Schumann Kinderszenen

  • Ersteller des Themas Altneuling
  • Erstellungsdatum


Altneuling
Altneuling
Dabei seit
29. Nov. 2007
Beiträge
71
Reaktionen
0
hier Traeumerei
Liebe Freunde!
haette gleich ein paar Fragen zur Spieltechnik dieses Stueckes.
So findet man in Takt 2 in der lk Hand ein C und ein F , dazu im Basschluessel gleichzeitig dem zu haltenden F folgend ein C und A .Naive Frage : spielt man C der rechten Hand gemeinsam mit dem A der lk und fasst dann das C im Bass mit dem F in der re Hand zusammen?
ich weiss, fuer viele von Euch klingt diese frage naiv, kann aber wegen der hier(France) bestehenden Ferien meinen Lehrer erst mit grosser Verspaetung fragen.
noch eine Frage: es gelingt mir im 7. Takt nicht das BC mit dem dazugehoerigen A zu greifen. Wie gehts?
fuer Eure Hilfe , wie immer schon meinen besten Dank im Voraus. Die Noten und Fingersaetze hab ich aus der "freien" Veroeffentlichung des Mutopia Projectes. Leider bin ich zu ungeschickt , diese hier an Ort und Stelle zu plazieren, das moegt Ihr mir nachsehen.
Herzliche Gruesse Sigurd
 
A
Amfortas
Guest
Man spielt im 2. Takt das C und F zusammen in der linken Hand und das F und C zusammen in der Rechten. Dabei überkreuzen sich dann die Daumen.

Meinst du im 7. Takt statt BC vielleicht GA?

Liebe Grüße
oli
 
Altneuling
Altneuling
Dabei seit
29. Nov. 2007
Beiträge
71
Reaktionen
0
Danke fuer Deine rasche Antwort, ja ich meine natuerlich G/a
Fluechtigkeitsfehler sollen weder hier noch am Klavier vorkommen
Gruss Sigurd
 
Hartmut
Hartmut
Dabei seit
24. März 2006
Beiträge
543
Reaktionen
203
Ich würde den Fingersatz nicht so eng sehen; wenn's anders herum leichter zu greifen geht, ist auch das erlaubt.

Der Hartmut
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
hier Traeumerei
Liebe Freunde!
haette gleich ein paar Fragen zur Spieltechnik dieses Stueckes.
So findet man in Takt 2 in der lk Hand ein C und ein F , dazu im Basschluessel gleichzeitig dem zu haltenden F folgend ein C und A .

Hallo Sigurd,

vermutlich hatte Schumann große Hände und konnte bequem eine Dezime greifen. Auch das folgende Stücke "Am Kamin" legt diesen Schluß nahe. Da kriegen Leute mit kleineren Händen (ich gehöre auch dazu :) ) dann natürlich Probleme. Als Ausweg muß man entweder die Töne, die man nicht halten kann mit dem Pedal halten, oder in die andere Hand verlegen.

Zu der Stelle in "Takt 7"

Ich glaube du meinst Takt 6 (bei der Taktzählung wird der Auftakt nicht mitgezählt), und du meinst die Noten g+a. Die spielt man beide mit dem Daumen (Daumen einfach quer auf beide Tasten legen - man gewöhnt sich daran).

Gruß
Haydnspaß
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Altneuling
Altneuling
Dabei seit
29. Nov. 2007
Beiträge
71
Reaktionen
0
das ist nett Kulimanauke , aber Guendola ist da wohl bei "von fremden laendern..... und bei mir gehts um die traeumerei. war ein missverstaendnis meinerseits, das Amfortas schnell geblickt hatte; aber dennoch bleibt die Kombination GA A in Takt 7 schwer zu greifen.
Gruss Sigurd
 
Altneuling
Altneuling
Dabei seit
29. Nov. 2007
Beiträge
71
Reaktionen
0
Danke Haydnspass!
das werd ich probieren. bin auch immer wieder ganz fasziniert von Deinem Nick hier, hat doch Haydn mit seinen Klavierstuecken wesentlich zu meiner Arbeitsmotovation beigetragen und hier haben diese Stuecke dann auch eher ein stiefmuetterliches Dasein.
mit freundlichen Gruessen Sigurd
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom