Mittleres Pedal üben, aber wie ?

Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
18. Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
Am Flügel gibts ja das Akkordhaltepedal. Ich würde gerne damit etwas vertrauter werden, und weiss nicht wie ich den Einstieg finde. Gibt es geeignete Stücke oder Etüden oder spezielle Übungen dafür ?
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
15. Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Akkordhaltepedal????? Das mittlere Pedale heisst "Sostenuto Pedal"
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.910
Reaktionen
7.072
Braucht man superselten, dieses Pedal.

Hier
ab 5.14 findet es Anwendung.

Ist ein bisschen frickelig, wenn beide Füße so nahe beieinander auf den Pedalen stehen.

CW
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
15. Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Danke, habe es bereits korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.816
Reaktionen
9.045
Am Flügel gibts ja das Akkordhaltepedal. Ich würde gerne damit etwas vertrauter werden, und weiss nicht wie ich den Einstieg finde. Gibt es geeignete Stücke oder Etüden oder spezielle Übungen dafür ?
Die Bezeichnung "Tonhaltepedal" ist richtig. Da der Einsatz dieses "mittleren" Pedals an bestimmte Voraussetzungen gebunden ist, könnte man sich mal diesen Text hier vornehmen:
http://karlbetz.de/kapitel10.pdf

Seit den "Impressionisten" (Debussy u.a.) ist dieses Pedal regulär existent, aber bereits vorher könnte es geschickt zum Einsatz gelangen, etwa bei Schumanns "Papillons" im Schlußabschnitt (Orgelpunkt D).

LG von Rheinkultur
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.045
Reaktionen
2.383
Wenn man es mit dem Viertel im Bass genau nehmen möchte, dann hier...

sostenuto-pedal.jpg

...machen aber auch große Pianisten nicht.
Debussy: ... Danseuses de Delphes

Gruß
Manfred
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.965
Reaktionen
20.573
Außer bei Neuer Musik (da ist das Tonhaltepedal oft vorgeschrieben und sehr genau notiert) habe ich das Pedal bisher nur bei zwei Stücken benutzt - nämlich am Ende des zweiten Satzes der Ravel-Sonatine und an ein paar Stellen von Bach-Busonis "Nun komm der Heiden Heiland".

Mir ist allerdings nicht klar, was man da groß üben soll. Man tritt drauf und das war's dann auch schon.

LG, Mick
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.530
Reaktionen
18.760
Außer bei Neuer Musik (da ist das Tonhaltepedal oft vorgeschrieben und sehr genau notiert)
Graingers Richard-Strauß-Bearbeitungen notieren den Einsatz des mittleren Pedals auch ganz exakt
_______

übrigens kann man das mittlere Pedal auch als Hilfsmittel zum binden unbequemer Griffe in verschiedenen barocken Sachen einsetzen
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.816
Reaktionen
9.045
Mir ist allerdings nicht klar, was man da groß üben soll. Man tritt drauf und das war's dann auch schon.
Das Üben besteht eher in der sorgfältigen Überlegung, wie man das "mittlere" Pedal zum Einsatz bringt: An welcher Stelle niederdrücken und wann wieder freigeben? Mitunter gilt es den richtigen Zeitpunkt auf Sekundenbruchteile genau zu erwischen - aber das kann man nur in der jeweiligen Konstellation "am Werk" üben.

Allgemeines und Besonderes zur Pedaltechnik von Pianisten ist hier nachzulesen: "Pedaltechnik für Pianisten"

LG von Rheinkultur
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
23. März 2013
Beiträge
3.458
Reaktionen
15.263
Ich hätte gern so ein Pedal. Aber die wenigen Male, wo ich es hatte, war ich mehr oder weniger in einer Aufführungssitualtion, also keine Gelegenheit, was auszuprobieren.
Wie schön, ihr habt alle Flügel zu Hause.

Grüße
Manfred
 
B

Bachopin

Dabei seit
5. Nov. 2008
Beiträge
2.475
Reaktionen
268
Hi,

unabhängig davon, daß es sehr selten von einem Komponisten berücksichtigt wurde, kann (darf, sollte, muß) man mMn das Pedal natürlich üben. Allein durch Überlegung, wie bei allem beim Klavierspielen, da es auch eine motorische Tätigkeit ist, wird man mMn nicht lernen dieses Pedal "automatisch", ohne Anstrengung zu benutzen.


Ausser es anhand entsprechender, konkreter Stücke aus der Literatur zu üben, kann man es auch genereller wie die anderen Pedale üben. ZB durch eine klassische Orgelpunktübung mit einer Akkordkadenz:

Den Bass/Grundton-Ton mit der LH und RH zuerst allein als tiefe Oktave (relativ laut) spielen und dann diesen Ton vor dem Spielen der folgenden Akkorde in das Sostenuto Pedal aufnehmen. Am Anfang kann man sich dazu Zeit nehmen, später kann man diese Übergabe an das Sostenuto Pedal immer kürzer abwickeln.
Danach die Akkorde in der LH und RH "con gusto" spielen, unbedingt auch mit rechtem Dämpferpedal und dabei hören und verinnerlichen, wie der Basston klanglich stehen bleibt solange das Sostenuto Pedal gedrückt ist und auch obwohl der Ton nicht mehr gedrückt ist.

Statt nur einfache Akkord-Kadenzen zum Orgelpunkt zu spielen, kann man natürlich auch anfangen spielerisch andere Dinge auszuprobieren. ;-)

Gruß
PS:
Die Standard-Anwendung des Sostenuto Pedals ist ja sowieso der Orgelpunkt.
Gibt es noch eine andere? ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.443
Mittlerweile haben ja fast alle neueren Flügel das Tonhaltepedal. Aber sich darauf verlassen? Ich habe viele Flügel kennengelernt, bei denen das Tonhaltepedal mehr schlecht als recht funktionierte. Die "alte" Steinway-Konstruktion z.B. war schlichtweg eine Katastrophe. Und was tun, wenn beim Konzertflügel in der Stadthalle von Önkelstieg kein mittleres Pedal vorhanden ist? Merke: Immer einen Plan B im Kopf haben!
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.161
Reaktionen
6.079
Ich habe es bislang erst zweimal gebraucht: die Kathedrale aus dem 1. Band der Preludes von Debussy und Bach / Liszt 543 ebenfalls im Präludium. Mein Flügel hat das Pedal gar nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Top Bottom