Mozart

  • Ersteller des Themas Klavierdummie
  • Erstellungsdatum
K

Klavierdummie

Dabei seit
25. Juli 2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich hoffe ja, ich bin hier in der richtigen Kategorie gelandet, falls nicht bitte ich schon mal im voraus um Verzeihung..
Ich bin ja ganz unbedarfter noch-nicht-ganz-Anfänger (Selbstlerner) und mir wurde in einem anderen Tread vorgeschlagen, das lernen aus Büchern zu vergessen und mir das Klavierspielen anhand der einfachsten Stücke von Mozart beizubringen. Und da ich ja grundsätzlich gerne ausprobiere, würd ich das doch glatt mal testen. Jetzt aber die Frage, welches sind die einfachsten Stücke von Mozart? Ich meine natürlich die Originale, keine vereinfachten Notationen. Ich stell die Frage hier einfach mal nochmal, weil sie im Ursprungstread wohl ein bißchen untergegangen ist...
Bin schon sehr gespannt auf die Antworten..
Schönen Gruß
Anja
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.265
Reaktionen
18.449
Jetzt aber die Frage, welches sind die einfachsten Stücke von Mozart?

hallo Anja,

es gibt ein Bändchen "der junge Mozart" (oder so ähnlich), da sind Klavierstücke drin, die er als 4-5(-6)jähriges Kind komponiert haben soll. Am leichtesten unter diesen ist ein "andante" in Es-Dur.

diese Stücke (andante, Menuette etc) sind auch in manchen "Klavierschulen" abgedruckt, dort aber meistens mit Anweisungen (Bögen usw.), die nicht so ganz dem Original entsprechen.

damit und mit dem Menuet d-Moll aus Bachs Notenbüchlein für Anna Magdalena kann man anfangen.

Gruß, Rolf
 
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.231
Reaktionen
631
Hallo,

es gibt noch aus der Reihe Querbüchlein f. Klavier bei Schott von L. Mozart die Notenbüchlein für Nannerl und Wolfgang. Auch gute Unterrichtsmaterialien. Ich meine zumindest in dem Buch f. Nannerl hat Wolfgang seiner großen Schwester auch einige Sachen eingetragen.

Gruß
Axel
 
K

Klavierdummie

Dabei seit
25. Juli 2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo,

danke für die Tips, das Nannerl ist heut angekommen, auf den jungen Mozart warte ich noch. Beim durchblättern der erste Gedanke war ja, naja, wenigstens sind die Stücke kurz... ;)
Auf den ersten Blick war ich etwas erschlagen, hatte bis jetzt ja nur die doch sehr einfachen Heumann-Notierungen zum Üben. Aber wenn man sich das mal in Ruhe anschaut, ist es denke ich tatsächlich machbar. Ich werd mich die nächsten Tage mal damit beschäftigen.

Schönen Gruß
Anja
 
iLLumination

iLLumination

Dabei seit
31. Mai 2006
Beiträge
145
Reaktionen
0
Nicht verzweifeln! Nur weil ein Stück ein paar mehr Noten pro Takt hat, ist es nicht unbedingt kompliziert. Wenn dich die Noten beunruhigen, dann habe ich einen Tipp, wie man meiner Meinung nach recht schnell Noten lernen kann. Merke dir (bzw notiere dir), wo die cs und die fs liegen. Du wirst z.B. schnell merken, dass 2 Schritte über dem f das a liegt und 2 Schritte unter dem c ebenfalls das a liegt, du wirst feststellen, dass violinen- und bassnotation quasi umgekehrt sind etc. Ein wenig Übung und du wirst überrascht sein, dass du ohne Nachdenken Noten erkennen kannst.
 
 

Top Bottom