Übt hier auch jemand mit Band in a box?

mos

mos

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Schätze mal, das ist eher etwas für Leute die nicht Klassik spielen.

Ich finde diese Software einfach genial. Man hat ruckzuck eine Begleitcombo, mit der das Üben viel mehr Spaß macht.

Kennt jemand von euch dies Software Band in a Box bzw. BIAB?
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
264
Hi mos,

klar kenn ich BiaB.

Ist aber eher was für Soloinstrumente zum Improvisationen üben.
Das ist übrigens meiner Meinung auch der Hauptzweck des Tools und deswegen ärgere ich mich auch immer von Version zu Version über neuere Features, die aber dafür gar nichts bringen.

Ausserdem ist die Oberfläche, ääh, gewöhnungsbedürftig.

Und der absolute Hammer ist, dass sie es immer noch nicht geschafft haben, dass man auf dem Leadsheet mit Abschnitten (A, B, Verse, Bridge etc.) arbeiten und diese z. B. beleibig verschieben oder Wiederholungen angeben kann. Der Leadsheet ist praktisch nur eine Liste der Akkorde, schwach, schwach.

Gruß
 
mos

mos

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Soviel ich weiß, kannst du das aber auf dem Leadsheet alles eingeben. Ich habe die 2009er Version und da meine ich klappt das.

Wieso nur für Soloinstrumente. Du kannst dich doch z.B. bei Jazz oder Popstücken von Bass und Schlagzeug begleiten lassen. Ich finde das immer sehr praktisch. Du kannst ja die Instrumente, die du nicht brauchst "muten".
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
264
Hi mos,

die 2009 Version hab ich nicht. Vielleicht kann die 2009 Version ja was ich meine und zwar folgendes:

Ich teile ein Stück z. B. in Intro, A-, B-Teil, Outro (oder Verse, Bridge etc.) ein.
Ich kann also den Abschnitt erkennen und benennen.
Für jeden so einen Abschnitt kann ich die Akkorde und Stylewechsel eingeben.
Jetzt kommt das wichtige: Wenn ich das gemnacht habe, will ich auch noch nachträglich die Struktur des Stückes nur über die Anordnung/Ablauf der Abschnitte verändern.
Z. B.: nach dem Intro soll einmal B und dann 2 mal A, dann 2 mal B, dann Outro kommen. Und das ganze ohne dass ich einzelne Akkordabschnitte markieren und mehrfach kopieren muss (so hab' ich's bisher gemnacht).

Wie geht das bei der Version2009?

Dass es nicht nur für Soloinstrumente ist, da hast du recht. Beim Klavier mach ich es meistens so, dass ein Trio simuliert wird. Also nur p, b und d. (zuviel Instrumente nervt ein bischen) Eventuell noch mit einem Solo vom Melodieinstrument (Saxophon, yeah), um auch eine Begleitsituation zu üben.

Gruß
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Ich verlasse mich für sowas auf Acid Music Studio. Da kann ich entweder die anderen Instrumente selbst einspielen oder einfach MIDI Tracks dazumischen, die Bedienung ist einfach und die Oberfläche recht übersichtlich (wenn man nicht zuviele Tracks macht). Band in a Box habe ich ausprobiert und war ziemlich schnell genervt - ich glaube wegen der Bedienung und weil es ziemlich unklar war, wie man MIDI-Instrumente zuordnet.

Für die Schlagzeugbegleitung nehme ich Hammerhead mit Sounds, die ich im Internet gesammelt habe.

Man muß natürlich alles selbst machen, keine Begleitautomatik, Akkordspiel etc. Aber inzwischen habe ich genügend Material auf der Festplatte, das ich immer wieder einsetzen kann.

Ob nun Band in a Box oder Acid Studio, auch klassische Musiker brauchen gelegentlich eine Begleitung oder begleiten selbst.

Kann man mit Band in a Box eigentlich beliebige Audioformate benutzen?
 
B

Bachopin

Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
264
Hi Guendola,

Ob nun Band in a Box oder Acid Studio, auch klassische Musiker brauchen gelegentlich eine Begleitung oder begleiten selbst.

Kann man mit Band in a Box eigentlich beliebige Audioformate benutzen?
BiaB ist eigentlich ein Begleitarrangement Generierer (tolles Wort ;-) ).
Man muss auf einem Leadsheet nur die Akkorde eingeben, dann einen Stil auswählen und dann wird ein mehr oder minder komplexes (wählbar) Arragement mit dr, b, g, p, strings(pad) generiert. Die Instrumente sind einzeln ein/ausschaltbar.

Es hat auch einen Wave Tracker eingebaut (hab ich aber nie benützt). Der kann wahrscheinlich nicht so viel Audio Formate. Braucht man aber auch nicht, s. o..

Dann hat es noch 2 Funktionen, die ich nur in Biab so kenne:

Es kann (Jazz) Solos und/oder neue Melodien über die Progression generieren.
Dafür kann auch ein Stil ausgewählt werden. In diesem Stil wird dann das Solo/Melodie erzeugt.
Und das beste, die Jazz Solos hören sich wirklich nicht schlecht an!

Gruß
 
Guendola

Guendola

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
6
Ich habe bei solchen Programmen und Rezepten immer die Befürchtung, daß man sich dadurch fest im Mainstream verankert. Das Resultat hört man im Radio. Aber praktisch ist es schon, das muß ich zugeben (wenn man die Geduld aufbringt, die Bedienung zu lernen).
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Versionsempfehlung

Ich möchte gerne ausprobieren, ob mir BiaB helfen kann beim Lernen von freiem Spiel / Improvisation / gemeinsam Mucken. Vermutlich muss es wohl nicht die allerneueste Version sein und darum gucke ich bei eBay:

Da gibt's aktuell Version 9 (von 2000) und Version 2004

Kennt jemand das Prog schon länger und kann mir was zu den Versionen raten ("für Deinen Zweck finde ich xx ziemlich wichtig und das kam yyyy hinzu")?

Oder was ist von den verschiedenen Umfängen zu halten Pro / Megapak / UltraPak / ... - reicht Pro für mich / den Anfang?

Danke für Antworten!
Hanfred
 
mos

mos

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
@Stuemperle. Du kannst dir auf der Biab Seite pgmusic.com eine Demoversion runterladen. Brauchst du sie für Windows oder für Mac? Einfach auf der Seite oben auf Demo gehen und die gewünschte Version runterladen. Dann kannst du schon mal ein bisschen damit rumspielen.

Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden. Ich bin ein absoluter Fan von Biab und gerade für das Improvisieren ist das Programm ideal, aber auch um einfach mal mit Begleitband zu spielen. Ich nutzte es seit 7 Jahren oder so und muss sagen, von Version zu Version ist es besser geworden. Mittlerweile hat es Realtracks, das heißt, deine Begleitband ist nicht gesamplet sondern von richtigen Instrumenten eingespielt und das macht das Ganze lebendiger.

Wenn man einmal den Dreh raus hat, ist das Programm sehr einfach zu nutzten. Du kannst super schnell mal eben ein paar Akkorde eingeben und hast direkt eine ganze Combo, die dich in gewählter Tonart/Stil/Geschwindigkeit begleitet. Du kannst die Tonarten immer wechseln usw. Das Programm transponiert dann das Leadsheet. Du kannst jedes Instrument stumm schalten. Ich finde das Programm einfach genial
 
mos

mos

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Falls es jemanden interessiert. Habe mal ein kurzes Video gemacht, wie einfach man bei Biab Noten einfügen kann. Das ist nur kurz angerissen, aber man kann die Einfachheit und Genialität des Programms erahnen :D

Wenn man keine komplexen Sätze, sondern nur eine Melodie erfassen möchte, ist das meine erste Wahl. Bei komplexeren Dingen nehme ich dann Sibelius.


Notenerfassung in Biab
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
Danke mos für's Video. Bin ja nun auch Anwender :p, aber hab's bislang nur benutzt, um mich kongenial begleiten zu lassen - stimmt natürlich nicht, die JungsMädels sind Klassen besser und klingen wirklich gut!

Zumindest die Eingabe einfacher Melodielinien ist ja wirklich simpel (mein bisher benutztes Melody Assistant ist da erheblich umständlicher aber kann dann am Ende wohl auch komplexeres. Dein Video hat mir jedenfalls gezeigt, dass ich zumindest für einfache Notation nun ein bequemeres Tool habe, das ich bei Bedarf bevorzugen werde.

Zwei Fragen noch:
- ab wann bevorzugst Du Sibelius, bzw. gehen mit BiaB Triolen, Tonart-/Tempowechsel, Vorschlagsnoten, ...
- sicher kann man etwas anfänglich in Biab notiertes für komplexere Weiterverarbeitung ex-/importieren. Welches Transferformat nimmst Du da, Midi oder ... Hups, hab' grad gesehen, dass mein Melody Assistant auch das BiaB-Format "*.sty" importieren kann, allerdings mit dem Vermerk: "das Ergebnis ist für die neuesten Versionen von BiaB unvorhersehbar"...:rolleyes:

Nochmals Danke für's Tutorial. Übrigens: professionell gemacht, andere sind nicht so gekonnt...

Liegrü
Hanfred
 

mos

mos

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Tempo und Tonartwechsel sind überhaupt kein Problem. Du könntest, wenn du wolltest, dass bei jedem Takt machen. Dazu klickst du einfach in dem gewünschten Takt auf die rechte Maustaste. Es öffnet sich ein Pop up und du kannst dort z.B. Takteinstellung auswählen. In dem erneuten Fenster, kannst du dann nach Herzenslust alles änder. Tempo/Tonart/Instrumente/Style usw. usw.

Biab ist ein extrem mächtiges Programm. Ich nutzte auch nicht alle Funktionen, sonder nur einige davon. Du kannst im Prinzip alles damit mache, was du auch mit einem Notationsprogramm machen kannst. Du kannst in Finale z.B. auch Biab Dateien öffnen, bei Sibelius weiß ich das jetzt nicht genau, habe ich noch nicht so lange.

Im Prinzip nutzte ich Biab für all meine Jazz Sachen. Weil es eben super einfach ist, sich so eine Begleitband zu machen. Wenn ich in Sibelius oder Finale die Akkorde über das Notensystem schreibe, erklingen diese ja z.B. nicht.

In Biab gebe ich einfach die Akkorde ein, wähle Tonart/Tempo und Style und habe sofort eine komplette Begleitband und das finde ich einfach super. Ich kann für jedes Instrument einzeln das Leadsheet in gewünschter Tonart ausdrucken, kann Liedtexte super schnell einfügen usw. usw.

Nochmals Danke für's Tutorial. Übrigens: professionell gemacht, andere sind nicht so gekonnt...
Danke! Hättest mal meine erste Version sehen sollen:D. Die hatte ich mit meiner Webcam gemacht, war eine sehr wackelige Angelegenheit. Jemand hat mir dann den Tip mit Camtasia Studio 6 gegeben, das ist für solche Fälle einfach ideal. Habe mir gestern die Testversion runtergeladen und einfach mal probiert. Hat schon ganz gut geklappt.

Habe heute nochmal eins gemacht. Ich mache die eigentlich für Saxwelt, aber vielleicht kann ja hier der eine oder andere auch etwas damit anfangen.

http://www.youtube.com/watch?v=Pf351p2jLYo
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
mos

mos

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
524
Reaktionen
1
Hier ein neues kleines Tutorial. Wie kann ich mit Biab mehrstimmige Sätze erzeugen. Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen hier. So könnte man sehr schnell sich eine 2. Stimme oder ähnliches zu einer Melodie erzeugen lassen. Acuh für Klavier oder Orgel stehen viele Möglichkeiten bei Biab zur Verfügung.


http://www.youtube.com/watch?v=rPfin475iOo
 
 

Top Bottom