Fingersätze und sonstige musikalische Zeichen in PDF-Noten eintragen (Windows-PC)


C
Cheval blanc
Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
1.106
Reaktionen
1.196
Das Thema gab‘s zwar schon vor längerer Zeit, aber ohne befriedigende Antworten. Ich suche ein Programm, mit dessen Hilfe ich Fingersätze und sonstige (musikalische) Zeichen in PDF-Noten (z.B. aus ISMLP) eintragen kann. Für Apple scheint es das Programm Forscore zu geben, das allerdings nicht auf Windows-PCs zu nutzen ist. Welche Alternativen hat ein PC-Nutzer, wenn er sich nicht noch einen Zweit-Computer aus dem Hause Apple zulegen will?
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.573
Reaktionen
20.742
Meine Lösung war:
- Ein Screenshot des PDF Notenblatts
- Diesen als Bild in ein Word.Doc einfügen
- "Bild im Hintergrund" anklicken (so ähnlich)
- Dann lässt sich in Word problemlos Fingersatz etc reinschreiben
- Das dann wenn fertig in PDF umwandeln und speichern

Seitdem Windows zickt, mit Abos dumm tut (Word, Office) bin ich wieder bei Apple - dort geht das alles problemlos mit "Pages" (vorinstalliert) und ein zusätzliches Programm hab ich bislang nicht benötigt.
 
Albatros2016
Albatros2016
Dabei seit
13. Aug. 2019
Beiträge
5.124
Reaktionen
6.536
Die App Mobile sheets (ich nutze sie auf meinem Android Tablet für meine Chornoten) gibt es auch für Windows.
 
C
Cheval blanc
Dabei seit
4. Apr. 2020
Beiträge
1.106
Reaktionen
1.196
@Albatros2016 : Danke für den Tip! Ich werde mir mobilesheets mal angucken, zumal es nicht die Welt kostet. Danke auch an @rolf ! Auf Deine Idee hätte ich auch selber kommen können. Aber manchmal hat man halt ein Brett vor dem Kopf …
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.573
Reaktionen
20.742
@Marlene so wie mit Word, nur halt Pages statt Word - - Screenshot vom pdf einfügen in leeres Pages Dokument, dann bearbeiten, dann in pdf abspeichern.
 
Tastatula
Tastatula
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.697
Reaktionen
3.442
Ich habe sogar in diesem Forum zuerst von mobile sheets gehört und finde es großartig! Es erspart jede Menge blöde Papierkopien, z.B. für Sänger die das Lied dann doch lieber in bes-moll singen wollen, auch habe ich meine kleine Bibliothek für meine Studies auf dem Tablet (ich benutze ein surface, das ist ein ganz normaler PC, aber eben ohne Körper). Ich muss nix mehr schleppen.
Gerade warte ich auf mein Pedal, das mir das Blättern erleichtert, denn der Fingertip ist nicht immer zuverlässig.
Mit der Anwendung bin ich hochzufrieden!
Du kannst Setlisten erstellen, in verschiedenen Farben Markierungen tätigen, Fingersätze schreiben und ohne Papierzerbröselung wieder ausradieren. Und wenn Du die Noten dann auf Papier konservieren möchtest, druckst du sie einfach aus.
Außerdem kann ich in der Wohnung Strom sparen, weil ich zum Notenlesen nicht mehr soviel Licht benötige.:001:
 
bernybutterfly
bernybutterfly
Dabei seit
20. Nov. 2022
Beiträge
40
Reaktionen
32
Ich habe sogar in diesem Forum zuerst von mobile sheets gehört und finde es großartig! Es erspart jede Menge blöde Papierkopien, z.B. für Sänger die das Lied dann doch lieber in bes-moll singen wollen, auch habe ich meine kleine Bibliothek für meine Studies auf dem Tablet (ich benutze ein surface, das ist ein ganz normaler PC, aber eben ohne Körper). Ich muss nix mehr schleppen.
Gerade warte ich auf mein Pedal, das mir das Blättern erleichtert, denn der Fingertip ist nicht immer zuverlässig.
Mit der Anwendung bin ich hochzufrieden!
Du kannst Setlisten erstellen, in verschiedenen Farben Markierungen tätigen, Fingersätze schreiben und ohne Papierzerbröselung wieder ausradieren. Und wenn Du die Noten dann auf Papier konservieren möchtest, druckst du sie einfach aus.
Außerdem kann ich in der Wohnung Strom sparen, weil ich zum Notenlesen nicht mehr soviel Licht benötige.:001:


Ich möchte als Tip dieses Pedal, das ich verwende, beitragen:


Für 60.- bekommt man tolle Hardware, die "out of the box" funktioniert.
(Bei mir mit Foxit Reader free)

Schönen Gruß
 
B
brennbaer
Dabei seit
30. Dez. 2015
Beiträge
2.321
Reaktionen
1.750
Also zumindest für Fingesätze und Anmerkungen/Notizen kannst Du die PDF mit dem MS-Edge Browser öffnen und mit "text hinzufügen" deinen Text per Tastatur eingeben oder per Hand mit dem Zeichnen-Werkzeug, idealerweise mit einem Zeichenstift, reinschreiben.
Danach das Ganze mit "speichern unter" erneut als PDF abspeichern.
Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie man das Ganze um musikalische Zeichen erweitern kann?
 
bernybutterfly
bernybutterfly
Dabei seit
20. Nov. 2022
Beiträge
40
Reaktionen
32
Wie ich bereits schrub:

Foxit Reader ist kostenlos.
Da kann man beliebig hinschreiben und malen.
Musikalische Zeichen mache ich in WIN7 mit der Schrifttype capella3.
Man muss sich halt nur merken, auf welcher Taste welches Sonderzeichen ist. (Tabelle ausdrucken, auswendig lernen ;-) oder copy/paste aus einem Textprogramm ... )

Schönen Gruß
 

bernybutterfly
bernybutterfly
Dabei seit
20. Nov. 2022
Beiträge
40
Reaktionen
32
Zuletzt bearbeitet:
Tastatula
Tastatula
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Juni 2018
Beiträge
1.697
Reaktionen
3.442
Das ist interessant. Ich erinnere mich, dass man capella Dateien zumindest früher nur korrekt darstellen konnte, wenn man den capella reader hatte.
Für mich persönlich ist es sowieso kein Problem, weil ich capella installiert habe.
 
bernybutterfly
bernybutterfly
Dabei seit
20. Nov. 2022
Beiträge
40
Reaktionen
32
Es geht doch hier darum, in ein PDF musikalische Zeichen hineinzuschreiben.
Das hat mit der Darstellung von Capella-Partituren eigentlich nicht direkt was zu tun.
 
Tabato
Tabato
Dabei seit
20. Mai 2020
Beiträge
122
Reaktionen
71
Schon einmal hier reingeschaut? https://musescore.org/de . Nutze es häufig und ist auch kostenlos. Ist auch mit vielen Programmen kompatibel. PDF´s kann mach auch "importen"
 
 

Top Bottom