Prokofiev

C

Cello

Dabei seit
16. Dez. 2012
Beiträge
72
Reaktionen
0
Guten Abend,

ich würde sehr gerne Werke von Prokofiev spielen. Nur kenne ich sein Opus nicht so genau bis auf seine berühmten Werke "Peter und der Wolf" / 7. Sonate / "Romeo und Julia" etc.. aber kaum seine Klavierwerke.
Was wären denn seine einfachsten, bzw. schwersten Werke? :)

LG
Cello

PS: Schwer und einfach ist immer relativ aber ich glaube ihr wisst was ich meine ;)
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Was wären denn seine einfachsten, bzw. schwersten Werke? :)

Seine einfachsten Stücke findet man in der wundervollen Musik für Kinder op.65, die nicht nur für Kinder geeignet ist. Zu seinen schwersten und besten Werken gehören zum Beispiel die Kriegssonaten (Sonaten Nr.6,7,8 ). Von "Romeo und Julia" gibt es auch eine Bearbeitung von 10 Stücken für Klavier vom Komponisten selbst. Hier spielt Kissin drei Stücke daraus und die Sonate Nr.8 (meine Lieblingssonate). Ganz am Schluss des Videos als Zugabe kommt dann die “Suggestion Diabolique“, eines seiner bekanntesten Werke.

Viele Grüße!
 
C

chiarina

Guest
Auch die Visions fugitives sind zu empfehlen - man muss ja nicht alle spielen.

Liebe Grüße

chiarina
 
C

Cello

Dabei seit
16. Dez. 2012
Beiträge
72
Reaktionen
0
Vielen Dank für die guten Tips,
ich finde die Kinderalben der Komponisten sowieso immer toll aber Prokofiev ist echt schön.

LG Cello
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.815
Reaktionen
9.041
Das pianistische Gesamtwerk ist nicht eben klein dimensioniert, wenn man sich auf den entsprechenden Abschnitt im Werkverzeichnis konzentriert:
Sergei Sergejewitsch Prokofjew

Diese Liste bedarf einer gewissen Selektion, um dem "typischen" Prokofiew nahezukommen. Den Windschatten Tschaikowskys hat er nach seinen Frühwerken sehr bald verlassen - für einen Einstieg würde ich gerne die Opera 12, 17, 31 und 33 ins Blickfeld rücken, ohne dass es immer die kompletten Zyklen sein müssen.

Prokofiew hat einen oftmals alles andere als bequemen Personalstil an den Tasten kultiviert - und diesen auch als Interpret in eigener Sache sehr schlüssig vertreten, wie seine Einspielungen erkennen lassen:
Sergei Prokofiev (1891-1953) plays Prokofiev op.31-2 rec.1935 - YouTube
Sergei Prokofiev (1891-1953) plays Prokofiev op.31-2 rec.1935 - YouTube
Prokofiev plays March from The Love for Three Oranges - YouTube

Einen erfolgreichen Einstieg in eine lohnende Aufgabe wünscht

Rheinkultur
 
 

Top Bottom