Digitalpiano bis 1000€

N

Niko 1848

Dabei seit
2. Dez. 2020
Beiträge
19
Reaktionen
4
Servus zusammen,
da mir das spielen spaß macht muss was etwas besseres wie mein Keyboard her :)

Gespielt werden soll daheim , auf Nachbarn muss ich keine Rücksicht nehmen.
Piano wird hauptsächlich nur in einem Zimmer bespielt, sollte aber auch transportierbar sein. Falls mal im Wohnzimmer oä gespielt werden sollte.
Hinterher, wenn die Fertigkeit da ist :007:sollen aktuelle Hits , Techno Lieder usw nachgespielt werden.

Ausgeben möchte ich bis 1000€ und ein gebrauchtes kommt auch in Frage.
Zur Auswahl bzw die meisten genannten ist das Kawai CN 17 und die Modele F-140 und FP 30 von Roland.
Natürlich sind andere Tipps oder Empfehlungen gern gesehen.

Werde versuchen mir die von euch empfohlenen Pianos mal anschauen und anfassen aber glaube persönlich noch keinen großen Unterschied feststellen zu können, da mir die Erfahrung fehlt.
 
K

Kleiner Ludo

Dabei seit
17. Mai 2016
Beiträge
1.024
Reaktionen
656
Wie wäre es mit mieten? Dann käme ein Kawai CA-79 für 99 EUR/Monat eventuell in Frage, falls es langfristig stemmbar ist Und du kannst es dann letztendlich abschliessend erwerben und es ist deins?
 
N

Niko 1848

Dabei seit
2. Dez. 2020
Beiträge
19
Reaktionen
4
Das Kawai CA 79 ist aber preislich leicht über den 1000€ :005:
 
N

Niko 1848

Dabei seit
2. Dez. 2020
Beiträge
19
Reaktionen
4
Das ist logisch aber wie lange soll ich denn das Teil mieten? Denn den Preis will ich nicht bezahlen. Also warum einen Porsche mieten, wenn ich später eh nur einen Seat bezahlen kann :028:
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.240
Reaktionen
1.753
Gespielt werden soll daheim , auf Nachbarn muss ich keine Rücksicht nehmen.
Piano wird hauptsächlich nur in einem Zimmer bespielt, sollte aber auch transportierbar sein. Falls mal im Wohnzimmer oä gespielt werden sollte.
Hinterher, wenn die Fertigkeit da ist :007:sollen aktuelle Hits , Techno Lieder usw nachgespielt werden.

Ich empfehle bei solchen Präferenzen gern die akustische Gitarre. Im Hinblick auf "aktuelle Hits" u. ä. kommt man da sehr schnell zu Erfolgen. Paßt auch perfekt ins genannte Budget.
 
Hekse

Hekse

Dabei seit
5. Jan. 2020
Beiträge
475
Reaktionen
633
Das ist logisch aber wie lange soll ich denn das Teil mieten? Denn den Preis will ich nicht bezahlen. Also warum einen Porsche mieten, wenn ich später eh nur einen Seat bezahlen kann :028:

Weil du eher beim Dacia als beim Seat bist und die meisten nach kürzerer Zeit einen Seat wollen ;-).
Gerade wenn Nachbarn keine Rolle spielen und das Projekt Klavier Begeisterung geweckt hat.
Ansonsten ist Clavio im unteren Preissegment Roland Fan. (Mein subjektiv gewonnener Eindruck bei den gefühlt 30 Fäden zu diesem Thema im letzten Jahr)
LG,
Hekse
 
N

Niko 1848

Dabei seit
2. Dez. 2020
Beiträge
19
Reaktionen
4
Weil du eher beim Dacia als beim Seat bist und die meisten nach kürzerer Zeit einen Seat wollen ;-).
Gerade wenn Nachbarn keine Rolle spielen und das Projekt Klavier Begeisterung geweckt hat.
Ansonsten ist Clavio im unteren Preissegment Roland Fan. (Mein subjektiv gewonnener Eindruck bei den gefühlt 30 Fäden zu diesem Thema im letzten Jahr)
LG,
Hekse
Verständlich aber preislich ist der Kawai einfach zu weit weg.
 
DonMias

DonMias

Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
2.310
Reaktionen
2.711
Hinterher, wenn die Fertigkeit da ist :007:sollen aktuelle Hits , Techno Lieder usw nachgespielt werden.
Wäre dann ein Keyboard oder ein Synthesizer nicht das geeignetere Instrument? Ein Klavier ist nicht zwingend "besser" als ein Keyboard. Außer zum Klavierspielen natürlich.

aber glaube persönlich noch keinen großen Unterschied feststellen zu können
Doch, wirst Du.
 

bluesman

bluesman

Dabei seit
11. März 2018
Beiträge
235
Reaktionen
179
Dann würde ich bei deinem Anforderungsprofil das Roland F-140r in die engere Auswahl nehmen.

Grüße
Bluesman
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
13. Sep. 2015
Beiträge
3.240
Reaktionen
1.753
Weil du eher beim Dacia als beim Seat bist und die meisten nach kürzerer Zeit einen Seat wollen ;-).
Gerade wenn Nachbarn keine Rolle spielen und das Projekt Klavier Begeisterung geweckt hat.
Ansonsten ist Clavio im unteren Preissegment Roland Fan. (Mein subjektiv gewonnener Eindruck bei den gefühlt 30 Fäden zu diesem Thema im letzten Jahr)

Man kann natürlich viel Geld ausgeben, um sich nach und nach durch das Gear zu "upgraden". Aber wenn man eh ein richtiges Klavier will, kann man sich auch gleich ein richtiges Klavier zulegen. Muss ja nicht das Tollste und Neueste sein.


Aktuelle Hits und Lieder nachspielen (idealerweise nach Gehör). Sehr einfach zu bewerkstelligen mit einem Instrument, das fürs Akkord- und Rhythmus-Spiel gebaut ist. Auf dem Klavier ist die C-Dur-Tonleiter einfach, danach wird es schon richtig knackig.

Das hat dann zur Folge, das jemand, der schon jahrelang Klavier spielt, für zeitgenössisches Liedgut vorbereitete Arrangements benötigt, die geübt werden müssen, während er auf der Sechssaitigen nach nicht einmal zwei Jahren nicht mehr hinzugucken braucht.

Wer schon sein ganzen Leben lang von Bach, Mozart und Chopin träumt, dem empfehle ich natürlich ein akustisches Klavier. Aber das ging ja aus dem OP nicht hervor.

Wäre dann ein Keyboard oder ein Synthesizer nicht das geeignetere Instrument? Ein Klavier ist nicht zwingend "besser" als ein Keyboard. Außer zum Klavierspielen natürlich.

Eben. Für zeitgenössische Alleinunterhaltung ist ein Arranger-Keyboard perfekt geeignet.

Nein, denn ich möchte später natürlich auch klassische Musik spielen und außerdem gefällt mir sehr am Klavier in der Musikschule zu spielen.

Wer später klassische Literatur spielen will, hat keine Zeit zu verlieren und fängt sofort mit klassischer Literatur an. Sonst wird das "später" zum "nie mehr". Das ist kein Vorwurf, Anfänger haben halt unrealistische Vorstellungen darüber, was sie sich vornehmen. Deshalb brechen auch so viele den (dafür notwendigen) Klavierunterricht ab.
 
Tabato

Tabato

Dabei seit
20. Mai 2020
Beiträge
63
Reaktionen
25
Yamaha ist nicht in deiner Auswahl gelandet? Hast du dir mal das YDP-164 angeschaut?
Ansonsten hast du dich ja im Prinzip schon festgelegt.
Persöhnlich fand die die Rolandmodelle nicht so prickelnd...ist aber auch Geschmacksache.
Ich habe neben meinem akustischen Klavier von Kawai noch ein Casio px-s 1000 laufen und bin damit zufrieden.
Würde ich mir aber "nur" ein Digi zulegen, dann das Kawai CA79 oder sogar das CA99, was natürlich nicht in deiner Preisklasse liegt. Würde mir das aber trotzdem mal mit der Miete überlegen.
Meist sind es 1-2 Jahre Miete, die du dort bezahlst. Das CA79 kostet momentan ca. 3000€. Mit 99,-/Mon. hast du es fast in 24 Monaten geschafft und zahlst dann den Rest.

Ist aber momentan in der jetzigen Situation auch nicht so einfach zu sagen, geh in das nächste Musikgeschäft und probier aus.
Daher eine schwierige Empfehlung;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Niko 1848

Dabei seit
2. Dez. 2020
Beiträge
19
Reaktionen
4
Man kann natürlich viel Geld ausgeben, um sich nach und nach durch das Gear zu "upgraden". Aber wenn man eh ein richtiges Klavier will, kann man sich auch gleich ein richtiges Klavier zulegen. Muss ja nicht das Tollste und Neueste sein.



Aktuelle Hits und Lieder nachspielen (idealerweise nach Gehör). Sehr einfach zu bewerkstelligen mit einem Instrument, das fürs Akkord- und Rhythmus-Spiel gebaut ist. Auf dem Klavier ist die C-Dur-Tonleiter einfach, danach wird es schon richtig knackig.

Das hat dann zur Folge, das jemand, der schon jahrelang Klavier spielt, für zeitgenössisches Liedgut vorbereitete Arrangements benötigt, die geübt werden müssen, während er auf der Sechssaitigen nach nicht einmal zwei Jahren nicht mehr hinzugucken braucht.

Wer schon sein ganzen Leben lang von Bach, Mozart und Chopin träumt, dem empfehle ich natürlich ein akustisches Klavier. Aber das ging ja aus dem OP nicht hervor.



Eben. Für zeitgenössische Alleinunterhaltung ist ein Arranger-Keyboard perfekt geeignet.



Wer später klassische Literatur spielen will, hat keine Zeit zu verlieren und fängt sofort mit klassischer Literatur an. Sonst wird das "später" zum "nie mehr". Das ist kein Vorwurf, Anfänger haben halt unrealistische Vorstellungen darüber, was sie sich vornehmen. Deshalb brechen auch so viele den (dafür notwendigen) Klavierunterricht ab.
Ein Klavier kann ich aber nicht eben mal ins andere Zimmer stellen. Aber was wären denn preiswerte und noch fähige Klaviere?

Es ist ja nicht so , dass ich nur neue Lieder nachspielen mag und wie schon gesagt, gefällt mir es am Klavier zu spielen.

Aber um mal zu schauen, was sind denn vernünftige (Arranger)Keyboards?
 
N

Niko 1848

Dabei seit
2. Dez. 2020
Beiträge
19
Reaktionen
4
Dann würde ich bei deinem Anforderungsprofil das Roland F-140r in die engere Auswahl nehmen.

Grüße
Bluesman
Danke, werd ich mir anschauen.

Yamaha ist nicht in deiner Auswahl gelandet? Hast du dir mal das YDP-164 angeschaut?
Ansonsten hast du dich ja im Prinzip schon festgelegt.
Persöhnlich fand die die Rolandmodelle nicht so prickelnd...ist aber auch Geschmacksache.
Ich habe neben meinem akustischen Klavier von Kawai noch ein Casio px-s 1000 laufen und bin damit zufrieden.
Würde ich mir aber "nur" ein Digi zulegen, dann das Kawai CA79 oder sogar das CA99, was natürlich nicht in deiner Preisklasse liegt. Würde mir das aber trotzdem mal mit der Miete überlegen.

Ist aber momentan in der jetzigen Situation auch nicht so einfach zu sagen, geh in das nächste Musikgeschäft und probier aus.
Daher eine schwierige Empfehlung;-)
Yamaha tatsächlich nicht auf dem Schirm gehabt,danke.
 
DonMias

DonMias

Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
2.310
Reaktionen
2.711
Ein Klavier kann ich aber nicht eben mal ins andere Zimmer stellen.
Viele Klaviere stehen auf Rollen. Wobei es nicht jedem Fußboden gut bekommt, wenn man da ein Klavier drüber rollt und je nach Wohnsituation das Klavier auch Maßnahmen nötig sein können, die einen Transport auf den Rollen schwierig bis unmöglich machen.

Aber grundsätzlich ist auch ein Klavier innerhalb der Wohnung transportabel.
 
KawaiMarkus

KawaiMarkus

Dabei seit
22. Nov. 2020
Beiträge
40
Reaktionen
11
Das Roland FP-30 wird hier gerne empfohlen wenn's nicht zu teuer werden soll. Hab's letztes Wochenende mal schnell angespielt und im Vergleich zu meinem CA-48 ist die Klaviatur ziemlich anders. Die Klaviatur des Roland LX 706 hat mir noch recht gut gefallen, ist aber auch nicht deine Preisklasse.
 
 

Top Bottom