Unterschiede in Silentsystemen


M
Melma
Dabei seit
2. Feb. 2022
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich bin aktuell auf der Suche nach einem Klavier. Vor einem Jahr habe ich als Erwachsene angefangen Klavieruntericht zu nehmen (spiele bereits ein anderes Instrument, Musikerfahrung daher vorhanden) und habe zum Ausprobieren erstmal mit einem Roland FP-10 (E-Piano) angefangen. Nun nach einem Jahr bin ich mir sicher, dass ich dies weiter verfolgen möchte und mein FP10 war gut zum Ausprobieren, aber man kommt damit halt doch sehr schnell an die Grenzen. Demnach muss entweder ein deutlich besseres E-Piano oder ein Klavier nun her. Da ein echtes Klavier einfach toll ist, ich aber nicht auf eine Stummschaltung verzichten kann (spiele gerne auch mal abends in meiner Wohnung) bin ich auf die Yamaha Silent Klaviere gestoßen.

In der Auswahl habe ich ein Yamaha P121. Um den Preis in Grenzen zu halten bin ich gerne offen für ein gebrauchtes Klavier. Das Musikgeschäft bei mir hat aktuell ein P121 Silent gebraucht im Angebot, allerdings ist es bereits Baujahr 2006. Ich habe dem Verkäufer gesagt, dass mir das eigentlich etwas zu alt ist, da ich gelesen habe, dass das Silentsystem über die Jahre nochmal deutliche Fortschritte gemacht hat. Er hat mein Argument entkräftigt und behauptet, wenn es mir rein um den Klang geht (Bluetooth etc benötige ich nicht) sagen viele Leute sogar, dass der Klang des alten Silentsystems besser sei. Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen und kann nun nicht einschätzen, ob das nur eine Verkäufermasche ist. Hat da jemand Erfahrung? Ich fand den Klang beim Ausprobieren zwar nicht schlecht, allerdings dachte ich auch am Anfang mein E-Piano wäre gut und hab die Meinung mit der Zeit, in der ich dann besser wurde, doch schnell wieder geändert. Ich bin einfach unsicher, da es auch gebraucht noch 7500 Euro kostet und ich ursprünglich eigentlich weniger ausgeben wollte. Ich kann es zunächst auch mieten, das würde ich auf jeden Fall tun, bin aber allgemein unsicher, ob man für den Preis nicht auch etwas neueres bekommt mit vielleicht doch besserer Silenttechnologie.

Ich finde es einfach so unglaublich schwierig das passende zu finden. Ich hab schon auf einem Yamaha B3 probegespielt und fand es toll, im nächsten Geschäft fand ich das B3 dann irgendwie nicht mehr gut. Kawai hab ich auch ausprobiert, auch gut, aber ich weiß auch einfach nicht, wonach ich es entscheiden soll, wenn es so vom Raum abhängt, in dem ich es gerade probespiele. Bringt mich bisschen zur Verzweiflung.

Über eure Erfahrungen, Gedanken etc würde ich mich freuen :)
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.135
Reaktionen
884
Hallo Melma,

daß 15 Jahre alte SILENT-Systeme besser klingen ist natürlich Quatsch.

Ein B3 mit dem aktuellen SC2-System ist ein gutes und das wohl in Deutschland aktuell meistgekaufte Klavier.

Geh doch in ein Geschäft wo man Dir mehrere B3 SC2 zur Auswahl bereit stellt und such Dir Deins aus.

Die Unterschiede im Klang hängen zum kleinsten Anteil vom Raum ab sondern liegen in der unterschiedlichen Intonation.
 
Klimperline
Klimperline
Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.956
Reaktionen
4.694
Als ich ca. 2016 auf der Suche nach einem Silent-Klavier war, konnte ich einen deutlichen Qualitätsunterschied zwischen dem zu diesem Zeitpunkt in der B-Serie verbauten SG-System und dem damals neuesten System (SH) in der P-Serie hören, das mir auch heute noch ausreicht. Wenn in dem gebrauchten Silent von 2006 noch das alte SG-System sitzt, gibt es also heute auf jeden Fall realistischer klingende Systeme.

Ich habe eine andere Frage an @Klavierbauermeister: Leider habe ich beim Anspielen im Geschäft nicht bemerkt, dass mir der Spieltisch meines P121 zu hoch ist, ich mit meinen 1,52m und zu kurzen Beinen also nur recht unbequem an ihm sitzen kann. Gibt es eine Möglichkeit, es tiefer zu setzen oder muss ich mich auf die Dauer nach einem kleineren Instrument umsehen? Gibt es bei Yamaha unterschiedlich hohe Spieltische?
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
909
Reaktionen
451
Die einfachere Lösung wäre, den Hocker höher zu stellen und bei Bedarf eine Pedalverlängerung zu verwenden.
 
K
Klavierbauermeister
Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.135
Reaktionen
884
Ich habe eine andere Frage an @Klavierbauermeister: Leider habe ich beim Anspielen im Geschäft nicht bemerkt, dass mir der Spieltisch meines P121 zu hoch ist, ich mit meinen 1,52m und zu kurzen Beinen also nur recht unbequem an ihm sitzen kann. Gibt es eine Möglichkeit, es tiefer zu setzen oder muss ich mich auf die Dauer nach einem kleineren Instrument umsehen? Gibt es bei Yamaha unterschiedlich hohe Spieltische?
Ein Yamaha U1 ist ca 1,5 cm niedriger als Dein P121.
 
J
joerch
Dabei seit
8. Juli 2020
Beiträge
79
Reaktionen
92
@Klimperline Dein Klavier steht doch auf Rollen.
Wenn du die durch flache Gleiter ersetzen läßt, kommt es ca 2 -3 cm tiefer.
 
F
Flieger
Dabei seit
17. Okt. 2021
Beiträge
909
Reaktionen
451
Bevor man die Rollen entfernt, solle man schauen, wie tief das getretene Pedal geht. Das sollte nämlich nachher auch nie den Boden berühren.
 
 

Top Bottom