Lieder für Gottesdienst

  • Ersteller des Themas Digedag
  • Erstellungsdatum
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Hallihallo,
da ich demnächst die Gelegenheit habe in einer Messe Orgel spielen zu können bräuchte ich Mal eure Hilfe.
Könntet ihr eine Liste aufstellen, wo drinsteht an welchen Punkt einer ganz normalen (katholischen!!) Messe Lieder gespielt werden können (oder wo es in der Regel der Fall ist). Also nicht:
XYZ zur Gabenbereitung

Sondern nur die Stellen an dem man Lieder spielt.

Danke schonmal im Vorraus

Euer Digedag
 
K

Kanon

Guest
Hallo Digedag,

ich habe mich schon früher damit auseinander gesetzt. Das ist ungefähr die Ordnung vom katholischen GD. Normalerweise gibt der Pastor aber die Lieder vor. Die Lieder mit "evtl." ist meistens im Jugengottesdienst.
Aber es kommt natürlich auch darauf an ob Sonn-, oder Werktag.

Einzug: evtl. Choral
Eingangslied: Lied
Liturgische Eröffnung: Begrüßung und Einf. ins Thema
Bußakt: (Kyrie) Gebet o. Lied
Vergebungsbitte: Gebet
Gloria: Gebet o. Lied

1. Lesung
Antwortgesang: Lied (oder Psalm)
Halleluja: Ruf (kann man auch begleiten)
Evangelium
Predigt
Credo: Gebet o. Lied
Fürbitten: Gebet

Gabenbereitung/Kollekte: Orgel o. Lied
Gabengebet
Sanctus: Lied
Hochgebet: Gebet u./o. Lied
Vater unser: Gebet o. Lied
Friedensgruß: evtl. mit Lied
Agnus Dei: Gebet o. Lied
Kommunion: evtl. mit Lied, sonst Instrumental
Dankgebet evtl. mit Lied
Entlassung: Segen evtl. mit Lied
Auszug: Lied
 
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.240
Reaktionen
643
Anbei ein Skript, dass ich mal für Orgelschüler geschrieben habe, vielleicht hilft es weiter.
Gruß
Axel
 

Anhänge

  • ABLAUF_DER_MESSE.pdf
    119,7 KB · Aufrufe: 76
Digedag

Digedag

Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.498
Reaktionen
2.346
Danke,
Axel
 
Flageolett

Flageolett

Dabei seit
19. Sep. 2011
Beiträge
209
Reaktionen
6
Von mir auch vielen Dank, Axel, ich hab mir Deinen Skript gerade ausgedruckt; obwohl ich sicherlich nicht so bald in einem GD Orgel spielen werde. Ich übe erst seit drei Monaten an der Orgel, und eigentlich hab ich nicht so viel Zeit zum Üben, auf jeden Fall weniger, als ich möchte.:(

Gruß, flageolett
 
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.240
Reaktionen
643
Gerne, kein Problem. Es sind halt neben den Sachinfos auch subjektive Vorschläge zur Liedauswahl dabei. Ich finde, das ist der Job des Organisten, nicht des Pfarrers.
Grüße
Axel
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.745
Reaktionen
1.191
Gerne, kein Problem. Es sind halt neben den Sachinfos auch subjektive Vorschläge zur Liedauswahl dabei. Ich finde, das ist der Job des Organisten, nicht des Pfarrers.
Grüße
Axel
Hallo Axel,

du beziehst dich auf bestimmte Lieder immer mit einer dreistelligen Zahl. Was hat es damit auf sich? Also gibt es ein Standardwerk, das die ganze mögliche Liedpalette anbietet und was jeder zur Verfügung hat oder wie ist das zu verstehen?
 
G

Gomez de Riquet

Guest
Anbei ein Skript, dass ich mal für Orgelschüler geschrieben habe, vielleicht hilft es weiter.

Herzlichen Dank, lieber Axel,

für diesen Schnelldurchlauf durch die Messe.

Zu Deiner Literaturliste muß man aber hinzufügen, daß
das "Kantorenbuch zum Gotteslob" und das "Münchner Kantorale"
in ihrer jetzigen Gestalt nicht mehr neu verlegt werden
und teilweise schon vergriffen sind.

Die Verlage warten auf das neue "Gotteslob", das demnächst,
vielleicht sogar noch kurz vor dem Weltuntergang erscheinen soll.

HG Gomez
 
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.240
Reaktionen
643
Hallo Axel,

du beziehst dich auf bestimmte Lieder immer mit einer dreistelligen Zahl. Was hat es damit auf sich? Also gibt es ein Standardwerk, das die ganze mögliche Liedpalette anbietet und was jeder zur Verfügung hat oder wie ist das zu verstehen?

Katholisches Gesangbuch, sog. Gotteslob, soll wie GdR völlig zu Recht bemerkt durch ein neues ersetzt werden.
 
Ambros_Langleb

Ambros_Langleb

Dabei seit
19. Okt. 2009
Beiträge
9.403
Reaktionen
12.131
F

florianf

Dabei seit
29. Juli 2011
Beiträge
47
Reaktionen
0
Vielen Dank auch von mir für das tolle Skriptum, das ist die ideale Grundlage als angehender Aushilfsorganist ; )

Weiß man eigentlich, ob im neuen Gotteslob alle Nummern anders sein werden, oder bekannte Lieder die gleiche Nummer erhalten? Fände letzteres für Gemeinde und "Alteingesessene" ziemlich praktisch.

Grüße,
florianf
 
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.240
Reaktionen
643
Die werden wohl anders sein. Vermutlich ist es nicht machbar, eine genau gleiche Anzahl neuer Lieder in die Themenbereiche einzuflicken, so dass die Anzahl der weggefallenen gleich der Anzahl der neuen Lieder ist.

Abgesehen davon werden sicher auch die Textteile gründlich revidiert. Und bei den Liedern ist es auch dringend nötig, über einige Sachen nachzudenken. Leider kommt das wohl zu früh. Die Autoren einiger unsäglicher Schöpfungen (gilt für Lieder und Begleitsätze) leben teilweise noch, man wird Probleme haben, die Sachen zu entfernen. Das ist ja auch ein nicht unerheblicher finanzieller Aspekt.

Andere Dogmen werden vehement von Theologen verfochten. Ein Beispiel ist der Antwortpsalm: Wortreiche Begründungen, warum das so sein muss, gibt es genug. Leider kaum musikalisch ansprechende Umsetzungen. Wenn es gemacht wird, ist es oft eher peinlich und wird von den Gemeinden zu Recht nicht goutiert. Ich frage mich, warum man so einen Unfug dann nicht lässt.

Grüße
Axel
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.258
Reaktionen
1.041
Die werden wohl anders sein. Vermutlich ist es nicht machbar, eine genau gleiche Anzahl neuer Lieder in die Themenbereiche einzuflicken, so dass die Anzahl der weggefallenen gleich der Anzahl der neuen Lieder ist.
Ein gewisser Spielraum mit der Nummerierung könnte dadurch entstehen, dass ja auch die alte (also noch aktuell gültige) Ausgabe keine durchgehende Nummerierung hat. Bei meinem Gotteslob (Ausgabe der Diözese Rottenburg-Stuttgart) fehlen einige Nummern in den 300ern. Auf GL311 folgt da direkt 351 und auf 379 dann 401.
 
D

dussek

Dabei seit
30. Mai 2009
Beiträge
270
Reaktionen
56
Und bei den Liedern ist es auch dringend nötig, über einige Sachen nachzudenken. Leider kommt das wohl zu früh. Die Autoren einiger unsäglicher Schöpfungen (gilt für Lieder und Begleitsätze) leben teilweise noch, man wird Probleme haben, die Sachen zu entfernen.

Ich fürchte, es kommen sogar noch einige unsägliche Neuschöpfungen dazu.:(
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.258
Reaktionen
1.041
Falls "Danke für diesen guten Morgen" reinkommt, spiele ich vorsichtshalber nur noch die samstäglichen Vorabendmessen und nicht mehr die sonntagvormittäglichen Messen. :cool:

Aber ich wage zu befürchten, dass da eventuell sogar noch schlimmeres als "Danke für diesen guten Morgen" auf uns zukommt... auch eine Möglichkeit uns Schieri und Konsorten schmackhaft zu machen, da sie dann plötzlich nur noch das kleinere Übel sein könnten.
 
Flageolett

Flageolett

Dabei seit
19. Sep. 2011
Beiträge
209
Reaktionen
6
Schieri und Konsorten?
Versteh ich nicht, erklär mir das doch bitte mal.
Gruß, flageolett
 
Axel

Axel

Dabei seit
13. Feb. 2007
Beiträge
1.240
Reaktionen
643
Fritz Schieri hat so Gekehrversels geschrieben, dass man nicht mögen muss.
 
Flageolett

Flageolett

Dabei seit
19. Sep. 2011
Beiträge
209
Reaktionen
6
Und findet man denn seine Sachen jetzt schon im Gotteslob oder befürchtet ihr, es demnächst darin vorzufinden neben anderen unsäglichen Dingen?
Danke für die Info, Axel.
Gruß, flageolett
 

Similar threads

C
Antworten
29
Aufrufe
7K
florianf
F
 

Top Bottom