Sänger sucht Flügel

  • Ersteller des Themas carusomusik
  • Erstellungsdatum
C
carusomusik
Dabei seit
27. Jan. 2014
Beiträge
34
Reaktionen
16
Liebe Forumsnutzer,

ich bin Sänger und überlege mir, einen Flügel anzuschaffen. Als oberste Schmerzgrenze dachte ich an 20.000 uro, da sollte der Transpost aber dann schon mit drin sein. da ich kein begnadeter Pianist bin (spiele aber besser als die meisten sänger, habe auch mal überlegt kirchenmusik zu studieren), brauche ich wohl keinen steinway, den man für einen soclhen preis wohl eh nicht bekommen wird. Falls doch. kann man aber darüber nachdenken... ;-)

Ich brauche diesen Flügel vornehmlich als Begleitinstrument für meine Schüler oder wenn ich einen pianisten zu mir zum Proben einlade oder für Hauskonzerte u.ä. Platz ist vorhanden, da mein Musikzimmer gut 20 qm hat. Zu welchem instrument könnt ihr mir raten? Mir ist auch klar, dass man da kein Pauschalurteil abgeben kann, aber ich bin doch eher ein Freund eines weicheren Klanges, denn das Instrument soll ja im weitesten Sinne für Kammermusik dienen und nicht, um gegen ein großes Orchester anzuspielen. Wie ist es etwa mit Blüthner? Man hört ja immer wieder, dass die einen sehr singenden Klang haben sollen, was wohl durch das aliquot-patent verursacht wird. Kann man einen Blüthner uneingeschränkt kaufen, oder gibt es da Jahrgänge, von denen man besser die Finger lassen soll? Natürlich bin ich auch offen für andere instrumente, etwa Schimmel, Bechstein, Steinweg, Bösendorfer, Sauter, Steingräber, Ibach usw.

Und dann noch eine Frage, die in die gleiche Richtung zielt und auch schon in einem anderen Thread angesprochen wurde, aber gibt es hier jemanden, der Erfarung mit dem Feurich (FeuLich) 218 gemacht hat?

Ich danke schon jetzt für eure Antworten...
 
S
Styx
Guest
Und dann noch eine Frage, die in die gleiche Richtung zielt und auch schon in einem anderen Thread angesprochen wurde, aber gibt es hier jemanden, der Erfarung mit dem Feurich (FeuLich) 218 gemacht hat?

Ist ein agressiver Chinese, aber wenn der Sänger mit seinem zarten Wagnerstimmchen den Flügel begleiten will...bittschön.
Ansonsten tät ich eher zum Förster raten, welcher über einen runden ausgewogenen Baß verfügt (sofern fachgerecht intoniert).

Viele Grüße

Styx
 
C
carusomusik
Dabei seit
27. Jan. 2014
Beiträge
34
Reaktionen
16
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S
Styx
Guest
Jörg, Du hast recht, die Maße habe ich jetzt völlig überlesen. Ein gebrauchter 1.70iger Förster sollte aber für diese Preisvorstellung schon zu finden sein (für einen neuen müßt man schon noch 10 Riesen draufpacken)

Viele Grüße

Styx
 
Zweitfluegel
Zweitfluegel
Dabei seit
9. Mai 2011
Beiträge
108
Reaktionen
66
Zur Frage nach dem Feurich 218 muss ich der Aussage von Styx widersprechen. Ich würde meinen - baugleichen - Wendl und Lung nicht als agressiv bezeichnen. Man kann damit auch wunderbar begleiten oder Kammermusik spielen. Natürlich kann er wenn man ihn wie ein Schlaginstrument behandelt auch alles zudecken, aber das ist ja eine Frage des Spiels und auch der Intonation. Ich denke bei entsprechender Intonation sollten auch die 20 m2 machbar sein.
Ich halte dieses Modell im genanten Preisbereich auf jeden Fall für eines der interessantesten.
Letztendlich bleibt aber die Frage, gefällt er mir oder nicht. Wenn er gefällt gibt es eigentlich nichts, was gegen diesen flügel spricht, also anschauen und anspielen wäre meine Empfehlung.

Grüße

Zweitflügel
 
S
Styx
Guest
Ach Zweitflügel - begleiten kannst natürlich auch auf einem Nagelbrett, ob des für ein Sänger allerdings so angenehm ist steht auf einem anderem Blatt.

Viele Grüße

Styx
 
C
carusomusik
Dabei seit
27. Jan. 2014
Beiträge
34
Reaktionen
16
so, die kurze, aber intensive suche hat ein ende. heut habe ich es getan udn einen blüthner von 1907 gekauft, wunderbarer sangbarer klang, bin gnaz aus dem häuschen, nur meine frau ist nciht ganz so selig, denn der flügel misst 2,4 m...
 
 

Top Bottom