Mein heißgeliebtes Tango von Oskar Strock

Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
21.938
Reaktionen
21.012
Schönes Stück, schön gespielt.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.541
Reaktionen
11.002
Der Tango ist der vertikale Ausdruck eines horizontalen Verlangens (George Berhnard Shaw):-).

Danke fürs Einlösen deines Versprechens im Supporter-Thema!

Liebe Grüße
Christian
 
M

Melania

Dabei seit
30. Okt. 2012
Beiträge
23
Reaktionen
1
Hallo Sorell,

bei dem Stück bekommt man sofort gute Laune.. Der Tango, sowie deine Spielweise gefällt mir gut!!
Ich würde diesen Tango auch sehr gerne spielen, jedoch finde ich keine Partitur :(. Kannst du mir sagen aus welchem Notenheft bzw Website deine stammt?

Das wäre super!!

Liebe Grüße
 
sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
007.jpg008.jpg

Ich hatte aus russischen Seiten nur zip.-Datei. Die war aber zu groß... da gab es zwei Seiten tif. Datei, die ich irgendwie in jpg. umgewandelt.... Die Qualität ist nicht sooooooo... Die Noten sind auch für AKkordeon, aber man kann die ganz gut für Klavier adaptieren, wenn man die Akkorden in der linken Hand innerhalb einer Oktave spielt.

Viel Spaß!
 
S

smitty

Dabei seit
12. Dez. 2012
Beiträge
51
Reaktionen
0
Hallo Sorell

Schönes Stück, und sehr schön gespielt.
Vielen Dank fürs teilhaben lassen

LG
 
sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
Ich habe jetzt gefunden, dass es gar nicht Oskar Strock, der diesen Tango komponiert hat (es wird ihm falsch zugeschrieben), aber jemand, der H. Lukkezi heißt. Über den habe ich keine andere Angaben gefunden... wer ist das?

Ich glaube, man schreibt den Namen so: Lucchesi
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
sorell

sorell

Dabei seit
20. Sep. 2007
Beiträge
505
Reaktionen
157
Jetzt habe ich folgendes gefunden:

Jose Maria de Lucchesi. Er lebte in Argentien. Hat diesen Tango "Espuma de Champagne" in 1935 geschrieben. In 1937 hat dieser Tango in Sovjet Union as Champagne Splaches (gleicher Name, eigentlich) ohne Autorennamen auf einer Platte erschien, und sofort wurde bekannt. Über Jose Maria de Lucchesi kennt keiner was - wann er geboren, gestorben... Einziges - er war Musiklehrer und hatte später einen Blasorchester.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom