macht klavierspielen intelligent?

macht klavierspielen intelligent?


  • Umfrageteilnehmer
    368
bechode

bechode

Dabei seit
14. Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
glaubt ihr, dass leute die klavierspielen intelligenter sind als die, die kein instrument spielen. also ich meine bei mir beobachtet zu haben, dass sich bei mir vor allem das logische denken verbessert hat. außerdem hab ich noch niemand erlebt der sehr gut klavierspielt aber nix in der birne hat!
 
Tina

Tina

Dabei seit
24. Apr. 2006
Beiträge
299
Reaktionen
1
Eine interessante Frage, die ich mir auch schon gestellt habe.
Ich bin der Meinung, dass Klavierspielen einen zwar nicht wesentlich intelligenter macht, aber ich denke durch das regelmäßige Training wird das Gehirn einfach "beweglicher", so dass man seine vorhandenen Fähigkeiten besser nutzen kann.

Gruß
Tina
 
P

Papillon

Dabei seit
4. Nov. 2006
Beiträge
29
Reaktionen
0
Ich habe gehört, dass bei Muikern allgemein das Gehirn mehr arbeitet und die grauen Zellen mehr an Volumen gewinnen. Aleridings weiß ich das nur vom Hörensagen. Aber ein wirklich dummer Musiker ist mir noch nie begegnet :)
Gruß Papillon
 
Eva

Eva

Dabei seit
13. Juli 2006
Beiträge
619
Reaktionen
1
Hier meint jemand, dass man dümmer wird? Na ja, vielleicht, wenn man die Schule oder das Studium deswegen vernachlässigt, aber dann bleibt man eher auf seinem Niveau.
Ich finde, dass es ein bisschen intelligenter macht, weil man sein Gehirn eben mehr trainiert und bei vielem Auswendigspiel sein Gedächtnis enorm verbessert.
Aber das ist nur meine Meinung.
 
C

Christoph

Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Ich würd nicht sagen Klavierspielen macht intelligent, sondern wer Klavier spielt muss davor schon ein bestimmtes Maß an Intelligenz vorweisen....

Die Frage ist überhaupt, wie definiert ihr Intelligenz. Das ist wahrscheinlich bei jedem etwas verschieden.
 
Lini

Lini

Dabei seit
15. Juni 2006
Beiträge
39
Reaktionen
0
ich denke auch nicht dass klavierspielen intelligenter macht...
sonst müsste ja man irgendwann der übermensch werden, wenn man ständig die intelligenz steigert.

denke auch eher, dass es eine gewisse intelligenz voraussetzt und das es eben das ghirn fit hält.
Ich meine gehört zu haben, dass es auch damit zu tun hat, dass man gewöhnlich überwiegend eine gehirnhälfte benutzt und durch kreatives schaffen (wozu ja klavier auch zählt) wird die andere gehirnhälfte "aktiviert"


liebe grüße
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.029
Reaktionen
21.128
Klavier macht unheimlich schlau, schaut uns doch nur an. :klavier:
 
pigface joe

pigface joe

Dabei seit
31. Okt. 2006
Beiträge
40
Reaktionen
0
genau wir sind doch das beste beispiel^^
 
K

Katze

Dabei seit
25. Sep. 2006
Beiträge
79
Reaktionen
0
In einem Klavierforum müsste das Ergebnis auf diese Umfage eigentlich klar sein! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :floet:
 
W

Wu Wei

Dabei seit
5. Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Ich versteh die Frage nicht. :wink:
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.537
Reaktionen
6.036
Guckt doch mal beim Online-Chang nach!!!
Dort steht, dass Klavier lernen bei Kindern nachweislich den IQ steigert.

Bei Erwachsenen weiß ich nicht...
Habe aber bemerkt, dass ich mich besser konzentrieren kann und schneller etwas merken als früher...

Klavirus
 
T

Tönchen04

Dabei seit
29. Mai 2006
Beiträge
60
Reaktionen
0
Natürlich macht Klavier spielen intelligend :-D , naja auf jeden Fall wird man nicht dümmer !!!
 
Latur

Latur

Dabei seit
19. Mai 2006
Beiträge
211
Reaktionen
1
Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Denn beim Klavierspiel muss das Gehirn Höchstleistungen vollbringen, es muss Synapsenverbindungen bzw. Noten ( :) ) ohne Zeitverlust direkt in komplizierte Bewegungsabläufe umwandeln. Dabei trainiert man auch noch beide Gehirnhälften, da bekanntlich zwei Augen, zwei Ohren, zwei Hände und zumindest ein Fuß für das Klavierspiel erforderlich sind. Der/Die so geschulte Pianist(in) ist so in der Lage, seinen/ihren Bewegungsapparat in dessen allgemeiner motorischer Ausprägung zu sehr viel feineren Bewegungsabläufen zu veranlassen, was sich durch Eleganz und vor allem durch Souveränität im allgemeinen Auftreten bemerkbar macht und somit ein Interesse beim anderen Geschlecht hervorruft. Abgesehen davon erweitert sich auch das Spektrum der sprachlichen Kommunikationsfähigkeit dergestalt, dass das Individuum bemüht ist, seinen verbalen Ausführungen stets einen melodischen Charakter zu verleihen, indem es seine Mitteilungen durch viele Betonungen als auch Hebungen und Senkungen der Lautstärke sowie einen allgemein komplizierteren Satzbau im schlüssigen Kontext zur Gestaltung des Sprachtempos stimmig anreichert und die Kommunikation so zu einem Opus geraten lässt.

Nicht ganz ernst gemeint, aber es musste einfach mal gesagt werden. :wink:
 
Felix_G

Felix_G

Dabei seit
26. Nov. 2006
Beiträge
50
Reaktionen
0
Hallo erstmal an alle^^,
also ich finde auch, dass Klavierspielen ein wenig intelligenter macht, aber nicht viel. Aber durch das Spielen eines Instruments werden die beiden Hirnhälften mit einander verbunden und arbeiten beide, dass ist nachgewiesen. Aber der Anstieg der Intelligenz dabei ist halt nicht so hoch.
 
stephen

stephen

Dabei seit
4. Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Latur muß ich ein bißchen widersprechen: Klavierspielen schult die Musikalität, zweifellos. Auch Deine Ausführungen über die "Verdrahtung" des Gehirns sind sicher richtig - aber was nützt das der Intelligenz, die beim IQ gemessen wird?
Aus Jourdain, Das Wohltemperierte Gehirn, S. 238: "In systematischen Studien an Tausenden von lebenden Musikern korrelierte die Musikalität nur schwach mit dem IQ." (Eine andere Studie zeigt einen "starken Zusammenhang zwischen dem IQ und den Leistungen in Musiktheorie". Theorie, nicht Musizieren wohlgemerkt.)
Vielleicht einigen wir uns auf "Musizieren hält das Gehirn auf Trab" :?: HIrnaktivität - auch in einem kleineren Bereich - geht ja immer auch mit erhöhter Durchblutung einher; warum soll der Rest nicht auch was davon haben?
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
18. Okt. 2006
Beiträge
11.537
Reaktionen
6.036
Zitat von stephen:
aber was nützt das der Intelligenz, die beim IQ gemessen wird?

Sagen wirs einfach mal so: 90% seiner Ressourcen nutzt der durchschnittliche Mensch NICHT. Klavier (lernen!), und das mehr als andere "eindimensionale" Instrumente, holt aus dem Gehirn raus, was geht. Und das steigert, sagen wir mal, nicht den potentiellen, sondern den "kinetischen" IQ.

Zudem wird durch das Lernen der Unabhängigkeit der Hände, was ja nichts anderes ist als die Unabhängigkeit der Gehirnhälften, die jeweils nicht dominante Hälfte trainiert, was bei Rechtshändern zu mehr Kreativität und bei Linkshändern zu einer verbesserten Sprach-Ausdrucksfähigkeit führen soll.

Last but not least: Warum versucht Ihr krampfhaft, zu beweisen, dass Ihr vielleicht durchs Klavierspielen dümmer werdet :twisted:
Auf jeden Fall stimme ich Peter zu und allen, die in dasselbe Horn blasen.

mit durchgeistigten Grüßen
Klavirus
 
C

Christoph

Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Was ihr alles wisst... :shock: Neurobiologen-Forum :wink:
 
dagi

dagi

Dabei seit
23. Okt. 2006
Beiträge
2
Reaktionen
0
Also,
bei mir war das so: dadurch, dass ich nichts anderes wollte als nur spielen spielen spielen habe ich das lernen in der schule komplett vernachlässigt und bin letztendlich dann auch in der 11.Klasse durchgefallen. Was nicht heißt, dass ich dumm bin. Jetzt, nach 7 jahren sitzt ich wieder in der Schule um mein Abi nachzumachen, die Musik hat Schuld :? tja, und jetzt hab ich gar keine Zeit mehr zu spielen, da ich SO viel zu lernen hab, und diesen Fehler nicht ein zweites mal machen möchte!
Die Lehrer sagten immer zu mir ich müsste doch so schlau sein, weil ich ja KLavier spiele, konnte dies aber nicht bestätigen aus oben genannten Grund...
Die Dagi
 
C

Christoph

Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
Zitat von dagi:
Also,
bei mir war das so: dadurch, dass ich nichts anderes wollte als nur spielen spielen spielen habe ich das lernen in der schule komplett vernachlässigt und bin letztendlich dann auch in der 11.Klasse durchgefallen.

Kenn ich... :lol: bei mir war es das Selbe nur in der 10. :(
 
F

Firenze

Dabei seit
26. Mai 2006
Beiträge
33
Reaktionen
0
Es ist bewiesen, dass bei Anfänger bereits nach 20 Minuten Spielen positive Veränderungen am Hirn einsetzen. Klavier spielen verbessert die4 Fähigkeiten für Mathematik, dem logischen Denken, baut Agression ab, steigert die Intelligenz, lässt die Konzentratinsfähigkeit steigern und fördert das Rythmusgefühl. Habe ich im Focus und im Spiegel gelesen. Es ist bewiesen.... :-D
 
 

Top Bottom