Noten in Klammern?

  • Ersteller des Themas Basmarti
  • Erstellungsdatum

B
Basmarti
Dabei seit
3. Nov. 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo
ich bin neu hier, ich hab mich angemeldet weil ich leider kein Klavier unterricht mehr haben darf(schon seit 3 Jahren) :cry:


Die sache ist , ich bringe mir die sachen selber bei und stoße auf n paar Probleme,:-? .....zum Beispiel wenn eine Note einfach mal so eingeklammert ist oder ein Vorzeichen oder ein Auflösungszeichen ...was soll ich dann nu machen? soll ichs spielen ? oder nich???????? :(

so in etwa is das ...nur halt auch mit den Vorzeichen etc.pp.
http://img505.imageshack.us/img505/419/01tina3ho6.jpg

Wäre sau lieb wenn mir nu ma jemand dabei helfen könnte =]
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.772
Reaktionen
1.266
Die Note ist deshalb eingeklammert, weil du rechts gleichzeitig denselben Ton spielen sollst. Man macht es am besten so, dass man das d' mit rechts spielt und den Ton liegen lässt. Dann ist der Notentext so umgesetzt, wie es da steht.

Hoffe ich konnte dir helfen

marcus
 
Haydnspaß
Haydnspaß
Dabei seit
22. Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
103
Für das erste eingeklammerte d stimmt die Erklärung von marcus.

Das zweite eingeklammerte d müßte man aber anschlagen (und mit dem Pedal weiter halten) sonst hätte der Komponist das zweite d ja nicht nochmal hingeschrieben.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
10
Vorzeichen werden soweit ich weiß manchmal eingeklammert, wenn sie eigentlich unnötig wären aber als Spielhilfe trotzdem geschrieben werden.
 
klavigen
klavigen
Dabei seit
1. Sep. 2007
Beiträge
2.503
Reaktionen
5
Bestätigung

Es fehlt in der Begleitfigur, wenn man es nicht nochmal anschlägt.

Wollte nur noch mal bestätigen, was der Kollege gesagt hat - muss nochmal angeschlagen werden.

du musst dir das wie 2 Stimmen in einem chor vorstellen, da singen auch manchmal der Tenor und der Alt denselben ton z.b. "e1". Trotzdem müssen beide Stimmen den Ton singen.
In deinem beispiel gibt es auch 2 Stimmen: das durchgehaltene d und links die Begleitfigur - würde der Komponist nicht wollen, dass es angeschlagen würde, so hätte er in der Begleitfigur eine Sechzehntelpause an der stelle plaziert.
 
L
Livia
Dabei seit
5. Aug. 2006
Beiträge
337
Reaktionen
94
Vorzeichen werden soweit ich weiß manchmal eingeklammert, wenn sie eigentlich unnötig wären aber als Spielhilfe trotzdem geschrieben werden.

Ja.
Also wenn du zum Beispiel G-Dur mit Fis hast. Und dann wird es in einem Takt aufgelöst das Fis und im nächsten Tag wird das Kreuz vor dem F eingeklammert, weil Auflösungszeichen eigentlich nur für einen Takt gelten.
 
B
Basmarti
Dabei seit
3. Nov. 2007
Beiträge
2
Reaktionen
0
:)

Danke leute !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

jetzt kann ich ja beruhigt weiterspielen ohne als zu denken es wär was falsch oder ich hätt was übersehn !!!!!
:-*

!!!! :D !!!!
 
Tritonus
Tritonus
Dabei seit
20. Okt. 2007
Beiträge
411
Reaktionen
1
Wollte nur noch mal bestätigen, was der Kollege gesagt hat - muss nochmal angeschlagen werden.

du musst dir das wie 2 Stimmen in einem chor vorstellen, da singen auch manchmal der Tenor und der Alt denselben ton z.b. "e1". Trotzdem müssen beide Stimmen den Ton singen.
In deinem beispiel gibt es auch 2 Stimmen: das durchgehaltene d und links die Begleitfigur - würde der Komponist nicht wollen, dass es angeschlagen würde, so hätte er in der Begleitfigur eine Sechzehntelpause an der stelle plaziert.

Ja gut ich habe es verstanden, ich habe mich irgendwie verlesen...
 
 

Top Bottom