Suche Digitalpiano bis 1000€


K
Klaviersohn
Dabei seit
27. Nov. 2021
Beiträge
2
Reaktionen
1
Hallo zusammen. Ich suche ein Digitalpiano für zuhause um die 1000€ oder weniger. Ich kenne mich noch nicht so im Digitalpiano-Business aus. Ich brauche es jetzt in Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung für Lehramt auf Musik, heißt 88 Tasten und Hammermechanik. Gut wär auch zum Beispiel ein Metronom, ein 3,5mm Audioeingang, "ivory touch" und vielleicht ein USB-Anschluss für externe Geräte. Ich lege aber mehr Wert auf Tastengefühl und Klang, als zum Beispiel auf ein Metronom. Super wäre natürlich Beides. Freue mich auf alle Antworten :)

Danke im Vorraus!
 
K
Klaus60
Dabei seit
13. Feb. 2021
Beiträge
118
Reaktionen
50
Für was wird Audio-in mit Klinke 3,5 gebraucht?
Und: welche externen Geräte sollen auf USB angeschlossen werden ?

Ich gehe davon aus, dass Du kein Anfänger bist, und Tastaturen beurteilen kannst beim Anspielen. Dann bitte dies bei Händler(n), die eine größere Auswahl der gängigen Marken und Produkte zum Anspielen da haben, dort auch tun.

Bei 1000 Euro sind das dann die einfachsten Tastaturen und die absoluten Einsteigerprodukte
Roland FP30X
Yamaha YDP-144 Arius / S34 Arius ( nur anderes Deign).
Etwas über dem Budget würde das Yamaha YDP-164 / S54 Arius sein - mit besserer Tastatur.
Deutlich über 1.000 Euro liegt dann schon das kleinste Kawai CN : CN-29
- alle ohne Audio In.
Den deutschen Hersteller Gewa sowie Casio und Korg kann ich nicht beurteilen.

Aufnahmen mit der jeweils eingestellten Klangfarbe des E Pianos erfolgen durch USB-to-Host,
MIDI Aufnahmen mittels im USB durchgeschleiften MIDI. Bluetooth ist allerdings auch immer öfter angeboten. Wenn ein USB to Device Anschluss vorhanden, kann auf USB Stick aufgenommen werden.
 
Peter
Peter
Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
23.883
Reaktionen
23.766
wo ich genau beschreibe worauf es bei einem E-Piano ankommt
Das habe ich mir jetzt mal durchgelesen. Danach wüsste ich als Anfänger überhaupt nicht, was ich kaufen sollte.
Und dann erscheint als Empfehlung gleich an zweiter Stelle unter "die besten E-Pianos" auch noch ein Thoman DPx. Kann nicht Dein Ernst sein. Alle Digis natürlich als affid-Link...
Das ist, sorry, unterste Schublade und hilft keinem suchenden Anfänger weiter.
Wenn der Rest Deines Werbe-Blogs auch so gut ist, na dann gute Nacht.
 
KlavierKranich
KlavierKranich
Dabei seit
18. Juni 2020
Beiträge
55
Reaktionen
33
Affiliate-Links sind nicht per se böswillig. Ich empfehle nur Produkte, bei denen ich dahinter stehen kann; alles andere könnte ich nicht mit gutem Gewissen tun. Ein DP95 ist auch nicht mein persönlicher Favorit, schafft es aber auf die Top-Anfänger-Digi-Liste, weil ich meine eigene Meinung nicht so hoch bewerte wie objektiv ermittelbare Kriterien und wie Meinungen vieler Anfänger. Ob es dir gefällt oder nicht, DP95 ist ein beliebtes Einsteiger-Piano.
Danach wüsste ich als Anfänger überhaupt nicht, was ich kaufen sollte.
Da würde ich gerne mehr wissen, wie du darauf kommst. Es haben sich schon viele Anfänger/innen bei mir für diesen Artikel bedankt, weil ich die verschiedenen Kriterien darin verständlich erklärt habe. Was fehlt dir in dem Artikel? Kannst gerne konstruktive Kritik anbringen, nehme ich sehr ernst. Alternativ kannst du selbst einen Artikel verfassen.

Ich habe keinen Werbe-Blog, sondern hauptsächlich eine Wissens-Website, die jeden Tag von über Tausend Menschen gelesen wird und eine ausgezeichnete Zufriedenheits-Quote hat. Nix mit gute Nacht. Mir ist die Zufriedenheit der Leser/innen sehr wichtig und ich will da auch niemandem irgendwas verkaufen, was er oder sie nicht braucht. Das könnte ich gar nicht, die Leute sind ja nicht dumm…

Wenn du mich beleidigen willst, hab den Mut und mach's bitte per DM, du machst dich sonst nur lächerlich hier.
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
11.026
Reaktionen
15.687
Ich hab mir nun mal die Mühe gemacht, den Blog-Eintrag zu lesen. Hier meine konstruktive Kritik:

"E-Pianos kosten weniger" - "Ein Klavier kostet neu im Bereich von 5000-20.000€. Ein Flügel kostet etwa das Doppelte." => Das ist erstens falsch bzw. viel zu ungenau und zweitens eine so lückenhafte Information, dass ich sie als fehlerhaft bezeichnen würde. Denn du schreibst hier nur von Neuinstrumenten, obwohl es noch drei andere sehr, sehr sinnvolle Möglichkeiten gibt: 1. Gebrauchtkauf 2. Mietkauf 3. Klaviermiete.

"E-Pianos haben einen Kopfhörer-Anschluss" - Ja, stimmt, aber das haben auch Silent-Pianos. Außerdem gibt es bei den Klavieren oft ein Moderato-Pedal. => Wieder lückenhafte Information

"Wir empfehlen Keyboards, wenn du vor allem Tanzmusik, Orgel oder Synthesizer spielen willst - Stile, bei denen die Anschlagdynamik keine Rolle spielt" => "Orgel" ist kein Stil, ebenso wenig wie "Tanzmusik". Und dass man dafür keine "Anschlagsdynamik" braucht, stimmt auch nicht. Schonmal eine Orgeltaste gedrückt? Mit 10 Gramm Anschlag bist du von der Orgel weiter entfernt als vom Klavier.

"Es gibt einige E-Pianos, die sich durch Resonanzboden-Simulation, Pedalgeräusche und optimierte Klangerzeugung abheben - oft Details, die nur Experten überhaupt hören." => Das ist Quatsch. Solche Geräusche und Klangunterschiede kann jeder hören. Was du hier tust, ist eine absolute Abwertung und Marginalisierung der Klangquailtät eines Instruments. Da kann man das E-Piano auch gleich nach der Farbe aussuchen.

Generell fehlt hier die Information, welche Vorteile ein Klavierkauf gegenüber dem Kauf eines Digitalpianos hat, denn so hat man gar nicht die Chance, eine informierte und mündige Entscheidung zu treffen. Nur über das eine zu informieren lässt unweigerlich den Verdacht aufkommen, dass du gerne Digitalpianos verkaufen willst.
 
Tabato
Tabato
Dabei seit
20. Mai 2020
Beiträge
115
Reaktionen
67
@Klaviersohn Ich würde an deiner Stelle noch etwas zu deinen 1000€ drauflegen.
Ich kann dir z.B. das Kawai CN-39 sehr empfehlen (Das CN29 ist auch schon nicht schlecht)
Ich selber habe es mir neben meinem akustischen Kawai "gemietet" und bin begeistert.
Ja, gemietet...weil ich nicht weiß, ob ich es behalten möchte aber wer weiß.
Ist halt ein guter Kompromiss zum Vollkauf.
Habe dadurch kein Risiko und kann es wieder zurück geben oder einen Restkauf durchführen lassen.
Ich halte von "Hausmarken" div. Onlinehändler überhaupt nichts.
Bestes Beispiel war der Kauf eines E-Pianos Classic Cantabile DP-50 der Firma Kirstein.
Haptik und Klangbild waren in meinen Augen nur unterdurchschnittlich. Das kommt davon, wenn man Blind im Internet bestellt und Anfängerfehler war.:dizzy:
Dann lieber auf die führenden Marken wie Kawai, Yamaha oder Roland setzen.
Ich würde vorher aber in einem Musikgeschäft gehen und dort die Instrumente mal ausprobieren.
 
Universaldilettant
Universaldilettant
Dabei seit
20. Jan. 2020
Beiträge
273
Reaktionen
242
Ich finde die Seite von @KlavierKranich insgesamt gesehen gar nicht sooo schlecht gemacht, insbesondere für Anfänger, und die, die es noch werden sollen/wollen..

Aber: Natürlich steht hinter der Seite primär ein finanzielles Interesse (7 Wochen Kurse etc...) und da ist es schon etwas diskussionswürdig hier im clavio Forum als Antwort auf Anfängerfragen ohne weiteren Kommentar auf seine (kommerzielle) Seite zu verweisen, und dann auch noch den "jahrzehnte" lang mit viel Engagement moderierenden Mitgliedern (@Peter) Beleidigung zu unterstellen!

Spricht aber total für das Forum, das sowas in der Regel erst diskutiert wird, bevor man andere Massnahmen ergreift! :super:
 
K
Klaviersohn
Dabei seit
27. Nov. 2021
Beiträge
2
Reaktionen
1
Danke auf jeden Fall an alle. Ich werde dann bald erstmal in ein Klaviergeschäft gehen und ausprobieren. :)
 
samea
samea
Dabei seit
4. Jan. 2018
Beiträge
1.010
Reaktionen
1.021
"Es gibt einige E-Pianos, die sich durch Resonanzboden-Simulation, Pedalgeräusche und optimierte Klangerzeugung abheben - oft Details, die nur Experten überhaupt hören." => Das ist Quatsch. Solche Geräusche und Klangunterschiede kann jeder hören. Was du hier tust, ist eine absolute Abwertung und Marginalisierung der Klangquailtät eines Instruments. Da kann man das E-Piano auch gleich nach der Farbe aussuchen.
Och meno, da werde ich zum ersten Mal als Experte bezeichnet und dann ist es wieder nichts. :konfus:
 
 

Top Bottom