Suche Digitalpiano, es wird hauptsächlich Klassik und Balladen gespielt

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Wissi81, 7. Jan. 2018.

  1. Wissi81
    Offline

    Wissi81

    Beiträge:
    2
    Hallo zusammen,
    momentan befasse ich mich mit der Suche nach einem Digitalpiano.

    Ich spiele schon seit dem ich 4 bin Klavier. Bis jetzt hatte ich ein akustisches Klavier, aber in der Mietwohnung ist das natürlich nicht so optimal :D

    Ich habe folgende Modelle ins Auge gefasst. Meint ihr, man kann getrost zu eines von denen greifen?
    Natürlich werde ich auch alle anspielen, keine Frage.

    Es wäre das

    Yamaha CLP 645 und 675
    Roland HP 605
    und das Kawai ES 8

    Wichtig ist mir halt wirklich, das sich das Spielgefühl schon realistisch anfühlt und das die Töne schon eher zur Klassischen Musik passen (F.Chopin, Mozart, Bach und co. )

    Vielleicht hat wer einen Tipp oder schon Erfahrung sammeln dürfen mit diesen Modellen.

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Gruss Wissi
     
  2. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    1.299
    Bei den von Dir genannten Marken und Modellen wirst Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts falsch machen, wenn Du sie ausprobiert und für Dich als ausreichend gut in Spielgefühl und Klang empfunden hast. Alles gute Marken die keinen Schrott verkaufen.

    Eine Alternative zum Digi wäre noch ein akustisches Klavier mit Silent-System. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. Tagsüber bis in den frühen Abend erlaube ich mir, akustisch zu spielen. Später am Abend dann über Kopfhörer. Bisher hat sich noch keiner beschwert. Allerdings ist ein Klavier mit Silent-System um einiges kostenintensiver als die von Dir genannten Digis.

    Viel Spaß bei der Suche und beim Ausprobieren.
     
  3. Father
    Offline

    Father

    Beiträge:
    212
    Hallo

    Wenn du ein Yamaha CLP- 675 und ein Roland HP-605 nennst, dann solltest du aber kein Kawai ES-8, sondern ein Kawai CA-78 (z.B.) nennen, bzw. antesten. Die dort verwendete Tastatur ist besser und da die anderen auch Heimpianos sind, solltest du dir sowas von Kawai auch anschauen, da das Lautsprechersystem ebenfalls deutlich besser ist als beim ES-8.

    Das Kawai CA-78 ist ja der Nachfolger vom CA-67. Wir haben beide in Betrieb bei uns zu Hause. Ich kann nur positives berichten....
     
  4. Wissi81
    Offline

    Wissi81

    Beiträge:
    2
    Hey danke für die Antworten. Naja ich lasse mich leider immer schnell von schlechten Bewertungen beeinflussen. Und irgendwo habe ich mal gelesen das die Klaviatur der Kawai Digi Pianos nicht so der Hit sein soll? :/.
    Von dem was ich im Internet jetzt so gehört habe also angehört habe auf Youtube z.B: klingt mit das Yamaha am neutralsten, aber das kann ich natürlich erst beurteilen wenn ich sie im Laden spielen werde, werde auch den Stereokopfhörer mitnehmen in den Laden ':D

    Liebe Grüße
     
  5. .marcus.
    Offline

    .marcus.

    Beiträge:
    3.500
    Ich habe das Kawai ES7 und bin sehr zufrieden damit. Die simuliert auch einen Druckpunkt und das hat mir schon manchmal sehr geholfen.

    Lg marcus
     
  6. Andre73
    Offline

    Andre73

    Beiträge:
    2.149
    Also im Pianoworld-Forum-Meinungsschnitt gilt die CA-Serie gilt mit ihrem langen Holztasten als eine der besten Klaviaturen im Markt. Auch Kawai MP11 und VPC1 etc. sind da ganz vorn dabei.
    Was man dort aber auch abundzu liest sind Qualitätsprobleme bei Auslieferung.
    Ich denke mal, man macht mit keinem Modell wirklich was total falsch und es gilt die subjektive Wahrnehmung beim persönlichen Test.
     
  7. SebastianS2
    Offline

    SebastianS2

    Beiträge:
    15
    Grad vor 3 Tagen habe ich alle 4 ausgiebig angepielt,da ich dieses Jahr auch in eins der 4 investieren will!
    Letztendlich kam es bei mir zu dem Zweikampf zwischen dem Kawai CA67 und dem Yamaha CLP 675
    aber am Ende fand ich dann doch das Yamaha besser in Verarbeitung,Klang (ohne Programme o.ä!) und vorallem vom Spielgefühl!
    Beide Tastaturen sowohl die "GrandTouch" von Yamaha als auch die "GrandFeel II" von Kawai spielen sich sehr gut,aber auch sehr verschieden,wobei mir die "schwerere" von Yamaha eben besser gefiel als die leichtere von Kawai. Aber das ist Geschmackssache!
     
  8. Marsupilami
    Offline

    Marsupilami

    Beiträge:
    144
    In meinen Augen eine gute Wahl (auch wenn du schon richtig sagst: Geschmacksache)
     
  9. TastenläuferNRW
    Offline

    TastenläuferNRW

    Beiträge:
    54

    Falsch: das CA67 gibt es noch und ist kein Auslaufmodel.
    Der Unterschied liegt in der Touchdisplaybedienung + Bluetooth des CA78. Das CA67 hat eine Tastenbedienung. Beide besitzen die gleichen Klaviaturen und Mechaniken.





    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  10. Father
    Offline

    Father

    Beiträge:
    212
    Doch, das CA-67 wird durch das CA-78 abgelöst und das CA-97 durch das CA-98. Die alten Modelle sind noch in Restbeständen erhältlich, so die Aussage verschiedener Händler.

    Mit den neuen Sounds, der Bluetooth-Funktion und dem Touchscreen werden zudem in absehbarer Zeit auch die CS-8 und CS-11 "ausgetauscht". Die alte Technik verschwindet somit wahrscheinlich noch dieses Jahr aus den genannten "Altmodellen".

    Die Unterschiede in der Tastatur bezog ich zudem auf ES-8 und CA-67/CA-78, bzw. auch CA-97/CA-98. Das ES-8 hat KEINE Holztastatur (GF2), wie die anderen von Kawai genannten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Jan. 2018
  11. Moderato
    Offline

    Moderato

    Beiträge:
    3.387
    Ich habe mal das Kawai CA65 mit einem gleich teuren Yamaha verglichen ohne die Hörer aufzusetzen. Das Yamaha klapperte lauter als das Kawai, so fiel mit die Entscheidung auch leicht. Ob das Bedienfeld dann mittig oder seitlich liegt, ist dann wörtlich zu nehmende "Ansichtssache".
     
  12. onaip
    Offline

    onaip

    Beiträge:
    31
    Das stimmt, mir ist auch aufgefallen dass die Tasten von dem 675 oder 685 recht laut sind, im Gegensatz zb zum Kawai 78 oder 98.
     
  13. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    714
    was ist mit dem CLP 685 vs. 675?
     
  14. onaip
    Offline

    onaip

    Beiträge:
    31
    Das 685 hat eigentlich nur ein noch besseres Soundsystem ( obwohl das von dem 675 auch schon sehr gut ist) und Gegenwichte in jeder Taste.
    Ich hab den Unterschied fast nicht gemerkt. Das muss man selber entscheiden ob einem die 1000 euro mehr es wert sind.
    Das 685 sieht auch etwas besser aus, klavierähnlicher.
     
  15. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    1.299
    Also "nur" die bessere Tastatur und den besseren Klang? Na, das ist bei einem Klavier ja beides nicht so wichtig. ;-)

    Aber Recht hast Du: Ob es den Aufpreis wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.
     
    Barratt gefällt das.
  16. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    714
    Zuletzt bearbeitet: 10. Jan. 2018
  17. onaip
    Offline

    onaip

    Beiträge:
    31
    Clp 675:
    2 x (35 W + 50 W + 20 W)

    Clp 685:
    2x ( 50W +50W+50W)
     
  18. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    714
    Ja, die höheren Modelle besitzen ein Dreiwege-System (mit Fichtenholzmembran).
     
  19. SebastianS2
    Offline

    SebastianS2

    Beiträge:
    15
    Also ob allein die Gegengewichte diesen Aufpreis wert sind weiss ich nicht.
    Ansonsten ist die Tastatur ja dieselbe wie beim CLP 675!
    Und dessen Soundsytem ist stark genug das ganze Haus zu beschallen und noch dazu mit vernünftigem Klang!
    Will damit sagen das die Vorteile die dahingehend das 685 evtl hat,kann man eh i.d.R. nicht nutzen!
    Also für mich ist das 675 the way to go in dem Preissegment!!
     
  20. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    1.299
    Wenn Du die Vorteile nicht nutzen kannst oder sie Dir den Aufpreis nicht wert sind, dann ist das ja vollkommen in Ordnung. Das heißt aber nicht, dass "man" sie nicht nutzen kann. Das muss jeder für sich mit den eigenen Händen, den eigenen Ohren und dem eigenen Geldbeutel entscheiden.