Üben auf Reisen

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von 1810, 18. Aug. 2015.

  1. 1810
    Offline

    1810

    Beiträge:
    320
    Wie macht ihr es auf Reisen? Üben oder nicht?
    Wenn ja, woher bekommt ihr die Tasten? Hotel, Klaviergeschäft, Musikschule, privat?
    Die antiquierte Methode der Claviaturenattrappe wird wohl keiner mehr anwenden, schätze ich.
    LG
     
  2. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.360
    selbstverständlich nicht!!
    wenn ich Urlaubsreisen mache, dann will ich keine Tasten anfassen und auch keine (oder kaum) Musik hören.
     
    Klafina und Lustknabe gefällt das.
  3. Lustknabe
    Offline

    Lustknabe Guest

    So ergeht es mir auch bei der Tätigkeit, die mir mehr oder weniger die Existenz sichert. Wenigstens ein paar tage Ruhe im Jahr von allem was das Arbeiten betreffen könnte:-D

    LG lustknabe
     
    Ludwig gefällt das.
  4. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    3.307
    Geht mir ähnlich. Üben gehört bei mir zum Alltag und Urlaub ist der Ausstieg aus dem Alltag.

    Bei einem schönen Konzert (Klavier oder Orgel, wie diesmal zufällig, oder sonst irgendwas) sage ich allerdings auch im Urlaub nicht nein. Und schon gleich zweimal nicht, wenn das Konzert an einem interessanten Ort ist.
     
  5. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    26.360
    ...ein paar Wochen oder mehr, z.B. 2-3 Monate*), sind viel besser als paar Tage - ist empirisch geprüft :-)
    :drink:

    ____________
    * winters 3 Wochen, frühjahrs auch, sommers 7, herbstens noch mal 2 und ggf bissel Ostern
     
    Lustknabe gefällt das.
  6. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.560
    Ich mache Urlaub mit Freunden, die ebenfalls Klavier bzw. ein Streichinstrument spielen und wir mieten uns daher von vornherein in eine Unterkunft mit Klavier ein.

    Stress machen wir uns mit dem Klavier nicht, der Urlaub mit dem Erkunden von Land und Leuten steht auf jeden Fall im Mittelpunkt und es wird natürlich weniger und anders geübt als sonst, aber wir sind zumindest nicht ganz "ohne" und vor allem kümmern wir uns dabei um Dinge, die für uns im stillen Alltags-Kämmerlein nicht möglich sind.

    Ich finde es schön, nach einem Tag voller Unternehmungen den Abend gemütlich mit etwas Kammermusik oder vier- und mehrhändigem Geklimper ausklingen zu lassen und freue mich auf diese Urlaube immer schon Wochen im Voraus.

    Wäre Klavier mein Beruf, würde ich es natürlich Rolf nachmachen und im Urlaub keine Taste anrühren, doch im Gegensatz zu den Profis beginnt für mich nach der Urlaubsreise direkt die Jahreszeit mit dem größten Arbeitsstreß und der wenigsten Zeit fürs Klavier.
     
  7. ChristineK
    Offline

    ChristineK

    Beiträge:
    1.409
    Im Urlaub habe ich endlich mal Zeit zum Klavierspielen! :-)

    Zum einen gibt es die Möglichkeit eines 'Klavierurlaubs', also Workshops usw, da gibt es ja diverse Anbieter, was auch im Forum schon öfter erwähnt wurde. Wenn ich mit dem Auto in den Urlaub fahre, nehme ich ein Stage Piano mit. Ansonsten kann man auch über Plattformen wie Airbnb Unterkünfte mit Klavier finden.

    Großer Mist ist ein sogenanntes 'Rollpiano' - das war einer der dämlichsten Fehlkäufe meines Lebens....
     
    samea, Kayak und Boogieoma gefällt das.
  8. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    8.737
    Ich werde diesen Vorschlag morgen meinem Chef unterbreiten und ihn auffordern, dass er doch gefälligst den bisherigen Urlaubsanspruch pro Jahr verdoppelt;-).
     
  9. Lustknabe
    Offline

    Lustknabe Guest

    Oder ins Barbaricum ziehen:geheim:

    LG lustknabe
     
    rolf gefällt das.
  10. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.087
    Man kann sich ja auch eine Suite mit Steinway-Flügel mieten. Gibt´s alles.
     
  11. Boogieoma
    Online

    Boogieoma

    Beiträge:
    857
    Bei Urlaub mit dem Auto nehme ich auch mein Stage-Piano mit, damit ich meine mühsam eingeübten Stücke nicht vergesse (bin 66). Bei Flugreisen muss ich leider auf ein Klavier verzichten, da versuche ich im Kopf zu spielen.
    Viele Grüße
    Boogieoma
     
    Kayak gefällt das.
  12. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.560
    Neapels Altstadt brodelt, italienische, britische, französiche, chinesische und deutsche Stimmen überall, alles durchmischt mit hupenden Autos und durcheinanderflitzenden Motorrädern, doch plötzlich tauchen bekannte Klänge auf. Mitten in der Altstadt befindet sich tatsächlich eine Pianobar mit einem sehr gut regulierten und gestimmten Kawai-Klavier, daran angebracht ein Zettel mit dem Hinweis, dass jeder Gast 20 Minuten daran spielen darf. Diesen Hinweis muss man allerdings nicht allzu ernst nehmen, denn bei Erfolg wird man intensiv beklatscht und zu zahlreichen Dacapos aufgefordert. So erging es z.B. heute unserer Drahtkommode, deren spontanes Spiel prompt mit einem Smartphone aufgenommen und auf die Facebookseite der Bar gestellt wurde. Drahti meint zwar, er habe viel zu hektisch und unmusikalisch gespielt, trotzdem wollen wir euch den Link zu dieser empfehlenswerten Pianobar nicht vorenthalten:


    View: https://www.facebook.com/pino.de.stasio/videos/10155563445689927/


    Die anderen Gäste der Bar kannten sich übrigens erstaunlich gut mit klassischer Klaviermusik aus, ein älterer Herr dirigierte und summte alle Stücke mit, anschließend gab es interessante Gespräche u.a. auch mit zwei Australierinnen und einem italienischen Stammgast, der nicht Klavier spielt, aber alle Stücke erkannte. Schade, dass wir diesen Ort erst ein paar Tage vor dem Ende unseres Urlaubes entdeckt haben, doch für morgen haben wir uns nochmals mit den anderen Gästen verabredet.
     
    Gernot, samea, Kayak und 9 anderen gefällt das.
  13. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.087
    Wie andächtig und kennerhaft sogar der kleine weiße Hund lauschte und mit-applaudierte. :herz:
     
    Klimperline gefällt das.
  14. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    3.307
    Oh, schade, diese Pianobar hatten wir im letzten Jahr nicht entdeckt.

    @Klimperline, konntet ihr ein bisschen drumherum besichtigen, sprich: Vesuv, phlegräische Felder, unterirdische Wandmalereien etc ....?
     
  15. Klimperline
    Offline

    Klimperline

    Beiträge:
    3.560
    Aber selbstverständlich! Zum Abschluss geht es morgen mit Bus und Bahn nach Positano an der Amalfiküste - oder hast Du eine bessere Idee für die Küste? Wir wollen dort auch auf jeden Fall nochmals kurz ins Meer hüpfen.
    Vesuv und phlegräische Felder sind wegen des Unfalls vor ein paar Wochen leider immer noch gesperrt, aber es gibt in und um Neapel trotzdem mehr zu besichtigen als man in 13 Tagen schaffen kann. Sobald wir die ca. 1500 Photos bearbeitet haben, wird es einen Bericht im Reisefaden geben.
     
    Kayak und Klein wild Vögelein gefällt das.
  16. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    3.307
     
  17. Nora
    Offline

    Nora

    Beiträge:
    3.232
    Die Amalfiküste ist natürlich wunderwunderschön. Positano aber vor allem von außen betrachtet. :-DDer Ort war vor vielleicht zehn Jahren, als ich ihn besucht habe, schon extrem überlaufen. Und in jedem der schönen alten Häuser gab es Geschäfte, die den gleichen Nippes anboten. Vielleicht könnt ihr eine schöne Wanderung machen. Mit Blick auf die Küstenlinie und das Meer.
     
  18. Revenge
    Offline

    Revenge

    Beiträge:
    1.760
    Von Fremden, @Nora ? ;-);-);-)

    LG, Olli !:drink::blume::blume:
     
  19. Nora
    Offline

    Nora

    Beiträge:
    3.232
    Von Gästen. :coolguy:
     
    Revenge gefällt das.
  20. Nora
    Offline

    Nora

    Beiträge:
    3.232
    Ich frage mich, wie die Menschen reagieren, sollten Aliens mal Kontakt aufnehmen. Wer schon Menschen als "Fremde" empfindet. :-D