Vom Keyboard zum Klavier

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Weedjo, 10. Juni 2006.

  1. Weedjo
    Offline

    Weedjo

    Beiträge:
    8
    Hi!

    Ich habe vor mehr als 10 Jahren mal mit dem Keybard spielen angefangen, habe dann 5 Jahre lang unterricht genommen und aufgehört, weil (wie bei den meisten auch^^) einfach wichtigeres da war.

    Nun bin ich 18 und vor zwei Monaten wieder das Keyboard wiedergefunden, spiele aber nur Klavierstücke (Yann Tiersen- comptine d'une autre ete: l'apres-midi, Mondscheinsonate etc). Ich spiele meist 1-2 Stunden täglich, bin ja schüler da hat man noch Zeit :) Mein Keyboard war damals nich billig und es klingt auch nach einem Klavier, aber ich glaube dass ich einfach nich das richtige =D


    Ich habe mir jetzt übelegt ein E-Piano oder so ein kleines Klavier zu kaufen.
    Ich habe jetzt nur irgendwie Angst, dass ich das mit dem Anschlag nich mehr hinbekommen :/ Bei nem Keyboard kann man die Tasten ja ganz leicht runter drücken, beim Klavier ist da ja ein viel größerer Widerstand. Da ich mein ganzes Leben lang auf nem Keyboard gespielt habe, weiß ich nun nicht ob das Umsteigen so einfach ist :(

    Hat jemand damit erfahrung? Am besten wärs wenn ich mir mal ein Klavier "ausleihen" könnte aber ich glaube das is nich so einfach ;P
     
  2. Hartmut
    Offline

    Hartmut

    Beiträge:
    495
    warum ziehst du nicht einfach ein wenig durch die umliegenden Klavierhäuser und spielst ausgiebig die unterschiedlichen Modelle, die so auf dem Markt sind? Das wird dir sowieso nicht erspart bleiben, wenn du dir eines kaufen willst. Wenn du dann ausgiebig probegespielt hast, erspart uns das dann später obendrein die Frage, welches du nun kaufen sollst :wink:

    Der Hartmut

    p.s.: Den Umstieg von Keyboard nach Klavier halte ich für einfacher als umgekehrt.
     
  3. Romi
    Offline

    Romi

    Beiträge:
    2
    Hi
    ich spreche aus Erfahrung. Ich habe sechs Jahre parallel Keyboard und Klavier gespielt und entsprechend auf dem Keyboard geübt. Vor knapp vier Jahren (mit 14) hab ich mich entschieden, nur noch Klavier zu spielen und hab mir ein (billiges) Klavier gekauft. Heute weiß ich, dass diese Entscheidung genau die richtige war, denn das Klavier spielen (mit ausdruck, dynamik usw.) ist meine große Leidenschaft. Daher kann ich dir nur empfehlen, auf jeden Fall ein Klavier zu kaufen, kein E-Piano, denn das mit dem Anschlag kann man lernen, und ich glaube, dass man auf Dauer mit einem Klavier viel zufriedener ist und mehr lernt. Ich hab auch von vielen Leuten gehört, dass sie auf längere Zeit gesehen auf einem E-Piano nicht mehr die Fortschritte gemacht haben und sich dann auch noch ein Klavier gekauft haben. Daher lieber gleich ein Klavier

    Verena

    PS: ich habe mir jetzt ein deutlich besseres Klavier gekauft, da ich weiß, dass ein gutes Übeinstrument sehr wichtig ist.