Vorstellung

  • Ersteller des Themas Piano-Amateur
  • Erstellungsdatum
Piano-Amateur

Piano-Amateur

Dabei seit
27. Okt. 2014
Beiträge
20
Reaktionen
4
Hier ein kleiner Vorstellung, weil immer wieder Bemerkungen fallen, die den Begriff "Laie" verwenden. Ich habe mich "Piano-Amateur" genannt, weil ich nicht den Eindruck erwecken möchte, dass ich auch noch Klavier- und Chembalobauer sei.

Ich bin 1951 geboren, also sicher nicht der Jüngste hier im Forum. Neben meinem Wunsch, sich einer möglichst korrekten Kommasetzung zu befleißigen und Fragen auch wirklich richtig zu lesen, weil die Antworten sonst am Thema vorbeigehen können, wünsche ich mir ein klein wenig Respekt. :-)

Ich bin Ingenieur, habe mich beruflich viele Jahre mit Systementwicklung und Programmierung für viele verschiedene Branchen auf IBM-Rechnern und PCs beschäftigt, Oldtimer-Restaurierung betrieben. Zusätzlich war ich handwerklich mit der Baubranche durch fast alle Gewerke konfrontiert.

Hier geht es mit um Austausch in Fragen rund ums's Klavier.

Es tut mir nicht leid, dass ich hier im Forum mit meinen "ungewöhnlichen Fragen" komme. Antworten auf einfache Fragen, wie z. B. "Welcher Leim wofür?" ;-) bekomme ich auch woanders heraus.
Jede Frage von mir ist ernst gemeint und kein Witz. :-|

Sigi
 
Drahtkommode

Drahtkommode

Dabei seit
19. Jan. 2011
Beiträge
2.082
Reaktionen
2.013
Willkommen im Forum! Du "bastelst" demnach selbst an Klavieren?
Was machst du für Arbeiten?

Es grüßt
Die Drahtkommode
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
21.907
Reaktionen
20.972
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
herzlich Willkommen,
mein Vorname ist dergleiche, heute selten :-)
nur bim ich weit von deinem Alter entfernt :-)
 
Piano-Amateur

Piano-Amateur

Dabei seit
27. Okt. 2014
Beiträge
20
Reaktionen
4
Danke für euren Willkommengruß.:-)

@Die Drahtkommode
Naja, ich mache eigen lich alles, so versuch' ich es eben auch mit Klavieren. Meist erfolgreich !;-)
Ich kann einfach nix wegwerfen. Die Dinge sind sehr schön, wenn sie wieder wie (fast) neu sind.
Z. B. bei 120 Jahre Klavieren alles total auseinander (Klaviere sind ja demonierbar gebaut, selbst die Profilleisten), Schellack runter (später dann natürlich neue Schellackpolitur, nix modere Lacke). Jeder Kratzer, jede Stoßstelle wird beseitig, jedes Teil wird bearbeitet, jede kleine Schraube, Stimmstock, Resonanzboden, Gußplatte, Klaviatur, Mechanik .. - einfach alles.

Daher ja mein Motto (siehe unten). :super:

Gute Nacht
Sigi :bye:
 
 

Top Bottom