Mendelssohn: Präludium und Fuge e-Moll, op. 35/1

  • Ersteller des Themas pianovirus
  • Erstellungsdatum
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
856
Reaktionen
1.813
Liebe Clavios,

hier kommt die nächste Aufnahme, Felix Mendelssohns Präludium und Fuge op. 35/1. Ich hatte das Stück durch eine herausragende Aufnahme von Irina Mejoueva kennengelernt und musste es dann unbedingt auch selbst spielen. Das ganze ist (wie meistens) mit heißer Nadel gestrickt, aber am Donnerstag muss ich das Stück vorspielen, es bleibt also ohnehin nicht mehr viel Zeit...

Die vierstimmige Fuge, deren Thema von zwei Tritonussprüngen geprägt ist, ist ein Tribut des 18-jährigen Mendelssohn an seinen im Frühjahr 1827 verstorbenen Freund August Hanstein. Nach der Umkehrung des Fugenthemas löst sich der Kontrapunkt in einem langen poco a poco accelerando immer mehr auf, bis schließlich die Wiederkehr des Themas in fortissimo-Oktaven über eine kadenzartige Passage zu einem frei komponierten Choral leitet. Den stillen Epilog mit dem nach E-Dur gewendeten Fugenthema kann man eigentlich nur als auskomponierte Erlösung verstehen. Das stürmisch bewegte Präludium entstand wohl deutlich später; beide zusammen wurden 1837 als Nr. 1 der Sechs Präludien und Fugen op. 35 veröffentlicht.

Robert Schumann schrieb dazu in der Neuen Zeitschrift für Musik, das Werk enthalte "nicht allein Fugen, mit dem Kopf gearbeitet, sondern Musikstücke, dem Geiste entsprungen, und nach Dichterweise ausgeführt".

Es soll nicht verschwiegen werden, was der böse Charles Rosen (The Romantic Generation) in op. 35/1 sah, nämlich zwar "unequivocally a masterpiece", aber auch "the invention of religious kitsch". Naja....

So viel jedenfalls zum Werk. Was meine Aufnahme angeht, würde ich mich wie immer über Eindrücke, Kommentare oder konstruktive Kritik freuen.


Liebe Grüße,
pianovirus
 
Zuletzt bearbeitet:
H

hennessy

Guest
also ich kann keine Kritik an Dir bzw. an Deinem Spiel üben. Dafür fehlt mir einfach die Kompetenz. Aber wenn ich darf, dann erzähle ich Dir gerne meine Meinung:

Das hört sich wunderschön an, auf den Punkt gespielt, klar, ohne Schnörkel und chichi.
Es ist einfach (wie man in Bayern sagt) eine seelische Brotzeit, Dir zu zuhören. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt auch nur den Anflug eines Eindrucks, dass es Dir größere Mühe bereiten würde, das Stück fehlerfrei zu spielen.

Vielen Dank für das Video!

Viele Grüße
hennes
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.883
Ich hoffe und wünsche Dir, dass du es am Donnerstag so darbieten wirst! Dann werde ich dir am Sonntag zuhören dürfen, garantiert!!
 
pianovirus

pianovirus

Dabei seit
März 2014
Beiträge
856
Reaktionen
1.813
Danke Jeremias und Hennes, und auch allen anderen, die die Aufnahme angehört haben. Es freut mich, dass es Euch gefallen hat (trotzdem ist Kritik natürlich weiterhin willkommen).

P.S. Jeremias, ich hoffe sehr, dass wir am Sonntag beide spielen dürfen!! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.883
Tobias, ich gehe davon aus ;) Du mit Bach und ich mit einem hochvirtuosen romantischen Programm!
 
 

Top Bottom