Skrjabin Etüde Op. 2 Nr. 1

Earwig

Earwig

Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
101
Reaktionen
468
Hallo :bye:

Hier kommt die schön dramatische Etüde von Skrjabin in cis moll. An dieser Etüde gefallen mir die vielen Wendungen und der komplexe Aufbau (in Takt 7 gibt es z.B. eine Stelle, die zugleich dominantische und plagale Wendung ist).


Viele liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

Earwig

P.S.: Ich möchte mich mit diesem Stück auch noch einmal bei Marlene bedanken :geschenk:. Es war schön, dass wir dich besuchen durften und dass pianochris66 auch Zeit hatte :-)
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.500
Hach...Mein Lieblings-Nachwuchspianist spielt meinen Lieblingskomponisten...:kuscheln:

Sehr schön gespielt! Weiter so! Ich freue mich schon darauf, wenn du bei op.8 und op.42 ankommst.

Viele Grüße!
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.635
Reaktionen
20.559
Danke für die wie immer tolle Einspielung!
 
french-lesson

french-lesson

Dabei seit
März 2014
Beiträge
149
Reaktionen
144
11 Jahre alt... Mamma mia!
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.420
Reaktionen
10.755
Lieber Earwig,

ich habe mir Deine Einspielung dieser wunderbaren Etüde gerade 3-mal hintereinander gegönnt. Einfach wunderbar:super::super::super:!

P.S.: Ich möchte mich mit diesem Stück auch noch einmal bei Marlene bedanken :geschenk:. Es war schön, dass wir dich besuchen durften und dass pianochris66 auch Zeit hatte :-)
Es war mir eine sehr große Freude, Dich und Deine so sympathische Familie persönlich kennen zu lernen. Du hast mich mit Deinem Klavierspiel -ob auswendig oder Prima Vista- wirklich tief beeindruckt und begeistert, die gemeinsame Zeit ist leider viel zu schnell verflogen. Nochmals ganz lieben Dank dafür an Dich und die gesamte Familie Earwig!

Ganz liebe Grüße vom Niederrhein in den Norden sendet

Dein Fan Christian
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.824
Reaktionen
10.010
Lieber Earwig,

Euer Besuch hat mich auch sehr erfreut und Dein Spiel live zu erleben hat mich unglaublich beeindruckt.

Es freut mich dass Du ein neues Stück (die Etüde gehört übrigens zu meinen Lieblingsstücken :-)) eingespielt hast.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude an den Tasten. An Motivation mangelt es Dir ja nicht. :-)

Liebe Grüße (auch an die anderen Familienmitglieder)
Marlene
 
L

LoMo

Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
360
Reaktionen
228
Lieber Earwig,

Chapeau! Wirklich schoen gespielt. Aber warum schreibt Du den Einfuehrungstext in Deinen Threads nicht selbst, das kannst Du doch sicher auch ohne die Hilfe Deiner Eltern? :-)LG LoMo
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.107
Reaktionen
5.919
Und ich war bei dem Privatkonzert bei Marlene nicht mit dabei :(

Du hast etwas was vielen anderen fehlt: ein Gespür für Musikalität und Sensibilität! Ich persönlich finde aber dass Du mit der Etüde noch etwas warten solltest. Es gibt hier noch so viele Stimmen und Stimmführungen, die du erst in einigen Jahren richtig wirst erfassen können. Das schwierige an diesem Stück sind die drei Melodiestimmen. Es ist so schwer diese alle gleichzeitig zu führen. Aber du schaffst das!!! Kleiner tip, hör dir mal Horowitz in Moskau 1986 an ;)
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.234
Reaktionen
13.500
Lieber Earwig,

toll gespielt wie immer, Kompliment! Es klingt wunderschön :-)

Du möchtest ja meistens eine Rückmeldung, was noch besser sein könnte. Mir fallen spontan zwei Dinge ein, die beide aber auch sehr schwer zu optimieren sind.
Das eine ist das exakte gleichzeitige Anschlagen der Tasten, sowohl wenn Rechts und Links zusammen anschlagen, als auch innerhalb einer Hand (zum Beispiel bei Akkorden). Wenn du ganz genau darauf achtest, wirst du hören und spüren, dass es manchmal noch "wackelt".

Das andere ist die Führung, Intensität und der Klang der Melodien. Dabei meine ich, dass du in dem, was du jetzt schon richtigerweise tust, immer noch weiter gehst. Die Melodie ist immer zu hören und schön gestaltet. Ab und zu ist die Lautstärke, das Legato oder das Verhältnis zwischen ihr und den anderen Tönen außenrum noch nicht ganz optimal. Davon eine immer genauere Vorstellung zu bekommen, das begleitet einen ein ganzes Pianisten-Leben lang. Du bist schon weit gekommen, aber es geht noch weiter.

viele Grüße, Stilblüte
 

Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.635
Reaktionen
20.559
Aber warum schreibt Du den Einfuehrungstext in Deinen Threads nicht selbst, das kannst Du doch sicher auch ohne die Hilfe Deiner Eltern?
Wenn Du alle Threads von Earwig gelesen hättest, dann wüsstest Du, dass er sie selbst schreibt. Dass er mit 11 Jahren nicht völlig alleine im Internet unterwegs ist, versteht sich von alleine.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.483
Reaktionen
7.214
Ja, das mit dem Töne-Gleichzeitig-Spielen und mit den Stimmen ist ja alles richtig.

Aber ehrlich gesagt denke ich dazu: Bla Bla.

Was nämlich bei Earwigs Spiel absolut gut ist und durch Klassikpolizei-Pädagogen-Gerede nicht zerstört werden sollte (das wäre fatal), ist, dass er ganz "natürlich" spielt.

Nichts wäre schlimmer, als wenn, weil die Schlaumeier von allen Seiten auf ihn einreden, einer aus ihm würde, dessen Spiel man anmerkt: Ah, hier hat er sich das und das überlegt, ah, hier hebt er jetzt das hervor, usw. (Am besten noch mit einstudierten, affektierten Bewegungen...) Von diesen Spielern hören wir leider auf Jugend-musiziert-Vorspielen oder in Hochschulen schon genug.

Earwig, weiter so!
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Lieber Earwig,

soooo schön:bye:, und es macht einfach Spaß, Deinen Händen zuzuschauen, wie ruhig und unaufgeregt sie spielen. Auch wie Du die Mischung von ganz zart und dann wieder zupackend hinbekommst: ganz toll! Ich genieße es immer, etwas von Dir zu hören.

Viele Grüße

lavendel
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.234
Reaktionen
13.500
@hasenbein manchmal habe ich schon den Eindruck, du beziehst einfach Gegenstellung, nur um auf Anti zu sein weils Spaß macht, und um dich über andere zu stellen.
Den Inhalt deines Beitrags hätte man genauso treffend formulieren können, ohne Jeremias und meine Beiträge schlecht zu machen und von Klassik-Pädagogen-Polizei zu reden.

Zum Beispiel so:
"Aber ehrlich gesagt denke ich dazu: Die Hinweise sind mit Bedacht zu genießen.

Was nämlich bei Earwigs Spiel absolut gut ist und durch technische Hinweise nicht zerstört werden sollte (das wäre fatal), ist, dass er ganz "natürlich" spielt.

Nichts wäre schlimmer, als wenn, weil Leute ihn mit mit mehr oder weniger gut gemeinten Tipps von allen Seiten überhäufen , einer aus ihm würde, dessen Spiel man anmerkt: ..."


Oder auch einfach:
Bewahre dir deine wunderbare natürliche Spielweise auch durch Klavierunterricht und manchmal zweifelhafte Verbesserungsvorschläge hindurch. Aufgesetztes, unehrliches Spiel bemerkt man sofort.

Fakt ist doch: Wir haben alle Earwigs wunderbares Spiel bemerkt und gelobt.

Ums mal mit deinen Worten auszudrücken: Wenn er so beim ARD-Wettbewerb spielt, wird er aber keinen Blumentopf gewinnen. Und er hat sicher auch selbst vor, sich weiter zu entwickeln und nicht auf diesem Niveau stehen zu bleiben, nicht umsonst bittet er immer wieder um Verbesserungsvorschläge.
Ich bin immer froh um konstruktive und freundlich vorgebrachte Kritik, die hier ja leider nicht immer selbstverständlich zu erwarten ist.
 
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
857
Reaktionen
1.814
Lieber Earwig,

es ist immer wieder faszinierend, Dir zuzuhören und gleichzeitig zu sehen, was das für (noch!) kleine Hände sind, mit denen Du uns hier eine staunenswerte Aufnahme nach der anderen schenkst. Vielen Dank, weiter so!!

Liebe Grüße,
pianovirus
 
Earwig

Earwig

Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
101
Reaktionen
468
Hallo :bye:

Vielen Dank für eure Rückmeldungen, darüber habe ich mich sehr gefreut.
Das Stück ist noch nicht ganz ausgearbeitet. Ich habe zum Teil Arpeggien eingebaut, weil meine Hände noch zu klein sind.
Natürlich ist das Stück noch nicht ganz ausgearbeitet, aber das wird hier ja auch nicht verlangt, oder?
Von Musiktheorie haben meine Eltern keine Ahnung. :-D
Musiktheorie fällt mir leicht, da sie logisch aufgebaut ist und mir Spaß macht. Den Skrjabin habe ich mit meinem Musiklehrer schon analysiert. Zuletzt haben wir in Musiktheorie die Harmonien von Chopins erster Etüde (10 no.1) in ein eigenes Stück umgewandelt.

Liebe Grüße,
Earwig
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.635
Reaktionen
20.559
Zuletzt haben wir in Musiktheorie die Harmonien von Chopins erster Etüde (10 no.1) in ein eigenes Stück umgewandelt.
So was finde ich Klasse!

Natürlich ist das Stück noch nicht ganz ausgearbeitet, aber das wird hier ja auch nicht verlangt, oder?
Auf keinen Fall!!! Und es gibt hier genug Leute, die würden so ein Stück nach Jahren Ausarbeitung noch nicht so schön spielen wie Du.
 
dilettant

dilettant

Dabei seit
März 2012
Beiträge
8.008
Reaktionen
9.756
Danke für die schöne Einspielung und dass ich dadurch dieses sehr schöne Stück kennenlernen durfte. Und Hasi bringt's auf den Punkt - es kommt einfach "natürlich" rüber, so als müsste alles genau so sein. Sehr schön und weiter so!
- Karsten
 
 

Top Bottom