Übe-Video

Unten beschriebenes Übevideo wäre für mich grundsätzlich interessant


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    24
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.655
Jemand hat mir kürzlich die Idee nahegelegt, mich selbst beim Üben zu filmen und zu kommentieren, was ich denke, warum ich was und wie übe usw.
Da das einige Arbeit bedeutet, möchte ich erst herausfinden, ob sowas für den einen oder anderen überhaupt interessant sein kann...

Ich bitte um Rückmeldung, ggf. Tipps und Anregungen.
 
Aleko

Aleko

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
583
Reaktionen
27
Das wäre grandios! Im Idealfall könnten es mehrere Videos werden:

- wie fängt man an, ein neues Stück zu üben
- wie genau übt man eine bestimmte schwierige Stelle
- wie frischt man ein Stück auf, welches man mal konnte
- wie hält man ein Stück vorspielbereit
- wie erkennt und arbeitet man an Stellen, die noch poliert werden müssen, in einem Stück, dessen Notentext man schon auswendig kann
- wie spielt man sich warm

Eine wirklich großartige Idee! Fast ärgere ich mich, dass ich selbst nicht darauf gekommen bin, so etwas zu fragen :D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.655
Aleko, deine Idee ist fabelhaft, vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit, die ich mal angehen kann -- was ich allerdings hier meinte, was etwas leicht verschiedenes:
Nämlich keine Anleitung zum Üben allgemein, sondern ein schriftlich / mündlich kommentierter Mitschnitt meiner eigenen Übetätigkeit.
Natürlich könnte ich auf solche Themen eingehen und erklären, dass ich jetzt ein Stück üben werde, was ich soundsolang nicht gespielt habe, was ich demnächst im Konzert spiele, wo ich folgendes verbessern möchte etc.
 
Dimo

Dimo

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.123
Reaktionen
175
Hi Blüte,

eine ausgezeichnete Idee! Unbedingt machen! 8)
 
Aleko

Aleko

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
583
Reaktionen
27
Aleko, deine Idee ist fabelhaft, vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit, die ich mal angehen kann -- was ich allerdings hier meinte, was etwas leicht verschiedenes:
Nämlich keine Anleitung zum Üben allgemein, sondern ein schriftlich / mündlich kommentierter Mitschnitt meiner eigenen Übetätigkeit.
Natürlich könnte ich auf solche Themen eingehen und erklären, dass ich jetzt ein Stück üben werde, was ich soundsolang nicht gespielt habe, was ich demnächst im Konzert spiele, wo ich folgendes verbessern möchte etc.
Liebe Stillblüte,

Ich glaube nichts anderes habe ich gemeint...
Ich dachte du filmst dich beim Üben, kommentierst aber den Prozess, so ungefähr wie: das ist hier eine Etüde, ich kann sie jetzt schon auswendig, wobei es paar Stellen gibt, die noch poliert werden müssen, die nehme ich heute in Angriff, d.h. ich spiele sie jetzt langsam 10 mal oder was auch immer, dann tust du es während die Kamera läuft, so dass man eventuell ganz klar deine Finger sieht. und gibst dabei falls notwendig noch Kommentare.

Das wäre dann z.B. ein Video "wie erkennt und arbeitet man an Stellen, die noch poliert werden müssen, in einem Stück, dessen Notentext man schon auswendig kann"

Ein Video sagt natürlich 1000 mal mehr als ein Text :)

Natürlich ist es leider seeeeehr viel Arbeit, so ein Video verständlich und ohne Überflüssiges zu gestalten. Wenn du allerdings irgendwann eine gelungene DVD mit solchen detallierten Videos machst, kaufe ich die sofort :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
pille

pille

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.305
Reaktionen
15
Eine Art Übe-Blog in Video-Form als. Keine schlechte Idee, von einem (fast)-Profi wie Dir könnte das durchaus interessant sein, und in so detaillierter Form wie von Dir angesagt, kenne ich sowas noch nicht.
 
Sesam

Sesam

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.935
Reaktionen
286
Hallo Blüte,

es kommt halt sehr viel Material zusammen und dann ist es nebst der Videobearbeitung eine Frage der Zeit, die Aufnahmen kritisch durchzusehen. Vielleicht entdeckt man dabei Dinge, die man ohne Aufzeichnung gar nicht wahrgenommen hätte. Vielleicht. Dir geht es ja offenbar nicht darum, einfach eine "Spielkontrolle" zu haben, sondern den Übeprozess an sich unter die Lupe zu nehmen. Da frage ich mich nur: genügt hierfür nicht die Aufmerksamkeit und Reflexion unmittelbar während des Übens? Und hierzu ggf. Notizen. Das ganze im Stile von Michael Wessels Kunst des Übens, ein wirklich sehr lesenswertes Buch.

Ein Argument für den Audio-Video Mitschnitt wäre in diesem Zusammenhang, dass man vor laufender Kamera eventuell noch bemühter ist "richtig" zu üben. Der Effekt tritt damit nicht nach Betrachtung der Filme ein, sondern bereits mit Einschalten der Kamera.

In etwas anderer Weise wirken Dokumentationen von öffentlichem Unterricht, wie diverese Meisterkurs Mitschnitte. Aber da geht es ja weniger um die "Introspektion" des Übenden, sondern um konkrete Hinweise des Lehrenden und die Umsetzung durch den Schüler, so eine Art "Voher-Nachher".

Vor einiger Zeit hatte Valentina Lisitsa einen live stream ihrer Übesessions geschaltet. Die Einschaltquote war enorm und entsprechend auch die Begeisterung der Zuseher/-hörer. Aber ich glaube auch hier ging es um etwas anderes: die Freude am Voyeurismus, als evtl. Amateur/Laie dem Profi beim *Üben* zuzusehen. In der leisen Hoffnung, man würde Zeuge, wie die Virtuosin durch die Noten tappst. Aber weit gefehlt! :D :D

Vielleicht könntest du noch genauer beschreiben, worin der Mehrwert solcher Aufzeichnungen für dich liegt. Also mal abgesehen von der "Kontrollfunktion" solcher Aufnahmen.

LG, Sesam
 
Faulenzer

Faulenzer

Dabei seit
März 2010
Beiträge
903
Reaktionen
120
Darauf eine treffende Antwort abzugeben, kann ehrlich gesagt so nicht beantwortet werden, da jeder andere Ansichten hat. Was will man letztendlich damit bezwecken? Austausch zwischen anderen ausübenden Musikern unabhängig von dem was man ist und wo man steht, sprich: Amateur bis Profi? Verbesserungsvorschläge ...? Okay ist einerseits für den ein oder anderen interessant. Wobei das über Video nicht wirklich aussagekräftig rüberkommen dürfte, welche mitunter abhängig von den zur Verfügung stehenden Equipment abhängig sein kann. In diesem Fall habe ich dann doch lieber jemanden neben mir sitzen, der direkt eingreift. Meine Abstimmung ist demnach mit nein begründet.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.111
Reaktionen
9.221
Vielleicht solltest Du (für den Anfang) vom hier schon geäußerten (nicht von DIR!) Anspruch des "Lehrvideos" weg. Mache kleine Clips - überschaubare Häppchen. Dann ist der Aufwand für den "Versuchsballon" nicht so hoch. Ich bin überzeugt, dass es sich auch für Dich auszahlen wird, weil Du Dir dabei sehr viele Fragen zur Didaktik stellen musst. Also, los! Ich freu mich drauf!
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.906
Reaktionen
10.114
Ein Argument für den Audio-Video Mitschnitt wäre in diesem Zusammenhang, dass man vor laufender Kamera eventuell noch bemühter ist "richtig" zu üben.
Danke, Sesam, damit hast Du mich auf eine Idee gebracht. Wenn einen die Videokamera „anstarrt“ und man möglichst fehlerfrei und schön spielen will, damit es für die Nachwelt festgehalten wird, würde ich wohl nervös werden, weil ich nicht immer wieder neu aufnehmen oder editieren will wenn ich Fehler mache. So ein Video wäre für mich eine sehr gute Übung meine Nervosität beim Vorspielen im Unterricht zu reduzieren. Werde es morgen mal ausprobieren...
 
 

Top Bottom