Wie kann ein Blüthner-Flügel so wenig kosten?

Annaklena

Annaklena

Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
140
Reaktionen
99
Ich bin ja immer wieder erstaunt über die Preise, die man manchmal so sieht:
Blüthner Flügel http://r.ebay.com/Yb1xoy

Für den Preis könnte ich mir auch einen Flügel leisten. Wenn ich mir den Transport hierher leisten könnte. ;)
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.773
Reaktionen
4.908
Das ist der Startpreis.
Wenn man das Teil von einem 'bespielbaren Zustand' in einen brauchbaren Zustand versetzen will, sieht der Endpreis doch etwas anders aus...
 
Annaklena

Annaklena

Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
140
Reaktionen
99
Trotzdem ... Allein schon das Material, das in so einem riesigen Instrument steckt, ist doch mehr wert als ein paar hundert Euro wie in meinem ersten Link. Und ein neuer Flügel kostet Zehntausende oder geht sogar in den sechsstelligen Bereich. Also so viel kann doch eine Überholung nicht kosten.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.296
Reaktionen
8.268
Also so viel kann doch eine Überholung nicht kosten.
Dann suche hier mal entsprechende Fäden zum Thema "Generalüberholung" und "Kosten" ab, in denen auch Zahlen genannt werden:
https://www.clavio.de/threads/generalueberhohlung-vs-klavierreparaturen.23025/#post-530209

Auf jeden Fall ist hier die Rede von Beträgen im vierstelligen Bereich, die ein Vielfaches vom
ausmachen können. Das ist dann kein Schnäppchen mehr, sondern in einer Größenordnung, in der bereits Gebrauchtinstrumente in besserem Zustand angeboten werden.

Ganz entscheidend ist wohl das, was das Instrument in der (Spiel-)Praxis leisten soll. Die Aufgabe könnte dann heißen:
von einem 'bespielbaren Zustand' in einen brauchbaren Zustand versetzen
"Bespielbar" bedeutet, dass die Tasten vorhanden und bei Betätigung derselben Töne zu hören sind. Ein "brauchbarer Zustand" ermöglicht ein künstlerisch ansprechendes musikalisches Gestalten von Klavierliteratur in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden; ein himmelweiter Unterschied. Oft genug fehlen bei derartig preisgünstigen Angeboten Bilder von Stimmstock und Resonanzboden - womöglich käme man dann zur Erkenntnis, dass das Instrument irreparable Schäden aufweist und dann sogar geschenkt noch zu teuer ist.

Zu verschenken hat aber keiner etwas. Auffallend günstige Preise sind eher von privaten Anbietern zu erwarten, die nach jahrzehntelangem Verbleiben des Klaviers oder Flügels am aktuellen Standort keine selbst investierten Anschaffungskosten mehr ausgleichen müssen. Da genügt es, ohne Garantieleistungen ein solches Gebrauchtmöbel für kleines Geld abzugeben - wenn sich ein Kunde vor diesem Hintergrund ohne kritisches Nachfragen zum Kauf entschließt, ist das eben seine Sache, solange er nicht arglistig getäuscht wurde... .

LG von Rheinkultur
 
Annaklena

Annaklena

Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
140
Reaktionen
99
Was halt interessant sein kann, sind die wunderschönen, wirklich alten Flügel wie dieser hier:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/historischer-bluethner-fluegel/664338355-74-5960

Das ist so ein wunderschönes Instrument, so etwas hätte ich gern im Wohnzimmer. ;) Die moderneren Flügel sind ja leider alle nicht mehr so schön.

Außerdem wird den alten Instrumenten ja auch ein anderer, schönerer Klang nachgesagt. Der sogar durch eine Restaurierung verlorengehen kann. Was dann natürlich schade ist.
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.773
Reaktionen
4.908
Wenn Du Platz und Geld hast, kann so ein Möbelstück das Ambiente bereichern...
Moderne Flügel müssen nicht schwarz sein.
 
Annaklena

Annaklena

Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
140
Reaktionen
99
Aber lange nicht so schön verziert wie der alte Blüthner. ;-)Abgesehen davon mag ich den Bechstein-Klang nicht. Ist mir zu klar. Blüthner ist eher das, was ich mag. Ein bisschen verschwommener, weicher. Allein wegen dieses Klanges habe ich mir Pianoteq gekauft. Weil die den Blüthner-Klang anbieten.

Wenn es für mich aus den genannten Gründen nicht sowieso unmöglich wäre, mir einen Flügel zuzulegen, würde ich mir nur einen Blüthner kaufen, nichts anderes.
 

Annaklena

Annaklena

Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
140
Reaktionen
99
Und wenn es kein alter Blüthner wäre, sondern ein moderner, dann wäre es dieser hier:

 
Annaklena

Annaklena

Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
140
Reaktionen
99
Und Du schickst mir so ein Dutzend Flügel hier nach Namibia, damit ich das tun kann? :-DWitzbold. Wie soll ich an mehrere Flügel kommen, auf denen ich spielen kann? :teufel:
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.653
Reaktionen
20.578
Dein Urteil "Blüthner und nix anderes" musste Dir ja auch irgendwie gebildet haben.
 
Einflügler

Einflügler

Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
472
Reaktionen
277
Meiner Erfarung nach gibt es unter alten Flügeln immer wieder Schätze zu heben d.h. man findet gut erhaltene Repräsentanten hoher Klavierbaukunst für wenig Geld. Wenn da mal eine Taste klappert oder ein Dämpfer wackelt.. wer will denn so kleinlich sein.
lieber so ein alter Schatz mit ein paar Macken als ein perfekter Neuer, bei dem mich der Klang nicht anspricht. Für mich ist der Klang oberste Priorität.
Wenn ich so einen alten Blüthner höre kann es mir leicht passieren, dass ich feuchte Augen kriege. Ich möchte aber keine Marke bevorzugen. Grotian Bechstein... alle haben ihre Qualitäten, kommt auch drauf an was man spielen will. Debussy= Bechstein, Schubert= Bösendorfer etc.
Andererseits gibt es natürlich auch viele alte Insrumente die schlicht hinüber sind und bei denen sich eine Restauration schon gar nicht mehr lohnt. Das zu erkennen braucht einiges Fachwissen.
 
 

Top Bottom