Was bedeuten diese Zeichen?

R

Raider

Dabei seit
18. Okt. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Hallo

Ich möchte Noten lesen lernen aber es gibt viele Zeichen, die mir chinesisch scheinen.

Könnte mir jemand versuchen zu erklären, was sie bedeuten oder wie sie gespielt werden müssten? Ich habe die Zeichen nummerisch geordnet.



Was ich zum Beispiel auch nicht verstehe, ist warum wir hier zweimal den G-Schlüssel haben ... ich hab ja nicht mehr als zwei Hände!!!
 
K

kristian

Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Mit 3, 4 und 6 kenn ich mich leider nicht aus. Hat wohl irgendetwas mit Gitarren und/oder Akkordgriffen zu tun. Dazu kann jemand anders sicher noch etwas sagen.

völlig korrekt, es sind die Griffmuster der jeweiligen Akkorde für Gitarre. Das ist fast so, als würde für Klavierspieler die Klaviatur abgebildet, und die zu spielende Taste entsprechend markiert.
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.732
Reaktionen
1.185
Das oberste System zeigt die Melodiestimme.

Wenn du das oberste System mit dem darunter vergleichst, wirst du feststellen, dass genau die Melodie aus dem oberen in das darunter eingearbeitet ist. Mit dem Unterschied, dass es eine Oktave höher ist.

Sieh's dir genau an, dann stellst du fest, dass das gleich ist :)

9 macht einfach klar, dass diese beiden Systeme zusammengehören. Das ist typisch für Klaviernotation, denn die braucht meistens 2 Systeme (selten mehr/weniger).

lg marcus
 
amber5

amber5

Dabei seit
30. Jan. 2010
Beiträge
96
Reaktionen
2
Hallo Raider,

eine Empfehlung vorweg - am besten suchst Du Dir einen KLavierlehrer und damit auch geeignete Anfängernoten. Die unten abgebildeten Noten sind Noten einen Popsongs (üblicherweise gekennzeichnet mit piano/vocal/guitar). Das KLavier spielt dabei die unteren beiden Zeieln, die normalerweise mit einer Klammer (9) eingebunden sind. Oben steht der Gesang und für die Gitarristen unter uns gibt es auch Akkordsymbole mit Griffbild (3,4,6). Die sind für Dich als Pianist nicht wichtig. Wohl aber die Vorzeichen (1) fis und cis, die die Tonart angeben - in diesem Fall offenbar h-moll. Bei 5 und 8 handelt es sich um Haltebögen, die bedeuten, dass die Töne übergebunden werden d.h. falls es der gleiche Ton ist nicht neu angeschlagen werden und bei verschiedenen Tönen werden diese "legato" gebunden gespielt. 7 ist eine Viertelpause. An den Taktstrichen würde ich mich nicht aufhalten. Es ist für DIch wohl aber essentiell erst einmal mit (viel!) leichteren Noten anzufangen, und Dich über allgemeine Harmonielehre zu informieren. Neben Tonhöhe sind auch Notenwerte, Taktart und Tonart wichtig.

Ich hoffe Du bist nicht allzu sehr frustriert - und ich weiß auch nicht wie lange Du Dich schon mit Musik beschäftigst - aber ein guter Lehrer ist das A und O.
 
R

Raider

Dabei seit
18. Okt. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Super, danke an euch!! Ist mir immer noch nicht alles klar aber Hauptsache ich weiss, daß ich die erste Zeile und 3, 4 und 6 ignorieren kann. Das macht es um einiges leichter.

@amber5 ich würde gerne mit einfacheren Noten beginnen aber wenn ich etwas spiele, was ich gar nicht mag, verliere ich ganz schnell das Interesse. Ich kann Songs wie My Imortal, Halo von Beyonce, Titanic-Soundtrack PERFEKT spielen. Hätte ich mit etwas einfacherem anfangen MÜSSEN, hätte ich das Klavierspielen längst aufgegeben, weil ich es einfach langweilig gefunden hätte. Das Geld für Klavierunterricht habe ich leider nicht, stattdessen habe ich die Zeit und die Leidenschaft. Es macht mir nichts aus, daß das Stück für Fortgeschrittene geeignet ist; ich mag Herausforderungen - brauche dazu nur die Logik und die Theorie zu verstehen :)
 
Uwe_Munich

Uwe_Munich

Dabei seit
5. Sep. 2008
Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo Raider,

dann schlage ich vor, dass Du Dich mal selbstständig ein wenig mit der Notenlehre beschäftigst.
Guckst Du z.B. hier: http://www.notenlehre.at/.
Das ist sicher einfacher als hier jeden offenen Punkt als Frage zu posten und hilft Dir wiklich die Theorie zu verstehen.

Außerdem würde mich mal interessieren, wie sich ein perfekt gespielter Titanic Soundtrack anhört, stell doch mal eine Aufnahme rein.

Gruß

Uwe
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.661
Reaktionen
7.583
Ja, Uwe, wenn jemand behauptet, er könne etwas PERFEKT (groß geschrieben!) spielen, obwohl er noch gar nicht lange spielt und sich wenig auskennt, dann liegt doch der Verdacht nahe, daß sich hier jemand gehörig selbst überschätzt ;)

Aber vielleicht liege ich da ja falsch, lieber Raider, und Du überzeugst uns vom Gegenteil. :) MP3 or it didn't happen :D

LG,
Hasenbein
 
R

Raider

Dabei seit
18. Okt. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ja, Uwe, wenn jemand behauptet, er könne etwas PERFEKT (groß geschrieben!) spielen, obwohl er noch gar nicht lange spielt und sich wenig auskennt, dann liegt doch der Verdacht nahe, daß sich hier jemand gehörig selbst überschätzt ;)

Nur weil ich keine Noten lesen kann, heißt es noch lange nicht, daß ich erst seit Kurzem mit Klavierspielen angefangen habe.

@Uwe_Munich danke für den Link, ich werde mal reinschauen und werde gerne mal eine Aufnahme posten ... nur um diese Uhrzeit ist es grad nicht so optimal :p
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.661
Reaktionen
7.583
Hab ein paar Fehler gemacht, lag aber an der Nervosität, da ich mich noch nie aufgenommen hatte :p

Ja nee, is' richtig, das sagen immer alle, die erst behaupten, sie könnten was PERFEKT spielen :cool:

Du spielst es ja für einen Autodidakten wirklich gar nicht schlecht (wobei PERFEKT natürlich was völlig anderes ist, z.B. ist der Rhythmus an vielen Stellen sehr undeutlich bzw. wacklig) - aber kannst Du es nicht nochmal vernünftig aufnehmen? So ist es wirklich nervig zu hören.

Irgendwie hat Dein Aufnahmegerät oder Dein Audiobearbeitungsprogramm bewirkt, daß die leisen Stellen lautstärkemäßig stark angehoben werden (starke sog. Audiokompression). Das heißt, beim Verklingen der Töne hört man ganz nervigen Krach, besonders wenn Du einen Akkord lange liegen läßt. Das muß weg! D.h. entweder besseres Aufnahmegerät, wenn's daran liegt, oder auf'm Rechner keine Kompression o.ä. anwenden. Und Bitrate der Audiodatei nicht unter 128 kb/s einstellen.

LG,
Hasenbein
 
R

Raider

Dabei seit
18. Okt. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ne sorry, anders kann ich's nicht aufnehmen. Wird sehr wahrscheinlich an meinem Mikrofon liegen. Bin froh, daß ich überhaupt einen gefunden habe. Sonst hatte ich vorgehabt, es mit dem Handy aufzunehmen :p
 

N

Nuri

Dabei seit
15. Apr. 2010
Beiträge
621
Reaktionen
2
Hallo Raider,

ich finde, es ist auf jeden Fall recht ordentlich und flüssig gespielt. Meinem ungeschulten Ohr gefällt’s. Aber eventuell mal mitzählen. Ich hatte den Eindruck, du wirst zwischendurch schneller.

Ansonsten: die Aufnahmequalität ist wirklich furchtbar. An den lauteren bzw. betonten Stellen scheppert es bei mir ohne Ende. Ich nehm mal an, du knallst nicht so auf die Tasten, oder? Vielleicht solltest du das Mikro ein Stück weiter entfernt platzieren? Und kein ogg.-Format verwenden? Letzteres bekommt man mit dem Standart-Microsoft-Player ohnehin nicht geöffnet.

Liebe Grüße,
Nuri
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.661
Reaktionen
7.583
Am .ogg-Format liegt's nicht, der Codec ist prima. (Nur in der Tat mit vielen Playern nicht kompatibel, daher sollte man für solche Zwecke immer mp3 verwenden.)

LG,
Hasenbein
 
pppetc

pppetc

Dabei seit
8. Jan. 2009
Beiträge
3.513
Reaktionen
3
ich würde gerne mit einfacheren Noten beginnen aber wenn ich etwas spiele, was ich gar nicht mag, verliere ich ganz schnell das Interesse. Ich kann Songs wie My Imortal, Halo von Beyonce, Titanic-Soundtrack PERFEKT spielen. Hätte ich mit etwas einfacherem anfangen MÜSSEN, hätte ich das Klavierspielen längst aufgegeben, weil ich es einfach langweilig gefunden hätte. Das Geld für Klavierunterricht habe ich leider nicht, stattdessen habe ich die Zeit und die Leidenschaft. Es macht mir nichts aus, daß das Stück für Fortgeschrittene geeignet ist; ich mag Herausforderungen - brauche dazu nur die Logik und die Theorie zu verstehen :)


Hai Raider

Mach Dir mal keinen Kopp um die Diskussion, ob PERFEKT oder nicht.
Die hat ja nun mit Deinem Wunsch, Noten lesen zu lernen, erst mal
eher wenig zu schaffen - jedenfalls nicht so, wie sie hier geführt wird.

Wesentlich wichtiger und erstaunlicher ist, daß Du Dir das Zeuchs
draufgeschafft hast, ohne Noten lesen zu können.

Bravo!

Ich würde zunächst mal frech behaupten, daß Du das Notenlesen nicht
notwendig brauchst. Jetzt hast Du aber gesagt, daß Du das möchtest.

Eventuell wären ein paar Stunden mit jemandem, der was von Musik versteht,
zum Anfang für Dich ganz hilfreich. Das braucht tatsächlich kein Klavierlehrer
sein, sondern halt irgendjemand, der Noten lesen kann.
Und damit ist gemeint die Fähigkeit, Noten so zu lesen, wie
Du selbst vielleicht die Zeitung liest.

Schreib mir, wenn Du magst, ne PN, und sag mir, wo Du bist, bzw.
was für Dich erreichbar ist. Könnt ja sein, daß ich Dir jemanden
empfehlen kann, mit dem Du Dich für paar Stunden triffst, der
Dir zeigt, wie Du beginnen kannst - den Rest machst Du allein.
Da bin ich ziemlich sicher.

gruß

stephan
 
R

Raider

Dabei seit
18. Okt. 2008
Beiträge
67
Reaktionen
0
Dankeschön :)

@pppetc: Ist ja toll! Ich werde mich heute Abend bei Dir melden (muß jetzt leider schon wieder los). Danke fürs Angebot!! :)
 
 

Top Bottom