leichtere Etüden

C

chopin123

Dabei seit
13. Apr. 2013
Beiträge
81
Reaktionen
19
Hallo liebe Clavios,
da ich seit heute Klavierlehrerfrei bin (neue KL erst nach den Sommerferien), und mir meine alte Kl nur massenweise leichtere Stücke für die Ferien mitgegeben hat, bin ich jetzt auf der Suche nach einer Etüde, an der ich mir eine Zeit die Zähne ausbeissen muss, bis ich sie beherrsche.
Ich spiele im Moment Stücke auf Wolters Skala von 1-15 maximal bei 11 (zB. wtc I G Präludium und Fuge; Liszt op.1 8), würde mir aber auch mal etwas schwierigeres Zutrauen...
Technisch habe ich zuletzt an der linken Hand Läufe geübt, ausserdem schnelles Umgreifen, Arpeggios, und weite Sprünge. Fällt euch eine technisches Problem ein, dass ich vergessen habe, und vllt. eine Etüde dazu?
Es kann auch etwas sein woran ich jetzt schon gearbeitet habe.
Wäre über realistische Vorschläge sehr dankbar, da ich technisch noch nicht so versiert bin, wie ich es gerne wäre.

lg

PS: Sorry für einen neuen Thread in den bereits Vorhandenen habe ich nichts gefunden was ich bei mir anwenden kann.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.618
Reaktionen
11.190
Hallo chopin123,

hast Du schon die 10 Übungsstücke Play Piano Play von Friedrich Gulda gespielt? Da werden die unterschiedlichsten technischen Aspekte von Tonrepetitionen bis weite Sprünge behandelt und die einzelnen Stücke machen wirklich Freude sie zu spielen. Vom Schwierigkeitsgrad her könnten sie für Dich zu einfach sein, einfach mal anschauen/anhören.

LG
Christian
 
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Schau dir mal Beethovens 32 Variationen in c-Moll an. Auch wenn vielleicht noch nicht alle Variationen machbar sind, kannst du dir ja ein paar raussuchen und selbst bestimmen, wie intensiv du dir die Zähne ausbeißen willst. Das ist quasi Beethovens Etüden-Sammlung.


Viele Grüße!
 
C

chopin123

Dabei seit
13. Apr. 2013
Beiträge
81
Reaktionen
19
@pianochris Auf jedenfall interessant, auch wenn ich mich eigentlich mehr im Klassikbereich bewege...
Und zumindest die Toccata kommt mir keineswegs zu leicht vor. ;)
Danke Troubadix die 32 Variationen sind toll, ich wollte sie mal im Unterricht spielen , da hat mich meine Kl drauf verwiesen, dass sie selbst die erst mit 16 bei einem Wettkampf gespielt hat, und ich da noch ein paar Jahre warten müsste. Wenn man es dosiert und nicht den Anspruch hat, die 32 Variationen als Gesamtwerk zu spielen ist es bestimmt eine lohnenswerte Sache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Troubadix

Troubadix

Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Kennst du Szymanowskis Prelude op.1 Nr.1? Das könnte etwas für dich sein. Ich selber lerne gerade an Skrjabins Etüde op.8 Nr.8 sehr viel. Auch dessen Etüden op.2 Nr.1 und op.42 Nr.4 kannst du dir mal ansehen. Auf Wolters Stufe 11 wäre Szymanowskis Etüde op.4 Nr.3, die dich sicher fordern wird.

Viele Grüße!
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
[...]
Technisch habe ich zuletzt an der 1. ) linken Hand Läufe geübt, ausserdem 2. ) schnelles Umgreifen, 3. ) Arpeggios, und 4. ) weite Sprünge. Fällt euch eine technisches Problem ein, dass ich vergessen habe, und vllt. eine Etüde dazu?

hi chopin123,

was mir so einfallen würde, wo man evtl. mal reinschauen könnte wären:

zu 1 : Chopin, G-Dur-Prelude

zu 2 : schnelles Umgreifen: Bin mir nicht sicher, was gemeint ist: Evtl. vielleicht sowas wie in Chopin, Etüde As-Dur aus Methode des Methodes, warum nicht mal diese betrachten ? Wenn eher ÜBERGREIFEN gemeint ist, wird man mit Sicherheit bei Scarlatti-Sonaten fündig

zu 3 : Arpeggien: Chopin, Prelude Es-Dur, und Blick auf große Schwester Etüde Es-Dur evtl. werfen ?

zu 4 : Weite Sprünge: l. H. : Scarlatti K 487 C-Dur, Chopin op. 25,4 a-Moll, beidhändig: Gottschalks Banjo, aber das ist evtl etwas zu lang als "Etüde".
Ausschnittweise auch Liszt-Rhapsodien, die gehören da auf jeden Fall zu den Kandidaten, aber wie gesagt: GANZ sind sie dann evtl. zu lang, aber die Teile kann man sich ja rausflöhen, mit den Sprüngen.

insgesamt ist m.E. eine lohnende Quelle auch folgendes, für ganz verschiedene Anforderungen:

Rachmaninows Variationen über Chopins c-Moll-Prelude. Da sind machbare dabei, aber auch echt schwierige. Aber es deckt vieles ab, ( Repetitionen weiß ich jetzt nicht mehr so genau ) , und jede ist nicht so lang.

@Repetitionen: Scarlatti, Sonata Toccata K 141 wäre ein Kandidat. Auch diverse Gottschalk-Werke, aber es soll ja kurz genug sein.

LG, Olli!
 
C

chopin123

Dabei seit
13. Apr. 2013
Beiträge
81
Reaktionen
19
Skrjabin op.2 1 steht zufälligerweise für die nächste Zeit sowieso auf dem Plan. ich fasse das Stück jetzt aber eher als vollwertiges Stück auf, denn als technische Studie. Von Szymanovsky hab ich bislang noch überhaupt nichts gespielt. Aber gute Tipps.

Puuh Olli danke für die grosse Auswahl. :) Ich muss mich da jetzt erstmal durchhören, aber da find ich bestimmt was passendes...
 
mick

mick

Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.861
Reaktionen
20.358
Ich habe kürzlich Skrjabins op. 42/5 gespielt - die ist herrlich, wenn auch ein wenig depressiv. Ich habe keine Ahnung, auf welcher Stufe sie bei Wolters steht – die Etüde ist sicher nicht einfach, aber doch leichter als die meisten Chopin-Etüden.

LG, Mick
 
D

dooodii

Guest
wie wärs mit chopin etude op. 25/2 in f-moll? ich weiß jedenfalls, dass mir das stück sehr viel gebracht hat. ist außerdem sehr kompakt und hat trotzdem ne menge verschiedene figuren drin (normale und chromatische tonleitern, septakkorde als arpeggien usw.)

die Etüde ist sicher nicht einfach, aber doch leichter als die meisten Chopin-Etüden.

wirklich? das ding ist ein großes ziel von mir, aber im moment scheint mir das einfach komplett unspielbar, geht direkt am anfang schon mit dem grusel los
 

Anhänge

  • scccr.JPG
    scccr.JPG
    47,3 KB · Aufrufe: 18
C

chopin92

Dabei seit
18. Sep. 2012
Beiträge
220
Reaktionen
33
Wie wäre es mit der ersten Etüde von Lutoslawski?

vielleicht auch Mal bei Debussy reinschauen? Wobei ich finde, dass die meisten Etüden von Debussy schwieriger sind als von Chopin, aber vielleicht kommt mir das nur so vor.
Ansonsten Liszt hat auch sehr viele leichtere Etüden geschrieben.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.156
Reaktionen
6.053
Wenn es Etüden sein sollen: czery, schule der Geläufigkeit ist ganz gut oder Kunst der Fingerfertigkeit , aber auch die 60 Etüden von Cramer / Bülow sind zu empfehlen! Allerdings letztere beide für weiter fortgeschrittene...
 
KAsper

KAsper

Dabei seit
27. Dez. 2013
Beiträge
171
Reaktionen
105
Wie wäre es mit einer der leichteren Liszt-Etüden? Op. 1 Nr. 4 oder 12?
 
abschweb

abschweb

Dabei seit
23. März 2013
Beiträge
3.433
Reaktionen
15.131
Wie wäre es mit Ligeti Etüde Nr 11 (En suspens)?
Du übst die völlige Unabhängigkeit der Hände, krasse Sprünge sind auch drin, sie ist nicht schnell und wohl die leichteste Etüde aus der Reihe. Ein wunderbares Vortragsstück!

Grüße
Manfred
 
KAsper

KAsper

Dabei seit
27. Dez. 2013
Beiträge
171
Reaktionen
105
Was man auch von Liszt op.1/4 sagen kann, wenns im Tempo gespielt wird, sonst krass langweilig....
 
 

Top Bottom