Mondscheinsonate 1. Satz Takt 20

  • Ersteller des Themas Solfegietto
  • Erstellungsdatum
S

Solfegietto

Dabei seit
20. Sep. 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hi,

folgender Takt irritiert mich (Takt 20, Noten rot markiert):


Wieso sind jeweils Kreuze vor dem Cis und Gis? Müsste ich logischerweise nicht H, D, A spielen?

Ist das ein Notations-Fehler des (recht günstig in den USA erworbenen) Buches oder fehlen mir die Grundlagen?

Hier nochmal ein größerer Überblick der Position des Taktes:



Bin für jeden Hinweis dankbar.

Sol.
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.745
Reaktionen
1.191
Das sind bloß Warnvorzeichen. D.h. eigentlich sind sie gar nicht notwendig, weil cis und gis ja sowieso Vorzeichen von cis-Moll sind. Der Klarheit und Unmissverständlichkeit halber stehen sie trotzdem da. Denn zwei Takte vorher wurde das cis zum c und gis zum g (per Auflösungszeichen). Die gelten zwar nicht mehr, aber wie gesagt...

Zitat von Solfegietto:
Wieso sind jeweils Kreuze vor dem Cis und Gis? Müsste ich logischerweise nicht H, D, A spielen?
Vorzeichen und Versetzungszeichen werden niemals addiert. Wenn ein Ton um zwei Halbtöne erhöht/erniedrigt wird, ist ein Doppelkreuz/Doppel-B notiert.

Man spielt also rechts h-cis-gis

marcus
 
S

Solfegietto

Dabei seit
20. Sep. 2008
Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke

Wow, besser hätte man es mir nicht erklären können.

Vielen, vielen Dank!

Edit: Wo ich gerade so 'nen Grundlagenexperten an der Angel habe:
Die rechte Hand spielt ja Triolen. Müssten diese nicht mit einer "3" über dem Notenbalken ausgezeichnet werden oder ist das common sense?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.745
Reaktionen
1.191
Zitat von Solfegietto:
Edit: Wo ich gerade so 'nen Grundlagenexperten an der Angel habe:
Die rechte Hand spielt ja Triolen. Müssten diese nicht mit einer "3" über dem Notenbalken ausgezeichnet werden oder ist das common sense?
Bei einem solchen Stück, wo praktisch durchgehend Triolen auftauchen, schenkt man sich die "3" einfach und schreibt sie stattdessen einmal für den ersten Takt hin.
Gerade beim Beispiel Mondscheinsonate sieht ja jeder, dass der Rhythmus genauso weitergeht, also warum jedesmal aufs neue darauf hinweisen ;)

Es stimmt aber, dass manchmal auch in weniger klaren Fällen die "3" weggelassen wird. Zur Not einfach mal nachzählen, ob alle Notenwerte in den Takt "reinpassen".

marcus
 
G

ganymed

Guest
Hol dir mal lieber ne urtext version. Es ist ärgerlich, wenn man ein stück falsch einstudiert, weil schlechte dynamik drinsteht.. Vor allem das Una Corda Zeichen dort hat nix zu suchen..
 
 

Top Bottom