Präludium aus "Der junge Pianist"

Bastly

Bastly

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Hi,
Hochmotiviert vom Treffen möchte ich euch auch dieses Stück nicht vorenthalten.
Es ist auch aus meinem Übungsbuch Playpiano von Margret Feils, stammt aber wohl ursprünglich aus dem Buch "Der junge Pianist"

[video=youtube;LtFrMKAyz2c]http://www.youtube.com/watch?v=LtFrMKAyz2c&feature=youtu.be[/video]

Bin wie immer für Kritik und Anregungen offen ;)

Gruß
Bastly
 
L

Lustknabe

Guest
Ich finde da kann man noch mehr rausholen, im "Mittelteil" wo die 2. Stimme immer vom Bass in diese "apreggio"Figur übergeht... kann man vielmehr mit crescendo/decrescendo arbeiten, quasi auf ein Zielpunkt hinsteuernd... Ansonsten klingt doch ganz flüssig... finde halt nur das Stück etwas karg...

2Fragen: Wann löst du dich von diesen "Übungsheften" und wann holst dir ein Klavier:D

lg Lustknabe
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
stammt aber wohl ursprünglich aus dem Buch "Der junge Pianist"
Hi Bastly ;)

Das stimmt wohl, es ist aus dem 2. Band, S. 35, von Krentzlins Klavierschule "Der Junge Pianist". Hab mit Band 1 und 2 selber angefangen gaaaanz früher ;) !

Das Präludium scheint DIREKT von Richard Krentzlin zu sein, er steht als Komponist drüber.

Ich habe mich SEHR SEHR gefreut, es wieder zu hören!! Gut gemacht, Bastly !! Du scheinst, mit solchen Dingern - wie auch Deinen letzten Aufnahmen - wenig bzw. keine Schwierigkeiten zu haben: Wie wärs mal mit nem Sonätchen oder ner anderen längeren Klamotte ? Denn die Sachen aus "Der Junge Pianist" müsstest Du eigtl. alle ausblasen können. "Ungarisch", "Bolero", und der "Brautchor" sowie die Sätze aus den Kuhlau- und Clementi-Sonatinen und das Diabelli-Rondo wären höchstens noch interessant für Dich, denk ich.

Ganz viele Grüße von: Olli !! Hast Du "Der Junge Pianist" auch ? ( Ich frage, weil Du wusstest, dass das Präludium dort auch drin ist )

Fragt, mit LG,

Olli! ;)
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Hey Lustknabe (der nick :D )
Vielen Dank für deine Anregungen!
Also laut Noten ist ja nur in einem Takt ein Crescendo, aber ich glaub du hast Recht, es würde wohl mehr Spannung aufgebaut werden. Werde dran arbeiten ;)

Zu deinen Fragen:
Also ich bin jetzt relativ am Ende mit dem Übungsheft und meine KL meinte halt, das ich damit eine gute Grundlage hätte was Noten etc angeht. Hab aber auch schon mit ihm geredet und ich werd jetzt mit dem Bach Präludium in C anfangen ( hat mir pianissimo auch zu geraten) und dann ein wenig Klassik machen (Mozart, Schumann.. etc. )

Ein Klavier werd ich mir nicht holen, aber ein Flügel ist geplant :) Leider fehlt mir da noch der Raum für, das sollte sich aber bald ändern und ich hoffe das alles klappt und ich in etwa 2-3 Monaten an dem kleinen Grotrian üben kann.

Gruß
Bastly
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Hi Olli,
Danke für dein Feedback.

Ich habe mich SEHR SEHR gefreut, es wieder zu hören!!
Mich hat dein Post sehr gefreut und das es dir gefallen hat.

ch frage, weil Du wusstest, dass das Präludium dort auch drin ist
In meinem Buch steht das bei, das es aus "der junge Pianist ist" deshalb ;)

Die Stücke die du vorschgeschlagen hast, werd ich mir mal anschauen und gucken ob was für meinen Geschmack dabei ist. Danke dafür.

Gruß
Bastly
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Vielleicht kann ich helfen, wegen den Dynamikanweisungen.. . Vielleicht unterscheidet sich Feils Version da etwas, vielleicht auch nicht.

WÖRTLICH steht "cresc." allerdings nur in Takt 11, aber in meiner Version sind folgende GABELN:

T. 2: cresc.,
T. 5: f, dann decresc.
T. 6: decresc.
T. 7: decresc.
T. 8: cresc + decresc+rit.
T. 11: "cresc." wörtlich
T. 13, 14 und 15: jeweils decresc.
T. 16, 2. Hälfte: decresc + cresc. !
T. 18: decresc. gesamter Takt + rit. der 4 vorletzten Noten, bis pp Schlussakkord.

;) LG, Olli !
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Genau so stehts bei mir auch drin ;) Danke trotzdem.

Lustknabe meinte glaub ich, das man bei den Takten 9-12 wohl alles crescendo spielen soll um mehr Spannung aufzubauen. Zumindest hab ich das so verstanden.

Gruß
Bastly
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
@Bastly Sehr schön gespielt. Der Vorschlag zum letzten Schliff wäre also von mir, dass Du die Bewegung in der linken Hand noch bewußter spürst und die Harmonien fühlst. Also, wenn dieselben Figuren versetzt kommen, diese etwas anders färben. (in der Mitte gibt es übrigens eine sehr bekannte Basslinie bzw. Harmoniesequenz, die Du später in vielen klassischen Werken begegnen wirst).
Vielen Dank Blume.
Und Danke auch nochmal für die Tipps gestern, dadurch find ich selbst ist das schon viel besser geworden als es gestern noch war.

Es freut mich immer wieder, hier von euch so tolles Feedback zu bekommen!
Noch mehr freut mich, dass das was ich mache gut ankommt!!

Gruß
Bastly
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Hi Lotusblume ;)

Dynamik ist immer sone Sache - ich kritisier da nichts, sowas ist für mich zweitrangig und kann jederzeit nach pers. Empfinden nachgetragen werden - wobei es selbst DANN von Mal zu Mal unterschiedlich sein kann- , sondern ich vermutete, dass in Feils Druck Sachen zugefügt oder weggelassen wurden.

Aber dem ist nicht so - zumindest haben die "Überträger" da mal aufgepasst.

LG, Olli !
 
L

Lustknabe

Guest
nur die linke crescendo meines erachtens, rechts bleibt unberührt... musst du mal ausprobieren... aber das Thema rechts also die gebrochenen akkorde bleiben ja gleich...und wenn beides lauter wird, verschwimmt das...

Was Lotusblume sagt kann ich als eigener Anfänger nicht bestätigen... habe da intuitiv glaub ich eine ganz gute empfindung, mit laut leise, aber ein bischen "Kopf" gehört dazu, muss man doch lernen bestimmte Motive herauszuarbeiten, und ich meine ja nicht Takt X, obwohl das ja objektiv der Fall ist, sondern ich rede bewusst vom Zielpunkt, so kann man selber hinarbeiten aus dem "Fluss" heraus (Körpermitte whatever...) Andererseits hat er nen Digi... da klingt erstmal wenn man das Stück kann, "flüssiger" aber das wars meistens auch, jedenfalls bei den in der unteren Preisklasse... Da ist ein echtes Instrument schöner, kann man da die Klangfarben gestalten, deshalb braucht bastly nen echtes um vom Nähmaschinenprinzip wegzukommen:D ganz so schlimm ist nicht, nur als Beispiel:)

lg Lustknabe
 

L

Lustknabe

Guest
Dynamik ist immer sone Sache - ich kritisier da nichts, sowas ist für mich zweitrangig und kann jederzeit nach pers. Empfinden nachgetragen werden
Wenn man es kann: JA, aber bastly ist ein Anfänger wie ich.... und wenn man nicht erstmal lernt die Finger unabhängig voneinander zu gestalten, was wir nunmal noch nicht so differenziert können, muss man sowas schon ein bischen bewusster angehen... Ich merke das derzeit bei den Inventionen 1 und 2... das ist wirklich harter Tobak... aber da taucht das mit den Zielpunkten und Motiven deutlich auf... Will hier nicht gegenreden, nur meinen pers. Eindruck nach 3/4 Jahr klaviererfahrung vermitteln... Aberdafür ist auch der KL von bastly zuständig, meines erachtens :D

lg Lustknabe
 
LMG

LMG

Dabei seit
Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Eine Sache war da doch ;) Das Tempo wurde mit 140 für Viertelnoten angegeben, das war doch etwas schnell ;)

Ich denke allerdings, das es mehr ein Druchfehler ist.

Gruß
Bastly
UFF - menn, hatte Deinen Beitrag überlesen :( sry!

Also bei mir im "Jungen Pianisten" ist gar keine Zahl angegeben. Nur "Allegretto".

Könnte sein, dass das Wort zwar auch auf dem Metronom steht, ich weiß, dass Largo, Presto und Allegro auch draufstehen, aber das steht irgendwo im Keller - benutz ich fast nie, ist zum Aufziehen *gg*

LG, Olli !
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Kein Thema,
Hatte sich ja im Chat dank Lotusblume geklärt mit dem Tempo ;)

Gruß
Bastly
 
 

Top Bottom