So schnell kann es gehen. :-(


Kaltstoff
Kaltstoff
Dabei seit
5. Apr. 2021
Beiträge
73
Reaktionen
84
Hallo zusammen,
letztens hatte ich meinen Klavierlehrer in einem Thread gelobt und heute ist klar, dass ich mir einen neuen suchen muss.
Ich bin ziemlich enttäuscht und es beschäftigt mich nun schon den ganzen Tag, deshalb wollte ich gerne Meinungen, Einschätzungen dazu einholen.
(Inhaltlich-methodisch war ich völlig zufrieden mit ihm, zu Beginn machte er ab und an Vorschläge, dann war es häufig so, dass wir aus den Noten, die ich mir beschafft habe und mich interessierten, etwas auswählten. Das wurde dann sehr gründlich besprochen und einzelne Stellen in den Fokus genommen, meine Fragen geklärt, Tipps zum Üben etc. Mein Problem als ehemalige E-Orgel-Spielerin ist leider die linke Hand, die, weil sie weniger Fähigkeiten hat als die rechte, sehr angespannt ist, auch das machte er immer wieder zum Thema. Also ich fand das alles prima.)

Organisatorisch gab es schon ab und an Minuspunkte.
Der Unterrichtsort ist weit von mir entfernt, es gäbe in meinem Viertel noch viele andere. Aber okay, nach der Probestunde wollte ich eben bei ihm lernen.
Nicht so toll fand ich, dass er die Onlinestunden genauso bepreist wie den Präsenzunterricht, aber okay, ich dachte mir, Künstler während Corona unterstützen geht schon klar (ich kann mir das schon leisten und dann ist er es mir wert).
Dann wollte er nach dem Lockdown auf meine Frage nach dem nächsten Termin hin plötzlich an meinem Unterrichtstag nur noch Onlineunterricht anbieten, keine Präsenz mehr. Da er mir das aber nicht mitgeteilt hatte, war an den anderen Tagen nur noch ein regelmäßiger Termin um 19.00 Uhr frei. Für mich sehr suboptimal, da ich 5.30 Uhr aufstehen muss.

Nun hatte er mir für morgen einen von mir lang ersehnten Termin zugesagt, stellte mir eine Rechnung per Mail und bat um Überweisung. Da ich ansonsten in Präsenz immer bar gegen Quittung gezahlt hatte und mir das lieber ist (beides möglich bis dato bei ihm), schrieb ich per Whatsapp, dass ich lieber bar bezahlen möchte.
Kein Problem..
Dann schickte er mir eine erneute Rechnung per Mail und sagte, ab sofort sei bloß noch Überweisung möglich.
Leider hab ich die Mail bis heute nicht gelesen (Sommerferien) und heute morgen um sechs schrieb er mir ohne Angabe des Grundes, dass die Stunde morgen ausfällt. Ich hatte es natürlich gar nicht kapiert und fragte nach wieso? Und er schrieb, er hätte mir diesbezüglich eine Mail (eben die letzte) geschickt.
Ich habe versucht, ihn heute anzurufen, aber er geht nicht ans Telefon und dann bat ich schließlich per Whatsapp um einen Rückruf zur Klärung u dass ich die Mail nicht gelesen habe und wegen des weiteren Procederes.
Daraufhin hat er meine Nummer wohl aus seinen Kontakten gelöscht.:018:
Ich suche jetzt nach einem neuen KL, aber ich bin noch ziemlich schockiert und enttäuscht, weil ich mir das alles nicht erklären kann. Klar, ich habe die Überweisung vergessen, aber na ja, er hat ja auch schon wichtige Infos vergessen und ich habe sonst immer zuverlässig pünktlich bezahlt. Ich hatte auch den Eindruck, dass wir persönlich auch gut zurecht kommen, umso trauriger.
Was denkt ihr darüber? Ist das nicht auch unprofessionell, so zu reagieren?
Danke fürs Lesen, ist bissel lang geworden.
 
Monique.
Monique.
Dabei seit
20. Nov. 2018
Beiträge
991
Reaktionen
1.559
Meine Meinung : KKL
Keine Minute mehr Unterricht bei diesem Herrn :010:
 
instrumentenfreak
instrumentenfreak
Dabei seit
4. Juli 2011
Beiträge
287
Reaktionen
247
Kurzfassung: du liest keine eMails und bist deswegen sauer auf den KL?
 
Muck
Muck
Dabei seit
28. Juli 2016
Beiträge
1.160
Reaktionen
1.802
Ich verstehe, dass du enttäuscht bist. Gerade wenn ihr persönlich gut miteinander hingekommen seid kann ich seine Reaktion nicht verstehen. Finde ich auch unprofessionell, nicht ans Telefon zu gehen. Mit so jemandem hätte ich auch keine Lust zu arbeiten. Das Thema Überweisung etc ist ja ok, aber die Art und Weise der Kommunikation geht gar nicht. Bestimmt findest du einen ganz fantastischen KL!
 
C
Charly70
Dabei seit
28. Okt. 2020
Beiträge
69
Reaktionen
79
Das hätte mir genau so auch passieren können und ich wäre dann genau so vor den Kopf geschlagen.

Für den Lehrer ist das berufliche Kommunikation, aber bei mir ist das die private Mailadresse, in der im Normalfall nichts dringendes ankommt. Ich habe auch schon mal eine WhatsApp-Nachricht von ihm übersehen (er hat es aber gelassen hingenommen). Ist halt so, dass über WhatsApp normalerweise nichts Wichtiges reinkommt und ich deshalb auch nicht zeitnah reagiere.

Menschen, die mir etwas Wichtiges mitteilen müssen, kennen in der Regel auch meine Telefonnummer und rufen im Ernstfall halt an.

Also ... schade, dass es so gelaufen ist, aber m. E. lag der Fehler nicht bei dir.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Charly70
Dabei seit
28. Okt. 2020
Beiträge
69
Reaktionen
79
Warum sollte eine Onlinestunde weniger kosten als Präsenzunterricht?

Bist Du sicher, dass zwischen Euch nicht vorher schon was schief gelaufen ist?
Schwierig.

Also... ich habe im Lockdown auch anstandslos den gleichen Preis bezahlt, einfach weil ich ja froh bin, dass er überhaupt etwas auf die Beine gestellt hat und weil mir auch bewusst ist, dass Onlineunterricht auch für den Lehrer anstrengender ist.

Anderseits... ich habe mir bewusst eine Schule gesucht, in der mir ein Klavier zur Verfügung steht (eben weil ich selbst keines habe) und akzeptiere dort eben auch einen etwas höheren Preis, da ja Miete und Heizung für den Unterrichtsraum, Anschaffungskosten für das Klavier und die Kosten für's Stimmen anfallen.

In Lockdown zahlte ich dafür und konnte es aber nicht nutzen.

In der Pandemie ist grundsätzlich Verständnis angesagt, wenn mal etwas nicht so klappt wie gewohnt. Also Schwamm drüber.

Aber wenn es nicht aufgrund des Lockdowns wäre, wäre ich auch nicht bereit für Onlineunterricht den gleichen Preis zu zahlen bzw. würde ich versuchen mir einen Lehrer zu suchen, der Präsenzunterricht anbietet.
 
E
Edeltraud
Dabei seit
8. Mai 2019
Beiträge
499
Reaktionen
480
Mich persönlich stört in der Schilderung am meisten, dass auch nach dem Lockdown der Unterricht ausschließlich (?) online stattfinden soll. Das wäre für mich der Anlass, nach einem anderen Lehrer zu suchen. Online geht meiner Meinung nach als Kompromiss in Ordnung, wenn die Alternative gar kein Unterricht ist. Dann auch zum selben Preis. Nicht aber als Normalzustand. Das Honorar kam auch immer bei den Lehrkräften an. Nach nach Absprache bin ich vorbeigefahren und habe einen Umschlag kontaktlos übergeben.

Zur Kommunikation: Kurfristige Dinge wie Terminabsprache (krank, Frage nach Verschiebung des nächsten Termins) kommen schon mal per SMS oder Messenger. Diese sind aber die absolute Ausnahme. So wichtiges wie Änderung des Honorars oder der Zahlungsweise haben meine privaten Musiklehrer bislang immer persönlich besprochen. So etwas per WA zu kommunizieren finde ich daneben, bin aber in diesem Punkt auch "old school". Wenn es sich um eine Musikschule handelt, hat die ja sicher AGBs die ordentlich kommunziert gehören.
 
Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
2.485
Reaktionen
3.283
Gibt es überhaupt irgendjemanden unter den Klavierlehrern, die Online-Unterricht zu einem geringeren Preis angeboten haben als Präsenz-Unterricht?
 

Kaltstoff
Kaltstoff
Dabei seit
5. Apr. 2021
Beiträge
73
Reaktionen
84
Hallo,
vielen Dank für eure Einschätzungen.

@instrumentenfreak: Nee, Kurzfassung ist falsch.

@agraffentoni: Das ist wirklich ein gute Idee, hatte ich noch nicht gedacht, weil Privatmail. Ich schau mal, ob das möglich ist.

@Muck: Das ist ne gute Zusammenfassung, was mich an dem Ganzen so enttäuscht, diese mangelhafte Kommunikation. Ich fand generell auch sehr stressig, immer zwischen Whatsapp, SMS und Mail pendeln zu müssen. Ich habe ihn immer über Whatsapp angeschrieben. Hätte ich vielleicht schon mal früher ansprechen sollen, das ich das lieber hätte, per Telefon plus einen weiteren Kanal.
Und dann so mir nichts, dir nichts mich zu löschen, das verletzt mich echt. :-(

@DonMias und Charly70: Okay, das ist jetzt für mich eher ein anderes, weiteres Thema, da kenne ich mich auch nicht so aus wie das gehandhabt wird und hatte mich auch bis dato nicht weiter umgehört. Er ist bloß im Vergleich an sich schon recht hochpreisig für meine Region, da sind renommierte KollegInnen, wie ich jetzt rausgefunden habe, überraschend preiswert. Und dann sagte er mir zu Beginn, dass Onlineunterricht für mich wegen meiner Probleme mit der linken Hand nicht gewinnbringend seien. Na ja, hmm. Ich hatte das auch nur für mich so gedacht, natürlich bei ihm nicht angesprochen, über sowas diskutiere ich ja nicht, entweder akzeptiere ich das oder lasse es..

@Edeltraud: Ja, da sprichst du mir aus dem Herzen. Es ist für mich ziemlich anstrengend, diese ganzen vermeintlichen Verfügbarkeiten, da hat man schon beruflich drei verschiedene Mailadressen, privat noch zwei, Whatsapp, SMS, furchtbar find ich das. Und ich hätte mir tatsächlich gewünscht, da wäre mehr telefoniert worden, muss ja nicht lang sein oder eben die Einigung, ausschließlich per Mail oder was auch immer. Beim nächsten KL werde ich das gleich zu Anfang gut besprechen. es war vielleicht missverständlich, was ich da schrieb: Er hat nach dem Lockdown den Freitag, der vorher Präsenztag war, an dem ich immer Termin hatte, zum Tag für Onlinestunden abgeändert. Alle, die Präsenz wollen, müssen auf seine anderen zwei (oder drei?) Tage ausweichen. Leider hat er darüber mich nicht informiert, sodass alle Termine an seinen Präsenztagen schon besetzt waren (vermutl. von Vertragsschülern) bis auf Donnerstag 19.00 Uhr. Da war ich schon bissel angesäuert. Falls er keine SchülerInnen ohne Vertrag mehr möchte, muss er das m.E. offen kommunizieren.

@Cheval blanc: Ja, da sagst du was. Wenn ich seine Perspektive erfahren hätte, das war ja auch der Sinn meiner Anrufe und der Bitte um Rückruf, dann hätte ich bestimmt nicht hier gepostet, weil sich das geklärt hätte.
 
Kaltstoff
Kaltstoff
Dabei seit
5. Apr. 2021
Beiträge
73
Reaktionen
84
Ach @Monique: KKL, ist das eine forumsinterne Abkürzung, vermutlich für K*ckklavierlehrer? :007: :005:
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
917
Reaktionen
463
Änderungen mitzuteilen ist klar Aufgabe dessen, der die Änderungen wünscht.

Und zu "gelungener" Kommunikation gehört mMn auch, nach dem Klick auf "senden" nicht automatisch davon auszugehen, dass die Nachricht sofort oder überhaupt gelesen wird.
Wahrscheinlich hat sich dieser KKL tatsächlich schon zu sehr daran gewöhnt, dass seine jüngeren Schüler 24/7 gebannt auf Neuigkeiten von ihrem Handy warten.

Wenn ich eine Änderung am Unterrichtsvertrag oder an den Zahlungsmodalitäten vornehmen möchte, dann kommuniziere ich das dem Schüler gegenüber, ich benachrichtige die Eltern (meist ist DAS der Vertragspartner) und ich warte auf Bestätigung, bevor ich die Änderung vollziehe.
Gerne wiederohle ich auch den Hinweis, wenn es ein Vertragspartner oder Schüler offensichtlich noch nicht mitbekommen oder im entscheidenden Moment einfach vergessen hat.
Ich bin da ziemlich kulant .. aber ich kenne eine Menge Leute, die da einfach keine Lust drauf haben (ist denen wohl irgendwie zu anstrengend).

Es kann natürlich sein, dass der Lehrer gerne auf Vertragskundschaft umstellen möchte, denn das hat für den Lehrer klare Vorteile.
Unterrichtsverträge erleichtern die Steuerabrechnung sehr. Bei Quittungen für Einzelstunden (oder monatliche Entgelte) ist mir das persönlich auch etwas too much, was ich dann beim FA einreichen muss.
Da ist es mir lieber, einfach einen Unterrichtsvertrag mitzuschicken. Denn da steht der Unterrichtsbeginn und das Honorar drin. Mit Einzelquittungen ist es natürlich für den Bezahler weitaus flexibler handhabbar, für den Lehrer allerdings auch insgesamt nicht so gut planbar.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Vertragsschülern weniger Stunden schülerseitig abgesagt werden.
Ausserdem bietet mir der Vertrag die Möglichkeit, die Zahlungen gleichmäßig aufs ganze Jahr zu verteilen, und so in den Schulferien (in denen ich nicht unterrichte) keine Einkommenseinbußen zu haben.
Bei mir zahlt man ein Jahreshonorar in 12 gleichen Raten ... und so schlecht finde ich dieses Prnzip nicht. Ob die Leute das bar zahlen, oder überweisen (eventuell sogar mit Dauerauftrag) ist mir selbst ziemlich egal. Geld ist Geld.
Ich habe das anfangs auch anders gehandhabt (Tarif BAT ... "bar auf Tatze") und wenn der Schüler abgesagt hat, dann habe ich eben an dem Tag kein Geld verdient. Das ist nur OK, so lange man mit dem Geld aus dem Unterricht nicht planen muss. Ich wollte irgendwann einfach ein Minimum an Einkommenssicherheit, und habe ab da nach und nach auf unbefristete Verträge mit 4 Wochen Kündigungsfrist umgestelllt (allerdings neige ich auch da zu Kulanz ... Hautsache die Doku fürs FA passt).

Einen ehemaligen Schüler aus meinen Kontakten zu löschen, würde mir im Traum nicht einfallen. ich lösche nur Nummern, bei denen ich jahrelang immer wieder nicht weiß, wer das ist, woher die Nummer kommt u.s.w.
Ein paar Karteileichen stören mich in meinem Telefonbuch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
917
Reaktionen
463
Online-Unterricht ist für mich nichts weiter, als eine Lockdown-Krücke.
Warum jemand sich das freiwillig antut (ob als Lehrendes oder Lernendes) ist mir echt schleierhaft.
 
DonMias
DonMias
Dabei seit
10. Aug. 2015
Beiträge
2.866
Reaktionen
3.513
Warum jemand sich das freiwillig antut (ob als Lehrendes oder Lernendes) ist mir echt schleierhaft.
Z.B. weil man damit Ressourcen für den Weg zum KL und zurück spart. Halte ich persönlich für einen guten Grund, auch wenn ich persönlich lieber jeweils halbe Stunde mit dem Auto hin und zurück in Kauf nehme um Präsenz-Unterricht zu nehmen.
 
D
DerOlf
Dabei seit
20. Feb. 2021
Beiträge
917
Reaktionen
463
@DonMias:
Natürlich kann man damit ein bisschen sparen.
Ich nehme alerdings gerne die Anfahrt in Kauf, wenn ich dann dafür die immensen Nachteile des Onlineunterrichts umgehen kann (insbesondere die Bewegungsarmut, weil man vor einer Kamera festgetackert ist).
Ich habe nichtmal ein Auto und nehme daher teilweise bis zu einer Stunde Fahrt pro weg in Kauf ... ÖPNV und zu Fuß.
Schüler, die ich fussläufig erreiche, finde ich natürlich klasse, aber das kann ich mir momentan eben nicht aussuchen.

In meiner aktuellen Wohnung gibt es leider auch nicht die Möglichkeit, einen Extra Unterrichtsraum einzurichten. Hätte ich die, würde ich auch auf die Hausbesuche wahrscheinlich verzichten (allein schon aus Zeitgründen).
Ich könnte die Proberäume im Keller nutzen ... aber der, der die betreibt, möchte eben ca. 1/3 des Umsatzes als Miete haben (damit isser noch günstig ... mir ist das trotzdem zu viel) und wenn ich das so mit einpreise, dass ich auf den gleichen "Stundenlohn" komme, bin ich am lokalen Markt nicht mehr konkurenzfähig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.804
Reaktionen
15.055
Ich finde beider Seiten Einstellung nicht ganz passend.
@Kaltstoff , der davon ausgeht, dass Online-Unterricht günstiger sein sollte. Warum sollte er das? Der Zeiteinsatz, die Vorbereitung, die Qualifikation, das Engagement des Klavierlehrers sind dieselben, bzw. die Vorbereitung ist sogar zeitintensiver. Außerdem braucht er mehr Equipment. Dass das irgendwelche Pianisten aus Fernost oder Russland für 10€/h machen - nicht sein Problem.

Von Seiten des Klavierlehrers: Mir ist nicht klar, wie eure Kommunikation normalerweise abläuft. Ich kommuniziere mit manchen Schülern via Mail, mit anderen über Whatsapp, Telegram, anrufen... bei der üblicherweise gewählten Kommunikationsmethode verlasse ich mich auch drauf, dass sie zuverlässig funktioniert, und das tut sie auch. Zusätzlich bespreche ich Organisatorisches natürlich nach Möglichkeit immer noch mündlich in der Stunde. Offenbar hat sich dein KL daran nicht so ganz gehalten, ohne davon auszugehen, dass die Botschaft dann bei dir vielleicht auch nicht ankommt.
Weiterhin hat er dir wichtige Information vorenthalten (Online-Unterricht), dir bei ausbleibender Zahlung nicht die Möglichkeit eingeräumt, den "Fehler" zu beheben und schließlich völlig überreagiert (nicht mehr antworten).

Meine Vermutung: Er wollte dich loswerden. Traurig, aber möglich. Vielleicht hat er sich nicht getraut dir zu sagen, dass er aus Zeitgründen Schüler abbauen muss, oder dass er aus welchen Gründen auch immer das Unterrichtsverhältnis mit dir beenden möchte. Sowas ist ja auch unangenehm - ich spreche aus Erfahrung. Aber da muss man eben durch!
 
T
Therese
Dabei seit
10. Juni 2016
Beiträge
340
Reaktionen
331
@DerOlf : Bei meinem Finanzamt muss ich keine Quittungen abgeben…..
 
 

Top Bottom