Mittleres Pedal bei Steinway

H

Hajo

Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Welche Funktion hat das mittlere Pedal bei den Steinway Flügeln? Ich habe noch keines im Original anfassen können :-)

Gelesen habe ich, daß man damit die während des Tretens des Pedals gespielten Töne (nur diese) dann wieter ausklingen lassen kann.

Ein Klavierlehrer sagte mir, da Pedal lasse sich einrasten und damit spiele das Klavier ständig leiser (?).

Ich denke da wird verschiedenes miteinander verwechselt; vielleicht haben andere Hersteller da auch andere Funktionen eingebaut...

Kann mich da mal jemand "schlau" machen?

Danke

Hajo
 
M

matzelo94

Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
529
Reaktionen
0
Ich glaub dein KL hat recht.
Bei uns am Yamaha Klavier im Unterricht ist es zumindest so.
Ja das kann man auch einhagen;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Absolutus

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
68
Reaktionen
1
Hallo,
das kommt ganz stark darauf an.
Also bei den meisten Flügeln (nicht nur Steinway! sondern eigentlich alle) ist das so, du spielst einen oder mehrere Töne, drückst das mittlere Pedal, und nur diese werden dann gehalten.
Der Rest wird ganz normal abgedämpft, auch das rechte Pedal ist noch benutzbar.

Bei den meisten Klavieren (es gibt auch Ausnahmen, wie z.B. das Bösendorfer Klavier mit Aufpreis) ist das mittlere Pedal dazu gedacht, das ein Filz zwischen Hammerkopf und Saiten geht, und der Ton deutlich leiser (und auch schlechter) klingt.
Das Problem mit dem Filz ist, dass sich die Hammerköpfe breitspielen, was nicht so optimal ist. Also am Besten nicht verwenden bzw. ausbauen!

Absolutus
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.985
Reaktionen
2.311
...
Das Problem mit dem Filz ist, dass sich die Hammerköpfe breitspielen, was nicht so optimal ist. Also am Besten nicht verwenden bzw. ausbauen!

Absolutus
Das kann ich bei meinen Hammerköpfen nach 20 Jahren mit Moderator noch nicht erkennen. Die Nachteile eines Moderators klanglich und sensorisch sind bekannt. Der Filz schont allerdings den Hammerfilz etwas vor den Saitenspuren.
 

Anhänge

Mikifan

Mikifan

Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
400
Reaktionen
4
:p
Hallo,
das kommt ganz stark darauf an.
Also bei den meisten Flügeln (nicht nur Steinway! sondern eigentlich alle) ist das so, du spielst einen oder mehrere Töne, drückst das mittlere Pedal, und nur diese werden dann gehalten.
Der Rest wird ganz normal abgedämpft, auch das rechte Pedal ist noch benutzbar.

Bei den meisten Klavieren (es gibt auch Ausnahmen, wie z.B. das Bösendorfer Klavier mit Aufpreis) ist das mittlere Pedal dazu gedacht, das ein Filz zwischen Hammerkopf und Saiten geht, und der Ton deutlich leiser (und auch schlechter) klingt.
Das Problem mit dem Filz ist, dass sich die Hammerköpfe breitspielen, was nicht so optimal ist. Also am Besten nicht verwenden bzw. ausbauen!

Absolutus
Ja, so sehe ich das auch.

Bei den meisten Flügeln (oder sogar bei allen?) ist das mittlere Pedal ddazu da, um gewisse Töne im Pedal zu halten, ander aber nicht. Das mittlere Pedal hält nur die Töne, die du während des Betätigen das Pedals drücks. Alles andere danach, wird nicht gehalten. So kannst du z.B. tiefe Töne lange aushalten, aber trotzdem irgendwelche staccato-Stelln recht hoch mit beiden Hände spielen.

Bei Klavieren ist das mittlere Pedal einfach dazu da, um das ganze etwas zu dämpfen. Es gibt auch einen Einraster, wodurch der ganz Klang dann etwas leiser und dumpfer ist.

Hoffe ich konnte dir helfen :p

Mikifan
 
H

Hajo

Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
7
Reaktionen
0
Vielen Dank! Das habe ich auch gehofft (:-) denn das was mein Lehrer gesagt hat widersprach dem, was ich ergoogelt hatte.

Danke für die netten kompetenten Auskünfte!


lg hajo
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
... und lernt was draus und vertraut mal euren Lehrern mehr:D
(Die galloppierende Lehrer-Misstraueritis ist der einzige Minuspunkt an diesem Forum...) Wobei es natürlich und leider schwarze Schafe gibt ...
 
 

Top Bottom