Notensammlung, Notenbücher ...

siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Hallo liebe Clavios,

ich erhalte zur Zeit Noten von meiner KL, ja es sind Kopien und bla bla bla, bitte nicht mit Urheberrecht anfangen.:rolleyes:

Ich möchte mir jetzt einige Noenbücher kaufen, und das ist leider ein großes Problem, die
Auswahl ist riesig. Vielleicht könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen.

Welche Notenbücher habt ihr?
Was ist eurer Meinung nach eine Pflichtsammlung (ich spiele hauptsächlich Klassik und ein bisschen Pop/Filmmusik)

Danke.
 
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
20. Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Also ein gutes Repertoire stellen zum Beispiel die Gesamtbände der Sonate von Beethoven und Mozart sowie Bachs Wohltemperiertes Klavier und die Kunst der Fuge dar,

zum Beispiel von Henle:

Detailseite | Henle Verlag | Notenausgaben klassischer Musik
Detailseite | Henle Verlag | Notenausgaben klassischer Musik
Detailseite | Henle Verlag | Notenausgaben klassischer Musik
Detailseite | Henle Verlag | Notenausgaben klassischer Musik
Detailseite | Henle Verlag | Notenausgaben klassischer Musik
Detailseite | Henle Verlag | Notenausgaben klassischer Musik

Damit wärst Du gut ausgestattet und hättest auch erstmal ordentlich was zu üben...:D

Herzliche Grüße

Dein Lisztomanie
 
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Danke Lisztomanie,

das ist ja einiges. Unglaublich viel. Die haben auch einen stolzen Preis :).
Habt ihr noch welche von anderen Meistern, da es nur drei Komponisten sind, die Lisztomanie aufgelistet hat, ich brauche vielleicht ein bisschen mehr Abwechslung.
Außerdem sind sie noch zu schwer, ich spiele gerade erst seit ca. 8 Monaten. Habe vor kurzer Zeit noch das C-Präludium, Schindlers Liste und Requiem for a dream (leichte Version) gelernt.

Jetzt habe ich mit "Für Elise" (Originalversion) angefangen, deshalb brauche ich Notenbücher die mit gleichen Schwierigkeitsgrad wie "elise" beginnen und sich allmählich steigern.
Habt ihr noch andere?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

gottie

Dabei seit
26. Juli 2013
Beiträge
95
Reaktionen
1
Hi,

wenn Du Pop/Filmmusik spielen willst, dann schau Dir mal Piano gefällt mir! an. Da findest Du viele bekannte Lieder.
Ist für die Klassik-Fans sicherlich grauenvoll sowas zu lesen.

gottie
 
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Danke gottie, aber vieles wurde von Heumann verändert, sowas mag ich nicht :(.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.911
Reaktionen
7.073
Da kann man kaum eine gültige Antwort drauf geben.

Zum ersten: Von welchem pianistischen Niveau reden wir? Das geht mich im Grunde nichts an, aber das ist ja ein K.-O.-Kriterium für so Manches.
Zum zweiten: Welche Musikstile sollen es denn sein? Alle? Das kann ausarten...
Zum dritten: Welche Komponisten? Nur die Romantiker? Oder nur die, deren Name mit "B" anfaengt?

U.s.w., u.s.w.

Die Auswahl kannst nur Du treffen, entsprechend Deinen Vorlieben.

Wenn man sich unbedingt eine umfangreiche Notenbibliothek zulegen will, kann das ordentlich in 's Geld gehen. Und wozu braucht man die Bibliothek? Alleine mit den erwähnten Beethoven-Sonaten ist der Durchschnittsamateur auf sehr viele Jahre hinaus gut beschäftigt, wenn er sie denn alle spielen will.

Ich würde das langsam angehen. Wenn mich ein Stück interessiert, besorge ich mir es. Ob ich es dann spiele, ist eine andere Sache. Aber so kam einiges an Papier zusammen.

CW
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.989
Reaktionen
6.255
Hi, Siggi,

das Thema gabs ja schon öfter. :D

Aus meiner Sicht keine Fehlinvestition:

Schumann: Album für die Jugend, Kindeszenen (für später), gibts meist zusammen;
Tschaikowski: Jugendalbum;
Bach: kleine Präludien und Fughetten;
Russische Klavierschule Band 2 erstmal ;).

Da ist genug drin für den Anfang.

Klavirus
 
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Danke für die Empfehlungen,

also mir gefallen die Bücher von Klavirus, die muss ich mir auf jeden Fall besorgen.
 
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Gibt es eigentlich auch noch was von chopin?
 
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Wow danke lotusblume,

die finde ich richtig klasse. Da sind ja fast alle drinne, die Klavirus genannt hat.
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Hi ;)

najaa, also bei Chopin würde man evtl. natürlich darauf hinarbeiten, mit der Zeit die relevanten Ausgaben, ( also: ALLE Preludes, ALLE Walzer, ALLE Nocturnes, ALLE Rondos, ALLE Sonaten, ALLE Polonaisen, ALLE Etüden usw. ) z.B. von Henle oder Peters sich ALLE zu besorgen - dann rennt man später nicht wegen Einzelstücken hin und her, weil Chopin nämlich eigtl. ziemlich geil ist, und man schnell von einer gewissen SUCHT erfasst werden könnte.. .

Ansonsten gibts z.B. Auswahlhefte wie ( nur Beispiele ):

Chopin für junge Leute,

Bodensee-Musikversand - Chopin, Frdric (1810-1849) Chopin fr junge Leute Band 1 Barbara Broll Chopin fr junge Leute Band 1

oder aus Schott, Piano Collection:

Schott Music - Shop - Frédéric Chopin - Emil von Sauer - Ausgewählte Klavierwerke

Bei den Schott-Dingern sind ein paar leichtere, aber auch schwierige drin.

Sowohl "Chopin für junge Leute", als auch die Schott-Dinger sind zwar "bearbeitet", jedoch allerhöchstens mit "sanfter Hand", für den Schwierigkeitsgrad nahezu unwichtig, und nicht auffällig.

M.E. kann man beide unbesehen nehmen. Aber wie gesagt: SPäter will man meeeehr...
Empfehle daher, GLEICH ne vernünftige Chopinsammlung mit den spezialisierten Henle-, Peters- oder entsprechend relevanten Ausgaben anzulegen. Das lohnt, glaub ich!

LG, Olli !
 
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Ich habe schon sehr viel mir von Chopin angehört und Olli hat Recht, er macht süchtig.
Dann guck ich mal nach den Bändern.
Ach gerade habe ich festgestellt, das ich gleichzeitig nicht alle kaufen kann, wäre glaube ich ein bisschen zu viel und zu teuer :)
Mir gefällt z.B. sehr das cis-moll-Nocturne, soll ich vielleicht mit dem Band nocturnes anfangen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
also wenn ich jetzt folgende Bücher kaufe, dann müsste es mir doch für die nächsten Jahre reichen oder?
Bitte sofort Bescheid sagen, wenn ihr ein Buch rausnehmen und vielleicht durch ein anderes ersetzen würdet.
DAs wäre meine erste Sammlung:
- Chopin Band: Nocturnes
- Liebestraum: Die 50 schönsten klassischen Original-Klavierstücke.
- Für Elise: Die 100 schönsten klassischen Original-Klavierstücke.
- J.S. Bach: Kleine Präludien + Fughetten. Klavier
- Album für die Jugend op. 68 und Kinderszenen op. 15.
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Ich habe schon sehr viel mir von Chopin angehört und Olli hat Recht, er macht süchtig.
Dann guck ich mal nach den Bändern.
Ach gerade habe ich festgestellt, das ich gleichzeitig nicht alle kaufen kann, wäre glaube ich ein bisschen zu viel und zu teuer :)
Mir gefällt z.B. sehr das cis-moll-Nocturne, soll ich vielleicht mit dem Band nocturnes anfangen?


...ANDERERSEITS.. ;) ...sollte man auch immer, m.E., "über den Tellerrand" schauen. KANN man nat. machen, mit den Nocturnes beginnen, z.B. von Henle.

Wenn man grad das Geld für DREI Bände übrig hätte, kann man ja: Einen SPEZIALISIERTEN Band, dann einen Auswahlband mit leichten Sachen, und natürlich einen mit auch Stücken von ANDEREN Komponisten, die nicht zu schwierig sind, kaufen, also einen gemischten Sammelband, mit maximal vielen Werken mehrerer Komponisten aus mehreren Epochen.

Beim cis-Moll-Nocturne war mir aufgefallen: Zumindest vor ein paar Jahren war es im PETERS-Nocturnes-Band NICHT enthalten * Fußnote *, im Henle-Band ist es aber drin.

Wenn Du es SAUGEN willst, z.B. bei IMSLP, solltest Du, falls es eine gibt, eine GUTE Version saugen. Gerade bei dem cis-Moll-Nocturne gibts nämlich vermutlich mehrere Versionen in der weiten Notenwelt, die m.E. teils nicht gut sind, weil es wegen der Quellengeschichte und wegen Bearbeitern da manchmal komische Dinge zu sehen gibt, die aber hier erstmal nur nebenbei wichtig sind, aber vielleicht später.

Empfehle also: Henle, fürs Nocturne. Was den Vorteil hätte, dass Du gleich ALLE von diesen schönen Stücken hättest, und später nicht mehr rumrennen brauchst. ;)

LG, Olli !

* Fußnote: Oder wars Breitkopf, wo es nicht drin war ? Bin jetzt etwas unsicher. Egal In Henle ists drin.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
Das Buch: "Liebestraum - Die 50 schönsten..." habe ich jetzt aus der Liste gelöscht, danke lotusblume.

Habt ihr vielleicht noch Empfehlungen, welches Buch ich hinzufügen soll, was ich vielleicht aus der Klassik auf keinen Fall verpassen darf?
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.046
Reaktionen
2.384
Die Auswahl von Klavirus finde ich auch sehr geeignet. Ich würde dazu noch Bartok "Für Kinder" nehmen , gibt es in 2 zusammenfassenden Bänden. Keine Angst vor Bartok und bzgl "Kinder", die Stücke sind sehr schön, meistens kurz und viele sind nicht schwer. Auch ich alter Mann spiele sie immer wieder sehr gern.

Gruß
Manfred
 
siggi87

siggi87

Dabei seit
19. Feb. 2013
Beiträge
244
Reaktionen
17
so ich hab mir jetzt meine erste Notensammlung bestellt.

Vielen Dank nochmal für eure Hilfe.
 
C

chopin92

Dabei seit
18. Sep. 2012
Beiträge
220
Reaktionen
33
Es gibt von Henle mehrere Sammlungen, z.B. "Klaviermusik von Bach bis Debussy" für unschlagbare 7€.
Da sind Stücke im verschiedenen Schwierigkeitsgrad enthalten.

Detailseite | Henle Verlag | Notenausgaben klassischer Musik

Es gibt auch weitere Sammlungen von Henle, z.B. "leichte Klaviermusik - 18. und 19. Jahrhundert"; "leichte Klaviervariationen aus Barock und Klassik"; "leichte Klavierstücke Klassik und Romantik" etc.

Wenn man Sammlungen von Komponisten sucht kann man natürlich auch bei Henle schauen, die Schott-Ausgaveb gefallen mir nicht so gut vom Bild. Ich kenne vielleicht einen kleinen "Insider-Tipp" (okay vielleicht verspreche ich jetzt zu viel). Aber es gibt vom Richard B Birnbach Verlag, sehr günstig, Sammelbände nach Komponisten. Zum Beispiel "Wir spielen Bach", das sind Originalkompositionen, aber nicht 100% urtext, ABER alles was vom Herausgeber kommt ist in Klammern gesetzt! Also dennoch übersichtlich. Da sind zum Beispiel Stücke aus dem WTK, aus dem Notenbüchlein für AMB und WFB, aus den englischen und französischen Suiten, aus der ersten Partita und aus der Französischen Ouvertüre. Eine Invention und Fuge gibt es auch und ich glaube das hat etwa 8€ gekostet.

Zu Chopin:
Ich glaube es gibt mehr leichter zu übende Walzer als Nocturnes, da ist auch die Ausgabe von Henle sehr schön.
 
 

Top Bottom