Staccato und legato

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Icke, 15. Okt. 2006.

  1. Icke
    Offline

    Icke

    Beiträge:
    9
    Hilfe ich habe ein Problem:

    Ich lerne erst seit 5 Monaten Klavier spielen und nun verlangte meine Klavierlehrerin von mir, mit der linken Hand legato zu spielen und gleichzeitig mit rechts staccato.
    Wie macht Ihr das, gibt es da einen Trick ? Bei mir geht da gar nichts.

    Das kann doch jetzt nicht meine Grenze sein. Will doch noch so viel spielen.


    Vielen Dank
     
  2. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.417
    Ruhig Blut! Ds kommt mit der Zeit und Deine Grenzen sind garantiert noch lange nicht erreicht.
    Wichtig ist beim Klavierspielen die Unabhängigkeit beider Hände, daher wirst Du auch entsprechend von Deinem Lehrer unterrichtet (irgendwie muss er ja anfangen). Das dauert seine Zeit, aber es wird immer besser werden. Staccato und Lagato sind nur eine einfache Variante, verschiedene Rythmen und Läufe willst Du ja auch irgendwann einmal Können.
    Ich würde Staccato und Lagato erst mal nur mit einem Ton üben. Links langsame halbe Noten als Legato anschlagen und rechts das gleiche als Staccato, und wirklich ganz langsam und sauber. Später das Tempo steigern, weitere Töne und Viertelnoten hinzunehmen...
     
  3. Moonlight
    Offline

    Moonlight

    Beiträge:
    237
    Hi Icke,

    ich spiele auch erst seit 6 Monaten Klavier und bei mir klappt es schon ganz gut. Mein Lehrer erklärt sehr viel in Metaphern, was bei mir auch gut ankommt. Vielleicht hilft es Dir ja auch. Also bei der "Staccato-Hand" sagt er immer "Die muß die andere im Stich lassen" Und meine eigene Vorstellung für die Legato-Hand ist dann "Die muß an der Taste kleben bleiben". Probier es mal aus und das gaaaanz oft!!! Das dauert ein wenig, bis man den Bogen raus hat, aber wenn Du es erst mal geschafft hast, wirst Du mächtig stolz sein. :-D

    Liebe Grüße
    Moonlight
     
  4. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Kann mich auch entsinnen, dass ich damit am Anfang meine Schwierigkeiten hatte. Durch fleißiges Üben ging es dann irgendwann und es hat mir riesigen Spaß gemacht. Also, nicht aufgeben.
    Übung macht den Meister und wenn man es dann kann, hat sich die ganze Schinderei doch mehr als gelohnt, oder?

    :klavier:
     
  5. Icke
    Offline

    Icke

    Beiträge:
    9
    Ja super, das macht mir ja wieder Hoffnung. Werde die Ratschläge fleißig befolgen und dann muß es ja klappen.

    War nur etwas geschockt, weil mir eine Kollegin erzählte, daß ihr Mann deswegen aufgehört hat zu spielen, weil er das überhaupt nicht konnte.

    Also vielen Dank und bis bald mal wieder
     
  6. Mary
    Offline

    Mary

    Beiträge:
    274
    mh...die nächste hürde wär dann das ganze andersherum zu probieren ;) oder rechts forte und links piano und wieder andersherum :lol: xD
    das hat mich vor n paar jährchen zur weißglut gebracht, links forte und rechts piano :?
     
  7. Katze
    Offline

    Katze

    Beiträge:
    79
    Hallo Icke!

    Du solltest beide Hände noch einzeln üben, selbst dann, wenn du das Gefühl hast, das kannst du eigentlich schon. Die Bewegungen werden dadurch besser automatisiert und auf Dauer klappt das Zusammenspielen besser. Wenn du dann anschließend beidhändig übst, probierst du es erst mal ganz langsam, aber im Takt. Da die Technik für dich vollkommen neu ist, würde ich auch erst mal nur einen kleinen Abschnitt üben.
    Wenn das die erste Zeit nicht klappt, einfach jeden Tag ein wenig weiterüben und du wirst merken, plötzlich kannst du es!
     
  8. Hartmut
    Offline

    Hartmut

    Beiträge:
    495
    Es ist wie immer:

    wenn etwas zu schwer ist, muss man es leichter machen!
    Anfangs würde ich auch die Hände einzeln einüben, solange bis sie wirklich gut sitzen.
    Das wird in diesem Falle aber dein Problem nicht vollständig lösen (aber eine wesentliche Erleichterung sein), da es eher ein Koordinationsproblem der beiden Hände ist.
    Deshalb könnte eine Vereinfachung folgendermaßen aussehen:
    angenommen du spielst in beiden Händen die Tonfolge C-D-E-F-G; links legato und rechts staccato.
    zuerst spielst du nur den ersten Ton, das C. Links hältst du den Ton, rechts spielst du ihn nur kurz. Das wird sehr schnell gut klappen.
    Dann nimmst du das D dazu; links legato und rechts staccato. Das wird vielleicht etwas länger dauern, aber mit der ersten Vorübung auch sehr einfach.
    So nimmst du Stück für Stück mehr Noten dazu, bis du die ganze Passage fertig hast - ich wette, das kannst du innerhalb eines Tages lernen!

    Der Hartmut