Reclam 32 Beethoven Sonaten - wer kennt das Büchlein?

O

Ozzagar

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Ich bin gerade in einem Beethoven Flow und liebäugle mit dem kleinen Band von Reclam 32 Beethoven Sonaten. Die Sonaten sind zu einem großen Teil noch ein fremder Kontinent für mich, die ich nur vom Hören kenne. Spielen kann ich nur die zwei kurzen und relativ einfachen Op.49.
Wer kenn das Buch und wer schätzt es?
Danke!
Armin
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.802
Reaktionen
17.859
bei Reclam von Uhde "Beethoven Klaviersonaten" (1 oder2 Bde.?) ist sehr gut und informativ.

lesenswert, weil eine ganz andere Perspektive, J. Kaiser "Beethovens 32 Klaviersonaten aus der Sicht der Interpreten" (oder so ähnlich - da wird nicht formal analysiert, sondern beschrieben, wer wie gespielt hat)
 
O

Ozzagar

Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke, das ist genau der Zugang, der mich interessiert.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.369
Reaktionen
10.705
bei Reclam von Uhde "Beethoven Klaviersonaten" (1 oder2 Bde.?) ist sehr gut und informativ.

lesenswert, weil eine ganz andere Perspektive, J. Kaiser "Beethovens 32 Klaviersonaten aus der Sicht der Interpreten" (oder so ähnlich - da wird nicht formal analysiert, sondern beschrieben, wer wie gespielt hat)
Dazu passt dieser Artikel in der FAZ von gestern:-)

https://www.faz.net/aktuell/feuille...en-und-musiker-im-radio-feierte-16860633.html
 
A

Alter Tastendrücker

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.146
Reaktionen
2.401
Uhde ist schwere Kost.
Sehr detaillierte Analysen gelegentlich spekulativ.
 
Muck

Muck

Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
963
Reaktionen
1.483
Ich habe mir den Uhde vor kurzem gekauft und finde ihn sehr gut. Allerdings meiner Ansicht nach nichts, einfach zum mal durchlesen, sondern man sollte sich mit der entsprechenden Sonate ausführlich beschäftigt haben, bestenfalls spielen, sonst würde mir die Lektüre nicht viel bringen. Die Analyse ist sehr detailliert und die Gliederung verständlich.
 
PianoLove

PianoLove

Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
400
Reaktionen
681
Ich hab den Uhde auch (nicht nur den für die Sonaten). Es gibt ja auch auf YouTube die Erklärungen von Andras Schiff zu den Sonaten, Podcasts von z.b. Levit, (die gehen aber nicht so ins Detail). Wenn man sich dann eine Sonate nimmt, verschiedene Interpretationen anhört, dabei die Noten verfolgt, genau so eine Detailbeschreibung wie die von Uhde dazunimmt, dann kann man sich viele, viele Stunden damit beschäftigen. Mir macht das viel Freude, bringt auch etwas fürs Gesamtverständnis der Musik, selbst wenn ich die Sonaten bestimmt nie spielen kann.
Aber Details, Themen kann man ausprobieren, man entdeckt durch die Erklärungen immer neue Zusammenhänge.
Deshalb finde ich ein solches Buch auch für „unsereinen“ sinnvoll und gewinnbringend. Wie gesagt, mir macht es richtig Spass die Musik so weiter zu entdecken. :chr03::musik064:
 
D

dussek

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
255
Reaktionen
53
Ganz interessant ist das Buch von Stewart Gordon (auf Englisch), der in der Einleitung allerlei zu den Editionen, zu Beethoven und dem Klavier usw. sagt, bevor dann jede Sonate, vor allem formal, behandelt wird.
View: https://www.amazon.de/Beethovens-Piano-Sonatas-Stewart-Gordon/dp/0190629185/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=stewart+gordon&qid=1597954711&sr=8-4


Gordon hat auch eine Edition der Sonaten herausgebracht, in denen u. a. die jeweiligen Tempoangaben bei Czerny, Moscheles, Bülow, Schnabel und Casella zum Vergleich aufgeführt werden. Außerdem werden Abweichungen in diesen und anderen Editionen akribisch aufgeführt.
View: https://www.amazon.de/Stewart-Gordon/dp/0739027352/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=stewart+gordon+sonatas&qid=1597955232&sr=8-2
 
 

Top Bottom