Mein erstes Klaviervorspiel


P
Pianolo
Guest
Mein erstes Klaviervorspiel im Sommer 2010

Ich bin das erste Mal vor Publikum aufgetreten. Ich habe an einen Klavierflügel vorgespielt, Das Stück war die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Ich habe das Vorspiel und das Nachspiel gespielt, mit ein paar Fehler drinne. Das Publikum hat nach dem Klaviervorspiel geklatscht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.548
Reaktionen
9.387
Bitte nicht auf diese Kinderei antworten! (Don't feed the troll.)

Habe bereits Meldung gemacht, daß Beitrag gelöscht wird!

LG,
Hasenbein
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.328
Reaktionen
20.242
Bitte nicht auf diese Kinderei antworten!

selbst wenn es nur der Scherzosatz aus der Lisztschen Transkription besagter Sinfonie ist, wäre das für ein allererstes Vorspiel geradezu fantastisch :D

auch die sehr reduktionistische Klavierfassung besagter Sinfonie, die der junge Wagner verfasst hatte, wäre eine super Leistung :D

denkbar bis wahrscheinlich, dass es sich um "Freude schöner Götterfunken" in einer Heumannschen Bearbeitung gehandelt hat - "neunte Sinfonie" wäre dann eine korrekte Quellenangabe... :D
 
Fabian R.
Fabian R.
Dabei seit
14. März 2006
Beiträge
2.269
Reaktionen
123
Hasenbein, man sollte nicht vorschnell urteilen ;)
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.548
Reaktionen
9.387
Er saß nicht noch vor dem PC - er ist extra heimlich früher aufgestanden, damit er am PC Chapernack treiben kann, während Mami und Papi noch fest ratzen! :D
 
Jeune homme
Jeune homme
Dabei seit
19. Juli 2006
Beiträge
86
Reaktionen
1
Hallo Pianolo,

vielleicht möchtest Du uns etwas präziser mitteilen, welches Werk Du vorgespielt hast. Denn Beethovens Neunte ist ja, wie allgemein bekannt, ein Werk für großes Symphonieorchester und Chor. War es eine Transkription, und wenn ja, von wem ? Oder vielleicht nur ein Auszug aus dem Werk für Klavier. Dann könnten wir auch objektiv mit Deiner ersten Äusserung umgehen und vermeiden die abgeschossenen Pfeile diverser anderer Forumsmitglieder.

Gruß, Herbert.
 
.marcus.
.marcus.
Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.784
Reaktionen
1.294
muss man bei der Aufführung der 9. am Klavier eigentlich singen? :)

lg marcus
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.548
Reaktionen
9.387
Hallo Pianolo,

vielleicht möchtest Du uns etwas präziser mitteilen, welches Werk Du vorgespielt hast. Denn Beethovens Neunte ist ja, wie allgemein bekannt, ein Werk für großes Symphonieorchester und Chor. War es eine Transkription, und wenn ja, von wem ? Oder vielleicht nur ein Auszug aus dem Werk für Klavier. Dann könnten wir auch objektiv mit Deiner ersten Äusserung umgehen und vermeiden die abgeschossenen Pfeile diverser anderer Forumsmitglieder.

Gruß, Herbert.

Gibt es "zu nett"? Ich meine, ja. :D :D :cool:
 

rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.328
Reaktionen
20.242
War es eine Transkription, und wenn ja, von wem ? Oder vielleicht nur ein Auszug aus dem Werk für Klavier. Dann könnten wir auch objektiv mit Deiner ersten Äusserung umgehen und vermeiden die abgeschossenen Pfeile diverser anderer Forumsmitglieder.

...bevor ich als Heckenbogenschütze abgewatscht werde und in der Ecke strafstehen muss, verweise ich darauf, dass ich drei Klavierbearbeitungen der letzten Beethovensinfonie genannt habe (siehe https://www.clavio.de/forum/153554-post3.html) - zwei davon wären für ein erstes Vorspiel eine immense Leistung (übrigens auch für die Zuhörer!). Selbst für ein allererstes öffentliches Konzert wäre die Programmwahl ziemlich ungewöhnlich. In jedem Fall ist also ein wenig Verwunderung verzeihlich...
 
Klavirus
Klavirus
Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
12.524
Reaktionen
6.559
Vielleicht ist es ja auch "Hammerklavier" und er hat sich von der 5. zur 9. hochgearbeitet...
 
Jeune homme
Jeune homme
Dabei seit
19. Juli 2006
Beiträge
86
Reaktionen
1
...bevor ich als Heckenbogenschütze abgewatscht werde und in der Ecke strafstehen muss, verweise ich darauf, dass ich drei Klavierbearbeitungen der letzten Beethovensinfonie genannt habe (siehe https://www.clavio.de/forum/153554-post3.html) - zwei davon wären für ein erstes Vorspiel eine immense Leistung (übrigens auch für die Zuhörer!). Selbst für ein allererstes öffentliches Konzert wäre die Programmwahl ziemlich ungewöhnlich. In jedem Fall ist also ein wenig Verwunderung verzeihlich...

Klar ist Verwunderung hier durchaus angebracht, wollte aber durch gezielt sachliche Fragen den scharfen Wind aus diesem Faden nehmen. Und dass Du die Klavierbearbeitungen der 9. genannt hast, ist mir schon aufgefallen. Wollte sie allerdings von Pianolo hören.
 
hasenbein
hasenbein
Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
9.548
Reaktionen
9.387
:D :D :D

Jeune Homme, Du bist absolut niedlich!

(Man muß auch sagen, die Oldenburger sind ein sympathischer, gemütlicher Menschenschlag.)

Ey Mann, wenn einer tatsächlich 9. Symphonie vorspielt, dann ist er auch geistig so weit, daß er nicht so eine blödsinnige Kurz-Mitteilung hier reinsetzt!

Und außerdem guck Dir doch mal die Schreibweise des Posts an: Es ist das Niveau eines 6jährigen, der gerade schreiben gelernt hat! ("Heute war ich mit Mama zum Reiten. Es war schön. Das Pferd hat Aa gemacht. Dann haben wir Pfannkuchen gegessen.")

Wer das immer noch nicht als Troll-Bullshit erkennt, dem ist nicht zu helfen und der fällt vermutlich auch auf Scam-Mails rein. :cool:

LG,
Hasenbein
 
G
Gomez de Riquet
Guest
Number Nine - Number Nine - Number Nine

Moin allerseits!

Wenn's eine Trollerei ist - wie an anderer Stelle schon mal gesagt:
Ich habe nichts dagegen, kann doch sehr vergnüglich sein.
Sie sollte nur nicht zu plump, sondern etwas intelligenter daherkommen -
umso größer ist am Ende die Fallhöhe, das Vergnügen für den gefoppten Leser.

Immerhin sind sich hier ja auch nicht alle sicher: Original oder Fälschung?

Wenn's keine Trollerei ist -
hier eine Liste der möglichen Versionen:

It's easy to play Beethoven - 20 pieces for piano
(darin enthalten: Symphony No.9 - Theme from Finale)

A Classic Top Forty, for piano
(darin enthalten: Ode to Joy from Symphony No.9)

Beethoven: Song of Joy, from 9th Symphony (with words)

Beethoven/Heumann: Hymne à la Joie (extrait de la Symphonie No.9)

Ludwig van Beethoven: Streifzüge durch Leben und Werk (Heumann,
darin enthalten: Symphonie Nr.9, 4.Satz)

plus jede Menge weiterer, zum Teil vergriffener Schaum-, Agay- und Heumann-Arrangements.

Mein Favorit: Tonart C-Dur, linke Hand Bordunquinten, rechte Hand die Melodie.

Froyde schoner Gotterfunken!

Gomez
 
 

Top Bottom