Kuppelei durch Clavio!!!!

  • Ersteller des Themas lavendel
  • Erstellungsdatum
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Das wollte ich Euch nicht vorenthalten:

21% der online gestifteten Ehen kommen durch soziale Netzwerke zustande.

JETZT weiß ich endlich, warum der eine oder die andere hier unterwegs ist :D:cool:.

lavendel
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
19. Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
bei mir schon :P
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
... war für mich ein willkommener Anlaß, mich über den Begriff "Kuppelei" mal ein wenig aufzuschlauen. Tatsächlich steckt da (z.B. juristisch) mehr dahinter: der Begriff führt über Unzucht zu Sittlichkeitsdelikten, und dort liest sich das folgende erstaunliche:

Die wichtigsten verbliebenen Straftatbestände sind: (...) die Vergewaltigung einer Frau durch einen Mann, das heißt das Erzwingen des Beischlafs durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt (§177 StGB), allerdings nicht, soweit es sich um Eheleute handelt, was in letzter Zeit kritisiert wird; h) die Erzwingung anderer sexueller Handlungen durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt (§ 178 StGB), soweit es sich nicht um Eheleute handelt; i)

Recht rückständig, würde ich sagen...

Kuppelei - Rechtslexikon
Unzucht - Rechtslexikon
Sittlichkeitsdelikte - Rechtslexikon

Man könnte also sagen: Trau' Dich, schau, mit wem ;) oder so.

Hm, das Heiraten ist ja an sich nichts schlechtes... manchmal scheitert das aber auch schon daran, daß man nicht mal eine gescheite Freundin findet :D:D:D
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.862
Reaktionen
7.962
Gottseidank besteht bei mir nicht die geringste Gefahr, daß mich irgendwer hier ehelichen will :D
 
Destenay

Destenay

Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.496
... war für mich ein willkommener Anlaß, mich über den Begriff "Kuppelei" mal ein wenig aufzuschlauen. Tatsächlich steckt da (z.B. juristisch) mehr dahinter: der Begriff führt über Unzucht zu Sittlichkeitsdelikten, und dort liest sich das folgende erstaunliche:



Recht rückständig, würde ich sagen...

Kuppelei - Rechtslexikon
Unzucht - Rechtslexikon
Sittlichkeitsdelikte - Rechtslexikon

Man könnte also sagen: Trau' Dich, schau, mit wem ;) oder so.

Hm, das Heiraten ist ja an sich nichts schlechtes... manchmal scheitert das aber auch schon daran, daß man nicht mal eine gescheite Freundin findet


Dreiklang, ich glaube eher es gibt zu viel dumme Männer, daran scheitert es , aus diesem Grund kann das Heiraten nicht empfohlen werden ;):D:D
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
Destenay, Du bist ein Spaßvogel :D:D:D:D
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
775
Hm, das Heiraten ist ja an sich nichts schlechtes... manchmal scheitert das aber auch schon daran, daß man nicht mal eine gescheite Freundin findet :D

Hi Dreiklang :D

Vielleicht scheiterts aber auch daran, dass zusätzlich zu der von Dir genannten wichtigen interlecktuellen Kompetenz auch meistens ein knuffiges und attr. Aussehen der interessierenden Merkmalsträgerinnen von Relevanz wäre.

Beides in Personalunion ist schwierig, noch zu finden: Diese sind meist bereits schon an adonisgleiche IQ-Riesen vergeben. :D:D

LG, Olli !!!
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
13. Jan. 2011
Beiträge
9.161
Reaktionen
5.121
Finden(und damit ja auch Suchen) ist der falsche Ansatz.
Wenn man das Gefühl hat, aufeinander zugeworfen zu werden, könnt's grad richtig sein....

Grüße

Toni
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
Vielleicht scheiterts aber auch daran, dass zusätzlich zu der von Dir genannten wichtigen interlecktuellen Kompetenz auch meistens ein knuffiges und attr. Aussehen der interessierenden Merkmalsträgerinnen von Relevanz wäre.

Beides in Personalunion ist schwierig, noch zu finden: Diese sind meist bereits schon an adonisgleiche IQ-Riesen vergeben.

Intelle(c)ktuelle Kompetenz(en) sind ja nicht zu unterschätzen ;) Packen wir noch charakterliche Stabilitäten (wie z.B. Selbstbewußtsein, Unempfindlichkeit ggü. beruflichem Stress usf.) hinzu... weißt Du, ich trenne bei solchen Sachen immer gern in Software und Hardware. Die Hardware läßt sich nicht ändern, und die Software im Prinzip aber auch nicht (man sollte es wohl eher "Firmware" nennen ;))

Wie sagte mal vor unzähligen Jahren ein Heiratsvermittler zu mir am Telefon:

Dann back' Dir doch eine *klack-tüüüüt*

und tatsächlich von meiner Mutter kam mal der Spruch

Man braucht sich wegen ein bisschen Milch keine ganze Kuh zu kaufen

So oder so aber nicht das wahre.

Wie wünschen wir uns die Frauen? Intelligent, selbstbewußt, eloquent, schlank, nikotinfrei, sehr sinnlich, gesund, arbeitsam.

Übrigens ermuntere ich auch explizit die weiblichen Foris, ebenso ihre Wunschlisten an männliche Traumpartner hier einzustellen ;)

(zum Beispiel: Kleiderschrank-Schultern, eine handvoll Immobilien, großzügig, treu, kinderlieb (aber ohne Besitzansprüche auf dieselben), dabei stets leicht steuer- und kontrollierbar ;))
 
Klimperline

Klimperline

Dabei seit
28. Mai 2008
Beiträge
3.861
Reaktionen
4.268
Vielleicht scheiterts aber auch daran, dass zusätzlich zu der von Dir genannten wichtigen interlecktuellen Kompetenz auch meistens ein knuffiges und attr. Aussehen der interessierenden Merkmalsträgerinnen von Relevanz wäre.

Aber Olli, an was hast Du denn beim Verfassen dieses Textes gedacht?:D:D:D

Oder war es gar kein Freudscher sondern pure Absicht?

Oh, Dreiklang war schneller....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.613
Reaktionen
11.176
Klimperline, diese Assoziationen hatte ja selbst ich nicht:o. Das kann sich hier ja noch derbe entwickeln:D.
 
DonBos

DonBos

Dabei seit
9. Sep. 2007
Beiträge
2.258
Reaktionen
1.041
Das wollte ich Euch nicht vorenthalten:

21% der online gestifteten Ehen kommen durch soziale Netzwerke zustande.

JETZT weiß ich endlich, warum der eine oder die andere hier unterwegs ist :D:cool:.

lavendel
Sehr interessante Studie. Ich würde Clavio jetzt zwar nicht zu den sozialen Netzwerken rechnen, sondern zu den "anderen Online-Communitys", über die gut 6 % der Online-Ehen entstehen. Aber 6 % der Online-Ehen bei insgesamt 35 % Anteil der Online-Ehen an allen Ehen macht immerhin noch einen Gesamtanteil von etwa 2 % aller Ehen, die auf Online-Communitys wie z.B. Clavio entstehen. Eine ganz gute Quote, also haltet euch ran, Leute. :D

Aus eigener Erfahrung bekenne ich mich schuldig, aus gewissen Gründen auch eher online als offline auf Partnersuche zu sein. Ich suche nicht aktiv nach einer Beziehung (von daher ist "Partnersuche" ein unglücklich gewähltes Wort), aber ich treffe doch regelmäßig neue Leute, die ich online kennengelernt habe. Und dann sieht man weiter. Entweder trinkt man nur nen Kaffee und sieht sich nie wieder, oder es wird mehr draus. Und das "mehr" muss keine Beziehung sein. Eine meiner besten Freundschaften ist aus einem "zufälligen" Online-Kontakt heraus entstanden und ich hatte auch schon eine Beziehung, die ebenfalls ausschließlich online entstanden ist (dass die nach relativ kurzer Zeit zerbrach, lag nicht da dran, dass wir uns online kennengelernt haben...). Von daher glaube ich aus eigener Erfahrung schon stark an das Potential von Online-Bekanntschaften und somit auch irgendwann Online-Ehen, wenns denn so weit je kommt. Voraussetzung ist natürlich eine bedachte Partnerwahl (ich treff mich mit niemandem schon nach 3 Tagen Chat, und auch eigentlich nicht schon nach 3 Wochen), sowie erfahrungsgemäß auch viel Geduld, Glück und phasenweise Frustrationstoleranz. Aber das ist "offline" ja auch nichts anderes...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom