Lieder zur Taufe

sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Liebe Organisten,

ich spiele Orgel auf unserer Familientaufe... Weil es zu kurz kamm (die Anfrage, dass ich das spielen sollte), kann ich einige Begleitsätze nicht finden. Der Organist ist im Urlaub, der Küster weißt nicht, wo die Liederbegleitsätze sind...
Ich brauche:
Herr, gib uns Mut zum Hören (vorspiel und Begleitsazt)

Lobe den Herren ...

zwei andere Lieder "komm, schöpfer Geist"
und
"Großer Gott wir loben Dich" habe ich unter Kirchenmusikliste gefunden.

tausend Dank im vorab!!! wenn ihr mir, einer Pianistin... behilflich sein könnten.

Ich bin nicht so gut in Sachen sofort harmonische Begleitung zu spielen... seit Studium schon längst aus der Übung. Die Taufe ist am Samstag und ich bin in totaler Stress.
Danke noch mal
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Liebe Sorell,

zumindest für "Lobe den Herren" habe ich ein paar Sätze zu bieten (u.a. ist da auch was dabei mit c.f. im Pedal):

https://www.dropbox.com/s/awkzhgm0ec2cn18/EG%20316%20317.pdf

weiterhin, "Lobe den Herren" für Orgel auf 3 Systeme gesetzt:

https://www.dropbox.com/s/ehppsu2j8ncj5qd/EG316_LobeDenHerrn.pdf

Für die beiden anderen Lieder bist du ja schon fündig geworden, für "Herr, gib uns Mut" habe ich nix (bin da wohl in der falschen Konfession...)


Im Übrigen finde ich es gerade bei Taufen passend, wenn man statt auf der Orgel, auf dem Klavier begleitet - man ist irgendwie näher am Geschehen. In unserer Kirche ist neben der Orgel auch ein Flügel vorhanden. Bei Taufen spiele ich gerne das eigentliche Tauflied (oft ist das bei uns "Kind, du bist uns anvertraut") auf dem Flügel, statt weit entfernt auf der Orgelempore.

Ansonsten viel Freude und Erfolg beim Musizieren bei der Familientaufe!
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.403
Reaktionen
8.410
Im Übrigen finde ich es gerade bei Taufen passend, wenn man statt auf der Orgel, auf dem Klavier begleitet - man ist irgendwie näher am Geschehen. In unserer Kirche ist neben der Orgel auch ein Flügel vorhanden. Bei Taufen spiele ich gerne das eigentliche Tauflied (oft ist das bei uns "Kind, du bist uns anvertraut") auf dem Flügel, statt weit entfernt auf der Orgelempore.
"Herr, gib uns Mut zum Hören" gehört zu jenen modal gehaltenen Liedern von Kurt Rommel, die gut auf dem Klavier spielbar sind. Auch ich nutze bei Taufgottesdiensten gerne schon mal das Klavier oder das E-Piano für NGL-Titel mit Jazz- oder Popularmusik-Einschlag - und Zeit für den Ortswechsel zwischen Orgelempore und Piano in Altarnähe lässt sich meist einrichten. Übrigens ist der Titel sowohl im katholischen Gotteslob als auch im Evangelischen Gesangbuch enthalten - mit der "falschen" Konfession hat das also nichts zu tun. Verschiedene Bearbeitungen sind käuflich zu erwerben - ob sie allerdings rechtzeitig bis Samstag noch eintreffen, kann niemand garantieren:
Strube Verlag: Liederbücher und Kanonsammlungen

Im Notfall hilft nichts anderes, als eine Improvisationsgrundlage (Oberstimme und Bass) selbst zu skizzieren.
In jedem Falle viel Erfolg wünscht

Rheinkultur
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Übrigens ist der Titel sowohl im katholischen Gotteslob als auch im Evangelischen Gesangbuch enthalten - mit der "falschen" Konfession hat das also nichts zu tun.
Jein - im EG hat es das Lied "Herr, gib uns Mut zum Hören" nicht in den Stammteil geschafft (zu Recht, wie ich finde :D) und ist nur in den Regionalteilen einiger Landeskirchen enthalten. Und manche Landeskirchen haben nicht mal einen Liederregionalteil. Also ok, u.U. nicht die "falsche" Konfession, nur evtl. die "falsche" Landeskirche.
Mit dem Liederregionalteil muß man sowieso sehr aufpassen, wenn man nur eine Liednummer mitgeteilt kriegt, und macht Aushilfe in einer anderen Landeskirche, wo sich unter der Liednummer ein ganz anderes Lied verbirgt. Das Gute ist, wem das einmal "auf die harte Tour" passiert ist wie mir, dem passiert sowas vermutlich nie wieder...:floet:
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Lieber Mindenblues,

vielen Dank! Hast Du Dir Mühe gegeben! Habe alles runtergeladen, werde heute was auswählen.

Ich spiele, leider (vielleicht, auch nicht :-)) Orgel. Und in einem schönen großen Dom St. Kunibert in Köln.
Gestern habe ich den Orgel angeguckt.... Der Küster hat gesagt: "Sie haben henau 10 Minuten".... Ich habe nur mir notiert, welche Register zu welcher Manual gehören und die Register geöffnet, um passenden Klang zu finden. Auch habe ich gefunden, wo ich Manuale verbinde.... Der Orgel hat drei Manuale....
Ich kenne mich mit Registern überhaupt nicht! Suche nur nach Klang.
Kennt jemand den Orgel in St. Kunibert?
"Herr, gib uns Mühe"... kaufen will ich nicht. Nur weil der Organist im Urlaub ist, und der Küster nix finden kann?
Muss ich halt komponieren. Die Melodie ist einfach. Die Akkorde werde ich schreiben und hier zeigen, weil es Varianten geben könnte.
Danke, danke!
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Danke, chiarina!
Bei erstem Link gibt es nur "Grosser Gott wir loben Dich"... suche "Gott, gib uns Mut zum Hören"...
Nirgendwo! Muss Akkorden selbst dazu schreiben. Halt, ein bißrl Arbeit
 
Mindenblues

Mindenblues

Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.595
Reaktionen
105
Ich spiele, leider (vielleicht, auch nicht :-)) Orgel. Und in einem schönen großen Dom St. Kunibert in Köln.
Gestern habe ich den Orgel angeguckt.... Der Küster hat gesagt: "Sie haben henau 10 Minuten".... Ich habe nur mir notiert, welche Register zu welcher Manual gehören und die Register geöffnet, um passenden Klang zu finden. Auch habe ich gefunden, wo ich Manuale verbinde....
Hier steht ja auch die Disposition, die könntest du ausdrucken und dann ankreuzen für jedes Lied als Merkhilfe, spart Schreibaufwand:
St. Kunibert (Köln)

Wenn du bisher nicht Orgel gespielt hast, würde ich wahrscheinlich an deiner Stelle komplett manualiter spielen und das Pedal vergessen. Zumal im Hauptwerk ein Prinzipal 16' steht, so dass du auch mit der linken Hand "Gravität" erzeugen kannst. Würde dann lieber mit den Händen auf verschiedenen Manualen spielen, sodass die Melodie mit der rechten Hand hellere Klangfarbe hat auf einem der beiden oberen Manuale. Ich glaube, so kann man sich als Klavierspieler am besten auf der Orgel "retten", wenn du praktisch keine Zeit zum Üben daran bekommst.
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Lieber flageolett,

Tausend Dank! Super! Jetzt habe ich alles.
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Hallo mindenblues,

Danke für den Link! Wusste nicht, dass es alles in Wikipedia aufgeführt ist. Echt große Hilfe!

Ich habe in Darmstadt 5 Jahre viel Orgel gespielt (als Vertretung eines Organisten), sogar mit Pedal.... ich musste sehr viel üben, etwas mit Pedal anfangen zu können. Meistens habe ich da nur die Bassnoten als Unterstützung gespielt, keine schnellen Abläufe (ich finde es fast unmöglich und bewundere alle, die das können). Die wollten mich sogar fest einstellen. Ich habe da sogar Mozart Sonaten und Beethoven Sonaten (langsame Sätze) gespielt. Forte und piano habe ich auf verschiedene Manualen gelegt, klang echt toll! Jetzt spiele ich Orgel sehr sehr selten! und immer was anderes, deswegen ist es sehr schwierig, sich einem neuen Instrument anzupassen.

Was würdest Du vorschlagen für die Lieder? Für Melodie (rechte Hand) und Begleitung (linke Hand). Ich habe immer Angst, dass wegen starken Bass die Melodie nicht zu hören ist. Das Vorspiel zu Liedern würde ich, vielleicht, ganz oben spielen.

Ach ja, ich wollte noch fragen. Kann mir jemand ein oder paar Stücke vorschlagen, die als Vorspiel (am Anfang) und Nachspiel (am Ende) gespielt werden. Ich habe schon viele, aber ich wollte etwas frohliches, kindliches, witziges, sonniges wie Mozart... etwas aus Sonaten? Mir fällt zur Zeit nichts ein, was auch auf dem Orgel gut klingen würde. Leider, ich wurde erst vorgestern angefragt, konnte mcih nicht gut vorbereiten, deswegen bitte um Vorschläge.
 

Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Ach ja, ich wollte noch fragen. Kann mir jemand ein oder paar Stücke vorschlagen, die als Vorspiel (am Anfang) und Nachspiel (am Ende) gespielt werden. Ich habe schon viele, aber ich wollte etwas frohliches, kindliches, witziges, sonniges wie Mozart... etwas aus Sonaten? Mir fällt zur Zeit nichts ein, was auch auf dem Orgel gut klingen würde. Leider, ich wurde erst vorgestern angefragt, konnte mcih nicht gut vorbereiten, deswegen bitte um Vorschläge.
Hallo Sorell,
darf es auch was von Bach sein? Z. B. Präludium 1 von WTK I oder Invention 8. Witzig fände ich Axel F oder das Simpsons Theme.

LG
Bassplayer
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Liebe chiarina,

ich habe auch über dieses Stück nachgedacht!!! Merkwürdig, dass Du auch das vorschlägst! Das Stück ist einfach super! Vielleicht, nicht alle Variationen, aber ein paar von Anfang und ein paar danach.... ich brauche aber HIlfe von Organisten, welche Register sind am besten für diese Stück.... forte und piano an verschiedenen Manuelen!!!!!! Lecker!!!!!!
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
Hallo Bassplayer,
Ja, Bach ist bei mir immer. Muss ich ausprobieren... morgen. Axel F? was ist das? Simpsons Theme kenne ich auch nicht, muss nachschauen
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.403
Reaktionen
8.410
Im Netz gibt es etliche Seiten wie taufoase.de mit diversen Liedvorschlägen zum gewünschten Themenkreis. Selbst eine Linksammlung mit Verweisen auf diverse Angebote mit freier Literatur steht zur Verfügung. Auch gemeinfreie Literatur mit leichten Pedalstimmen (oder auch nur manualiter) ist auf diesem Weg zu beziehen. Vieles lässt sich mit wenig Vorbereitungszeit oder sogar prima vista realisieren. Aus meiner eigenen Spielpraxis heraus favorisiere ich praxistaugliche Orgelliteratur gegenüber klassischen Klavierwerken, die einfach auf die Orgel übertragen werden. Im früh- und vorbarocken Bereich geht vieles auf Orgel, Cembalo und Klavier gleichermaßen, später dominieren immer mehr die Eigenarten der jeweiligen Instrumente, deren Gemeinsamkeit sich zusehens auf die Existenz einer Tastatur beschränkt: Phrasierungsverhalten, Artikulation, Dynamik unterscheiden sich voneinander stark - aber das weißt Du ja aus Deiner Darmstädter Spielpraxis ja selbst.

Bei Kreusch, Cantorion & Co. gibt es eine Menge brauchbares Notenmaterial - auch ad hoc für den passenden Ton zu einem hoffentlich schönen und stimmungsvollen Taufgottesdienst an ehrwürdiger Stätte "en Kölle am Rhing".

Viel Erfolg und alles Gute wünscht
Rheinkultur
 
Bassplayer

Bassplayer

Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.898
Reaktionen
829
Hallo Bassplayer,
Ja, Bach ist bei mir immer. Muss ich ausprobieren... morgen. Axel F? was ist das? Simpsons Theme kenne ich auch nicht, muss nachschauen
Also ich fände so etwas wirklich witzig, aber habe Zweifel, ob andere so etwas in einer Kirche nicht als Zumutung empfinden würden. Anders als die Vorschläge zu Bach waren die letzten beiden also auch nicht 100%ig ernst gemeint. Für mehr Infos habe ich Dir bei Interesse eine PM geschickt.
 
sorell

sorell

Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
503
Reaktionen
156
@Rheinkultur

:-)) Nach einem langen Tag werde ich mich zu morgen vorbereiten..... danke!
 
 

Top Bottom