zu spät, die anderen man kann es immer lernen.
Andereseit hab ich auch gehört es ist wesentlich schwerer als Klavier, was ich mir jetz aber persönlich nicht vorstellen kann, da ich jedes Instrument für schwer halte wenn die Stücke anspruchsvoll sind.
Hatjemand von euch Geigenunterricht bzw kann mir einer was über Geige erzählen?
Hallo,
beide Aussagen stimmen. Für eine Profikariere wird es mir sehr großer Wahrscheinlichkeit wirklich zu spät sein. Um für sich selber ein wenig zu geigen ist es nie zu spät.
Ich kenne eine Erwachsene die mit 60 angefangen hat, eine Std. tägl. übt und eine Zeitstd. pro Woche Unterricht hat. Nach einem Jahr konnte diese Frau schon in einem Anfängerorchester mitspielen. Jetzt nach mehr als 10 Jahren Unterricht spielt sie schon ziemlich gut und sicher und hat sogar ein ganz annehmbares Vibrato.
Ich persönlich halte Geige am Anfang wirklich für schwieriger, da es teilweise doch recht lange braucht bis es nicht mehr quietscht und bis die Töne sauber gegriffen werden. Beim Klavier sind die Töne ja schon da und es hört sich bei einem Anfänger einfach viel schneller gut an.
Wenn es dann Richtung Oberstufe geht, dann sind beide Instrumente sicher annähernd gleich schwer und die Schwierigkeiten liegen einfach in anderen Bereichen.


PS:habe Geige studiert und spiele Klavier im Nebenfach
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Ich persönlich halte Geige am Anfang wirklich für schwieriger, da es teilweise doch recht lange braucht bis es nicht mehr quietscht und bis die Töne sauber gegriffen werden. Beim Klavier sind die Töne ja schon da und es hört sich bei einem Anfänger einfach viel schneller gut an.
Wenn es dann Richtung Oberstufe geht, dann sind beide Instrumente sicher annähernd gleich schwer und die Schwierigkeiten liegen einfach in anderen Bereichen.
Dem würde ich zustimmen. Die Grundlagen sind bei der Geige sicher schwerer zu lernen, weil der Ton erzeugt werden muss und dabei viel mehr schief gehen kann als beim Klavier. Aber auf höherem Niveau sind beide Instrumente auf ihre Art schwierig.

Grüße von
Fips

PS: Ich hab als Kind 4 Jahre Geige gespielt, aber seitdem nicht mehr... ;)
 
S

SasaM

Dabei seit
März 2009
Beiträge
91
Reaktionen
0
Würdest du denn sagen, Geige und Klavier können sich in die quere kommen? oder muss ich mir da keine gedanken machen?
Und sind 20 euro die stunde für Geige ok? Also Zeitstunde.

Lieben gruß Sasa
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Würdest du denn sagen, Geige und Klavier können sich in die quere kommen? oder muss ich mir da keine gedanken machen?
Und sind 20 euro die stunde für Geige ok? Also Zeitstunde.
Also, bei mir sind sich damals Klavier und Geige in die Quere gekommen. Das Klavier hat die Geige irgendwann verdrängt. Aber das ist bei jedem anders. Es gibt keinen wirklichen Grund anzunehmen, dass sich die Instrumente in die Quere kommen müssten.
Grundsätzlich sind 20.- EUR für eine qualifizierte Arbeitsstunde nicht viel. Ich weiß nicht genau, worauf deine Frage abzielt. Aber ich finde, für eine Zeitstunde kommst du bei einem guten Lehrer mit 20.- EUR sehr gut weg.

Grüße von
Fips
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.237
Reaktionen
13.505
Ja wenn du Lust hast, Geige zu spielen, warum denn nicht??
Wenn du über Instrument und finanzielle Mittel verfügst, fang an, sofort :D
Ich höre aus deinen Worten heraus, dass du die Musik zur Zeit als schönes Hobby betreibst, ohne Zwänge oder überhöhte Ambitionen, einfach aus Spaß an der Freude - genau richtig also.
Einziger Punkt, über den du nachdenken solltest: Sobald du zwei Instrumente spielst, musst du auch für zwei Instrumente üben -- das heißt, dass du entweder täglich doppelt so viel übst, vorausgesetzt, du behandelst beide Instrumente gleich, oder aber für jedes Instrument nur halb so viel Zeit hast.
Wenn du dafür eine Lösung bzw. Regelung hast, ist gut, ansonsten würde ich erst darüber nachdenken.

Wenn die das Klavierspielen relativ leicht fällt, wage ich zu Behaupten, dass du auch für das Geigespielen nicht gänzlich unbegabt bist. Zwar sind die grundsätzlichen motorischen Anforderungen ganz andere, aber wenn man ein bisschen länger am streichen ist, fallen einem doch verblüffende Parallelen zwischen pianistischem Gewichtspiel und der BOgenführung auf, und die Entspanntheit, Souveränität, Lockerheit und einige andere Dinge braucht man auch für jedes Instrument.

Ich würde es wagen :p

Stilblüte

PS: Um die PS-Reihe hier mal fortzuführen - ich habe im Alter von knapp 17 Jahren mit dem Cellospielen angefangen.

PPS: Achja: ich finde 20 Euro auch ziemlich angemessen... weniger wäre deutlich unterbezahlt.
 
S

SasaM

Dabei seit
März 2009
Beiträge
91
Reaktionen
0
Ja der junge Herr bei dem ich unterricht nehmen würde , studiert an der Musikhochschule. Ich schätze auch dass des Geld absolut angemessen ist für den Job. Nur andererseits denk ich mir, ich selber schleppe Pakete von nem Band in den LKW und bekomm dafür gerade mal 6euro die stunde.
Daher scheinen mir solche stundenlöhne immer etwas überhöht.
Aber naja evtl bekomm ich ja etwas dazu finanziert von meinen Eltern, ich geh ja noch aufs Gymnasium!

Was meint ihr zur Stundenfrequenz, ich hab überlegt da ich Klavier jede woche einmal hab, alle zwei Wochen geige zu spielen. Denkt ihr das is ok? Also ich würd alle zwei Wochen eine Volle Stunde unterricht nehmen.

Gruß
Sasa
 
C

Clemens

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
17
Reaktionen
0
ich weiß nicht ob das mit der "stundenfrequenz" sinnvoll ist. grad am anfang ist eine zeitstunde doch sehr lange. vielleicht lieber jede woche eine halbe?
ich spiele auch geige und klavier, habe allerdings mit der geige angefangen. wenn du für beides fleißig übst, kommt sich nichts in die quere. aber ich kann den andern forumsmitgliedern nur zustimmen: bis geige schön klingt dauert es einiges länger als beim klavier.
gruß,
Clemens
 
S

SasaM

Dabei seit
März 2009
Beiträge
91
Reaktionen
0
Also mir wurde von ihm gesagt, er würde keine halbe stunde anbieten aus didaktischen Gründen. Wenn dann 45min. für 15 euro Was aber bei genügender Übung zuhause auch absolut ok ist, und vielleicht dann irgendwann nur noch 2 mal im monat dafür aber eine volle stunde.
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Streichinstrumente machen viel Spaß, ich finde auch, dass sie sich mit Klavier gut ergänzen. Tu´s. Unbedingt!:)
 
S

SasaM

Dabei seit
März 2009
Beiträge
91
Reaktionen
0
Also ich denke mal, ich werde es wagen! Klingt ja sehr spannend dieses teufelsisntrument :D

Werde es halt mal ausprobieren, falls es mir gefällt is es toll, falls nicht widme ich mich der Gitarre! Und mein zukünftiger Geigenlehrer scheint auch sehr qualifiziert zu sein!
 

violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
noch schöner ist natürlich Bratsche.
Aber zur Not tuts auch eine Geige.;):D
 
S

SasaM

Dabei seit
März 2009
Beiträge
91
Reaktionen
0
Nun ich kann mich ja auch über Bratshce informieren. Ähneln sich denn diese instrumente? Oder wie is das?
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Die Instrumente ähneln sich so sehr, dass es viele Leute gibt, die beides spielen. Zum Beispiel auch meine Schwester. Sie fing mit Geige an und nahm nach einigen Jahren die Bratsche hinzu. Inzwischen spielt sie häufiger Bratsche als Geige.;) Das liegt auch daran, dass gute Bratscher in Orchestern und Kammermusik stets gesucht sind. :cool:

Es ist aber auch eine Geschmacksfrage, ob einem der helle, strahlende Klang der Geige oder aber der wärmere, weichere Ton der Bratsche eher zusagt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

SasaM

Dabei seit
März 2009
Beiträge
91
Reaktionen
0
Nun ja ich denk mal es wird bei mir beim hausgebruach bleiben... denn mit 18 kann ich nich erwarten demnächst in nem orchester zu spieleen^^
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Es ist einfach eine Geschmacksfrage. Und eine Typfrage.
Viola klingt tiefer und weicher, oft sehr ausdrucksvoll. Guckst Du hier:
http://www.youtube.com/watch?v=g4tJPbE4ZY8
Der Ton ist oft leicht nasal und nobel.
Bashmet kann natürlich auch besonders schön spielen. Alte Violen wie die von Bashmet haben von den Klangfarben her ein tolles Spektrum.:p

Hier hörst Du Geige und Bratsche.
http://www.youtube.com/watch?v=ytKuPDLXImA&feature=related

Wer noch wunderbar Bratsche spielt ist Veronica Hagen. Sie ist Professorin für Viola und Solistin, Quartettmitglied im Hagen Quartett.
Das Hagen Quartett ist eh hervorragend. Ich habe sie letztes Jahr live gehört, ein Erlebnis!

Oder Frau Serova:
http://www.youtube.com/watch?v=uY1TcaboGI8
Sie spielt eine alte Amati Viola, so weit ich weiß.
http://www.youtube.com/watch?v=0b5Ex2CgSPI

Solltest Du mit Bratsche anfangen, solltest Du zunächst keine ganz große nehmen, das ist scho hart am Anfang, es sei denn du bist groß. die Bratsche sollte nicht zu schwer sein und sich gut händeln lassen, es gibt große Unterschiede!

naja, und Geschmack hat man- oder nicht.:cool:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

SasaM

Dabei seit
März 2009
Beiträge
91
Reaktionen
0
moment mir fällt auf ich bin ja schon 19 und nich 18!! und das schon seit 4 tagen^^
 
 

Top Bottom