Man müsste Klavier...

Hartwig

Hartwig

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Hallo Tosca:
Ich kann mir echt nicht vorstellen, daß es möglich ist, daß eine Frau mit der Ausgeglichenheit - Minutenwalzer und Träumerei spielen - es nicht zur Bekanntschaft eines normalen und nicht senilen Mannes gebracht hat, der mit ihr 4-händig auf dem Klavier spielt.
Das gibt mir wirklich zudenken und ich würde dann doch einmal empfehlen zur Abreaktion die Revolutionsetüde zu spielen.

Gruß Hartwig
 
Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Wäre das dann die Pianonieretüde? :?

:twisted: Tosca :twisted:
 
Hartwig

Hartwig

Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
1.119
Reaktionen
104
Dachte mehr an Abreagieren von Frust, weil mein Nachbar immer so schön darauf reagiert, wenn ich sie falsch und laut spiele.

Aber vielleicht hört ja auch ein nicht so seniler Klavierspieler im Vorbeigehen die Dynamik und Leidenschaft einer Pianistin heraus und klingelt zum 4-händig Spielen, weil er eben keine einfache und immer "Ja"-sagende Frau sucht.

Auch Dir einen Guten Rutsch und viel Freude am Forum und noch mehr am Msizieren.

Hartwig
 
Toccata

Toccata

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
380
Reaktionen
0
Zitat von Christoph:
Bei einem Chopin- oder Popsongspieler ist (bitte tut mir nicht weh :wink: ) schon alles vorbei, aber zieh dir den Bachspieler doch mal rein. Der wär doch was für dich.... :lol: :lol: :lol:

P.S Der spielt den Contrapunctus wirklich gut! Lohnt sich das mal ganz anzuhören!
Du hast recht, der spielt wirklich gut, aber bitte!!!!!!!!!!!
Das passt doch ÜBERHAUPT nicht zusammen. Das Bild, dieser Mann und dann diese Musik. Nichts gegen Bach - ich liebe Bach, aber der würde eher in einen Rambo Film passen - der ist nun auch wieder nix für mich... :lol:

Zitat von Tosca:
Aber jetzt stell' Dir mal vor, der Mann mit den breiten Schultern, den starken Händen, den markanten Zügen, dieser George-Clooney-Typ, kommt mit Rosen und setzt sich dann noch an den Flügel und spielt wie ein Gott... und dann noch mit Dir vierhändig... - Jetzt sag' mir nit, Du würdest dann noch eine Taste richtig treffen!!! :twisted:
Ne, igitt. Also Rosen sind schonmal von vornherein nichts für mich - viel zu kitschig... :wink:
Die breiten Schultern, die starken Hände und markante Züge - da läßt sich darüber reden, aber bitte NICHT an den Flügel setzen!!!!!!!!!!!!!!!
Ich würde vielleicht einige Tasten verfehlen, wenn er zuhören würde... :oops:
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Ich dachte du stehst auf harte Kerle :lol: :lol:
 
Toccata

Toccata

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
380
Reaktionen
0
Zitat von Christoph:
Das hab ich nicht gesagt! :lol:
Ich denke, Musiker sind generell keine "harten Kerle" und es gibt hier eben die männlicheren und die weiblicheren Typen. Und lustigerweise hängt das fast immer mit dem Instrument zusammen.
Ich hab beruflich mit sehr vielen verschiedenen Musikern zu tun und die weichsten und weiblichsten sind Sänger (vor allem Tenöre), Querflötisten, Geiger und eben auch Pianisten. Warum das so ist, weiß ich nicht, aber es fällt mir immer wieder auf.
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
wer sind den die härtesten? Die Bratschisten :lol:

Nee wirklich sag mal.... :-D
 
Manuel91

Manuel91

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
89
Reaktionen
0
ich bin ja immer noch für Triangelisten! 8) :)
 
Toccata

Toccata

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
380
Reaktionen
0
Zitat von Christoph:
wer sind den die härtesten? Die Bratschisten :lol:

Nee wirklich sag mal.... :-D
Ich sagte ja schon, "harte Typen" gibt`s bei den Musikern (glaub ich zumindest) generell nicht. Was auch immer unter diese Definition fällt.
Ich sprech hier lieber von "männlicheren Typen" und da steht der Kontrabassist (bei mir) an erster Stelle - dicht gefolgt vom Saxophonisten. :wink:

P.S.: Immer auf die armen Bratschisten... :lol: :lol:
 

Toccata

Toccata

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
380
Reaktionen
0
Zitat von Klavirus:
Gitarristen muss ich gestehen, kenn ich nicht sehr viele, weil es eher unüblich ist, dass man zu einer Gitarre am Klavier begleitet. D.h., ich hab mit Gitarristen nichts zu tun und kann daher auch kein Urteil abgeben.
Sind aber bestimmt sehr nette Leute! :)
 
Tosca

Tosca

Dabei seit
März 2006
Beiträge
716
Reaktionen
0
Dass es unter denen (auch) A.........r gibt, kann ich allerdings bestätigen. :evil:
 
Lusinganda

Lusinganda

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
@ Tosca - ja das kann ich allerdings leider auch bestätigen!

@ Klavirus - spielst du nebenher noch Gitarre? Sollte kein Angriff auf dich sein, Ausnahmen bestätigen ja die Regel!

Generell gesehen, sind aber Musiker doch die weicheren Menschen im Vergleich was man sonst noch so für Leute trifft.

Lusinganda
 
Lusinganda

Lusinganda

Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hi Klavirus,

Blockflöte und Geige habe ich auch als Kind gelernt, nur leider hat der Ehrgeiz nie ganz gereicht um richtig gut zu werden, mich hat es halt immer eher zum Klavier gezogen, jedoch hatte ich da kaum Unterricht (zusammengerechnet vielleicht 3 Jahre über Jahre verteilt), aber ist nach wie vor mein Favourit. Vielleicht sollte ich mal wieder Unterricht nehmen, aber eigentlich ist mein Eigenwille ziemlich stark um jeden Tag zu üben...Eine Gitarre habe ich auch zu Hause stehen, die kommt allerdings wenig zu Einsatz, hab da auch nur im Selbststudium ein bißchen was angeignet, obwohl die Gitarre auch ein schönes Instrument ist... Zeit müsste man haben!

LG Lusiganda :)
 
F

Firenze

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
33
Reaktionen
0
Ich denke nicht, dass musiker generell sensibler sind. Da muss man nur mal einen Blick zu den E-Gitarristen und Metaller werfen. Die sind bestimmt nicht sensibel, genau wie deren musik.^^
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Zitat von Firenze:
Ich denke nicht, dass musiker generell sensibler sind. Da muss man nur mal einen Blick zu den E-Gitarristen und Metaller werfen. Die sind bestimmt nicht sensibel, genau wie deren musik.^^
Nein das ist nur eine Fassade. Gerade die sind die sensibelsten, noch vor den Harfenisten
Stimmt's Toccata? :lol:
 
C

chief

Guest
@Toccata

Aus meiner Westberliner Zeit hatte ich einen guten Draht zu den Phiharmonikern, ich hoffe es ist richtig geschrieben.
Damals gab es noch H.v. K und einen Kontrabassisten M. D. den ich pesönlich gekannt habe und der folgenden Auspruch tat.( Ich war dabei)

Man kann Musik nur gut spielen in zwei Zuständen, entweder komplett nüchtern oder komplett betrunken.

Soviel von mir zum Thema Kontrabassisten.

Gruß Heinz
 
 

Top Bottom