Meine Interpretation der Ravel-Sonatine (Satz 1 und 2)

Dieses Thema im Forum "Einspielungen unserer Forum-Mitglieder" wurde erstellt von DonBos, 23. Juli 2008.

  1. DonBos
    Offline

    DonBos

    Beiträge:
    2.170
    Nanu? Seit wann gibt es denn so ein Unterforum hier? Und dazu noch so jungfräulich unberührt. Traut sich niemand, hier den Anfang zu machen?

    Nun denn, dann mache eben ich den Anfang, in der Hoffnung, dass viele andere von euch dieses Unterforum für ihre eigenen Aufnahmen nutzen. Außerdem wollte ich schon länger einmal diese Funktion testen, mit der sich MP3-Dateien direkt in den Post integrieren lassen...

    Von mir gibt es den 1. und den 2. Satz der Sonatine von Ravel zu hören. Vor allem der Mittelteil des ersten Satzes gefällt mir persönlich selbst daran nicht, sowie zwei viel zu laute Töne im 3. Takt des zweiten Satzes. Mit dem Rest meiner Interpretation kann ich so mehr oder weniger leben...

    1. Satz:
    [MP3="
    Satz[/MP3]

    2.Satz:
    [MP3="
    Satz[/MP3]

    Wer seinen Senf dazu abgeben will, darf dies gern tun, gern auch kritische Anmerkungen (wobei das Stück kein aktuelles Übestück von mir mehr ist; die Aufnahmen sind schon 2 Jahre alt - aber andere Stücke habe ich nicht als Aufnahme da zurzeit, abgesehen vom im Vergleich zu den anderen Sätzen absolut grauenhaft gespielten 3. Satz, dem ich nicht gewachsen war).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Juli 2008
  2. Walter
    Offline

    Walter

    Beiträge:
    1.107
    Einspielungen

    Hallo, DonBos,

    ich schließe mich Deinem "Nanu?" an, bis jetzt hatte ich meine Einspielungen in meinen Blog gesteckt ....

    Mal sehen, was sich hier noch tut!

    Fröhliche mp3-Grüße

    Walter
     
  3. killmymatrix
    Offline

    killmymatrix

    Beiträge:
    668
    Ich muss zugeben, dass ich Ravels Sonatine bisher nicht kannte. Aber deine Einspielung macht mich ganz verrückt nach der Musik! Auch wenn ich das Gefühl habe, sowas nicht vernünftig beurteilen zu können, finde ich deine Einspielung wundervoll-verträumt und ich habe in ihr ein weiteres tolles Beispiel dafür gefunden, wie wunderschön langsame Musik sein kann.

    Näheres zu diesem Unterforum gibt's übrigens hier.
     
  4. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    9.445
    Hallo DonBos,

    Ich finde, das hast du ganz wunderbar gespielt! Ich bin große Ravel-Liebhaberin und kann bestätigen, man wird verrückt nach dieser Musik - und ein bisschen verrückt, wenn man sie hört...
    Ich habe die Aufnahme von Rogé, die mir sehr gut gefällt und finde, du spielst das ein wenig so wie er.
    Also mein allergrößtes Kompliment!!

    Manchmal würde ich persönlich mir ein bisschen weniger Rubato und Ritardando wünschen, z.B. am Ende des 1. Satzes. Ist aber natürlich Geschmackssache.

    Kannst du die Stücke noch?

    liebe Grüße
    Stilblüte
     
  5. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.128
    DonBos, ich bin total beeindruckt!!! Bist du Pianist? Diese Beherrschung von Agogik, Klang und Dynamik ist für einen Hobbymusiker absolut ungewöhnlich. Was für ein Instrument war das denn?
     
  6. klaviermacher
    Offline

    klaviermacher

    Beiträge:
    8.053
    Obwohl ich kein Ravel-Narr bin, bei so schön vorgetragener Musik könnte ich einer werden.:kuss:

    Liebe Grüße
    Klaviermacher
     
  7. .marcus.
    Offline

    .marcus.

    Beiträge:
    3.647
    Einfach toll gespielt!! Ich finde besonders die Einspielung des zweiten Satzes muss sich auch vor einer professionellen Aufnahme nicht verstecken.

    Du musst unbedingt noch den dritten Satz einspielen :)

    marcus
     
  8. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.674
    Toll - einfach schön!

    Genauso wie Deine Signatur. Am liebsten würde ich sie klauen :mrgreen:
     
  9. Hacon
    Offline

    Hacon

    Beiträge:
    2.443
    Ja, wirklich toll gespielt. Leider kann ich mit Ravel aber nicht sooo sehr viel anfangen. Liegt aber nicht dran, dass ichs nicht verstehen würde.

    @Fisherman: Wen hast du damit wohl warnen wollen;)?
     
  10. DonBos
    Offline

    DonBos

    Beiträge:
    2.170
    Zunächst einmal ein großes DANKE für das fette Lob, das ihr alle hier mir aussprecht!!!

    @Stilblüte: Ja, ich kann die Stücke noch, aber leider bei weitem nicht mehr so gut und nahezu fehlerfrei (ich habe sie nie auswendig gelernt und immer mit Noten gespielt). Aber ich hatte schon länger vor, sie mal wieder ein wenig aufleben zu lassen und wieder aufzuarbeiten. Das werde ich wohl bald wieder machen. Leider habe ich unter der Woche in meiner aktuellen Situation kein Klavier zum Üben und Spielen zur Verfügung, da ich in Karlsruhe studiere, was 200 km von meiner eigentlichen Heimat entfernt liegt. Nur an Wochenenden komme ich an mein altes Klavier (mit dem diese Aufnahme allerdings nicht aufgenommen worden ist - es handelt sich eher um einen alten Klimperkasten. Aber wie heißt es immer so schön: Wenn man etwas auf "schlechten" Instrumenten gut spielen kann, klingt es auf guten Instrumenten umso besser.)

    @Haydnspaß: Nein, ich bin alles andere als ein Pianist. Ich hatte 11 oder 12 Jahre lang Unterricht an einer ganz normalen Jugendmusikschule. Habe dort mit 7 oder 8 Jahren angefangen Klavier zu spielen und dieser Ravel war mein Abschlussstück an der Musikschule, als ich vor 2 Jahren aufgehört habe Unterricht zu nehmen. Seither war ich ein Jahr lang Zivi und studiere nun seit letztem Oktober Bioingenieurwesen. Das Klavierspiel betreibe ich seither autodidaktisch weiter. Für richtigen sinnvollen Unterricht fehlt mir einfach die Zeit und das Übeinstrument (und als Student auch ein wenig das Geld). Seither spiele ich eigentlich nur noch für mich und lasse mir für neue Stücke so viel Zeit wie ich will (und lege sie auch wieder weg, wenn sie mir nach einer Weile nicht gefallen, oder wenn ich mich ihnen nicht gewachsen fühle). Ich habe so nebenher nahezu autodidaktisch im letzten Jahr mit dem Orgelspiel begonnen und seit zwei Wochen versuche ich mehr oder eher weniger erfolgreich ein Paar einfach Liedbegleitungen an der Gitarre zu lernen (nur wenige Akkorde - aber schon damit habe ich schwer zu kämpfen. Irgendwie fühle ich mich so zurückerinnert an den Beginn des Klavierspielens, als noch kein Finger das machte, was er sollte...). Ich bin also nicht mehr, als ein stinknormaler Hobbypianist.
    Das Instrument an dem diese Aufnahme entstand, war ein Steinway-Flügel im Konzertsaal meiner Musikschule. Ein wunderschönes Instrument - ganz anders als der Klimperkasten bei mir Zuhause oder mein Unterrichtsflügel in der Musikschule in einem Raum, in dem sonst kleine Kinder in der musikalischen Früherziehung die Sau rauslassen (und hin und wieder dabei den alten Flügel rammen).

    @.marcus.: Das mit dem Aufnehmen des dritten Satzes wird schwierig. Genauso wie allgemein das Aufnehmen irgendwelcher anderen Stücke allgemein. Ich selbst besitze keinerlei Technik, um irgendetwas aufnehmen zu können. Die Aufnahmen damals hat ein gemeinsamer Bekannter von mir und meiner Klavierlehrerin gemacht, der dazu die passende Technik hatte (den ersten Satz in der vorliegenden Form hat er mir auch aus mehreren Aufnahmen zusammengeschnitten, die jeweils an anderen Stellen gut und schlecht waren). Vom dritten Satz existiert zwar eine Aufnahme. Allerdings war ich dem Stück technisch nicht gewachsen (darum spiele ich so gerne langsam - musikalisch interpretieren kann ich recht gut, sagt man mir nach, aber bei technischen Schwierigkeiten hakt es sehr schnell. Eine ungewohnte schnelle Figur und meine Finger streiken. Vielleicht hätte ich meine Klavierlehrerin doch nicht überreden sollen, die Cramer- und Czerny-Etüden nicht zu spielen (was heißt überreden... ich habe mich einfach geweigert diese Etüden zu spielen, weil sie mir sowas von nicht gefielen, und dafür dann soviel zu üben hielt ich damals wohl nicht für nötig. Mittlerweile erarbeite ich mir Technik direkt an Stücken und nicht an stupiden Etüden. Doch mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...). Dazu, hier den dritten Satz zu posten, müsst ihr mich schwer überreden, und die Aufnahme würde euch wohl mehr oder weniger enttäuschen, denn der Satz hält bei weitem nicht das Niveau der anderen beiden Sätze. Außerdem habe ich die Übearbeit an ihm erst begonnen, als die anderen Sätze schon relativ weit waren, und dementsprechend war der Satz zum Aufnahmezeitpunkt auch noch alles andere als aufnahmebereit. Ich habe unglaublich viele Töne verschluckt, mich in etwa jedem dritten bis vierten Takt irgendwo vergriffen (und einfach darüber hinweggepielt) und auch sonst viel geschlampt. Das muss ich euch hier nicht zumuten.

    @fisherman: Jaja, die Signatur... Die rührt aus einem anderen Forum her, wo ich schon bös auf die Schnauze gefallen bin. Darum hier gleich einmal vorsorglich diese Signatur.

    Und jetzt habe ich mir mal wieder den Mund fusselig geredet (und dabei hoffentlich nichts vergessen, was ihr hören wolltet).
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Juli 2008
  11. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.128
    Ich bin sprachlos. Das hätte ich echt nicht gedacht. Wobei im Alter von 20 ja eigentlich noch kein großer Unterschied zwischen einem (zukünftigen) Pianisten und einem Hobbypianisten besteht - die Weichen werden ja erst durch die Berufswahl gestellt. Aber mein Gefühl sagt mir, daß du irgendwann doch noch als Pianist in Erscheinung treten wirst - in welcher Form auch immer ;)
     
  12. koelnklavier
    Offline

    koelnklavier

    Beiträge:
    2.612
    Von solchen hochkarätigen "Hobby"-Pianisten braucht dieses Land mehr! Ein Bioingenieur, der so musikalisch die Ravel-Sonatine spielt, erzielt wahrscheinlich eine größere Breitenwirkung als de Pianist, der sich nur (oder fast ausschließlich) in Musikerkreisen bewegt.
     
  13. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.674
    ja , viel zu schade, dass DonBos sein Talent nun an Gitarre und Orgel "verschleudert"

    Hey, DonBos, am Ende sitzt Du vor meiner Haustür? :rolleyes:
     
  14. DonBos
    Offline

    DonBos

    Beiträge:
    2.170
    Möglich fisherman, falls du dich im Schwäbischen südlich von Ulm aufhältst.

    Das Talent an Orgel oder Gitarre "verschleudern" überhöre ich hier mal, ne^^
    Wer Musik macht verschleudert nichts, egal an welchem Instrument. Und es ist ja nicht so, dass ich deswegen mit dem Klavierspielen aufhören würde, nur weil ich beginne, andere Instrumente zu spielen.

    Ob ich wirklich mal als Pianist in Erscheinung treten werde, da glaube ich noch nicht daran, Haydnspaß. Und wenn, dann allerhöchstens in kleinem regionalen Rahmen. (P.S. Ich bin bereits 21, aber ihr dürft mich immer gern jünger schätzen, solang ihr keinen Ausweis von mir sehen wollt^^)
     
  15. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    708
    Wir sind schon mal dabei in dem allerhöchsten kleinen Rahmen. Deine allerersten Fans hier im Forum hast Du schon mal! :p

    Deine Einspielung der Ravelsonatine finde ich einfach genial!

    Liebe Grüße, Mario
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Juli 2008
  16. DonBos
    Offline

    DonBos

    Beiträge:
    2.170
    Aufgrund von zu hohem Traffic auf meinem Webspace musste ich leider die Aufnahmen hier herausnehmen! Sorry.
    Ich meine, gelesen zu haben, dass man die Aufnahmen auch irgendwie direkt über Clavio hochladen kann. Es wäre nett wenn mir jemand da sagen könnte, wie das geht, bzw. an wen ich mich da wenden muss. Dann gibt es auch die Aufnahmen wieder. Danke!
     
  17. klaviermacher
    Offline

    klaviermacher

    Beiträge:
    8.053
  18. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    9.445
    Ich habe hier eine kleine Übersicht zum Thema erstellt.
     
  19. DonBos
    Offline

    DonBos

    Beiträge:
    2.170
    So, dank des Clavio-Webspaces sind meine Aufnahmen nun wieder hier hochgeladen.
     
  20. pianogirl
    Offline

    pianogirl

    Beiträge:
    34
    *.*..Die Aufnahme ist einfach nur genial...*schwärm*..ich habe das Stück vor etwa einem halben Jahr gespielt...nur leider nicht so toll wie du..-.-Aber ich wünschte ich würde schon so lange spielen wie du..spiele erst 5Jahre etwa..
    Du solltest unbedingt Pianist werden...vll lässt sich ja da iwann noch was machen ;p

    Ich finde allerdings auch, das man bei diesem Stück richtig Ravel-süchtig werden kann...war bei mir auch soo *__* ;p

    LG pianogirl