Knauer & sons


E
egon
Dabei seit
4. Juni 2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem guten Klavier zu einen möglichst günstigen Preis (3000 bis 4000 Euro).
Aus vielen Beiträgen in diesem Forum sind mir in dieser Preisklasse vor allem gebrauchte Yamaha und Kawai Klaviere aufgefallen. Beide konnten mich im Probespiel beim Fachhändler jedoch nicht wirklich überzeugen.

Nun bin ich nach langer Suche auf die Eigenmarke Knauer & Sons (CX 126) des Hamburger Klaviergeschäftes Knauer Klavier gestoßen. Der Klang ist super (soweit ich es beurteilen kann). Vom Verkäufer erhielt ich die Informationen, dass diese Instrumente in einer Fabrik in Nordchina gefertigt werden und der Inhaber mehrmals im Jahr nach China fährt um die Produktion zu überprüfen. Zur Verwendung kommen überwiegend deutsche Materialien (Saiten von Röslau, Abel-Hämmer,...).
Nun hab ich mir verschiedene Meinungen zum Thema Eigenmarken durchgelesen. Speziell zu Knauer und Sons konnte ich jedoch nichts finden. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit diesen Instrumenten? Was ist eure Meinung?
 
Musikanna
Musikanna
Dabei seit
23. Okt. 2007
Beiträge
2.256
Reaktionen
5.137
Ich habe mit einem Instrument dieser Marke Bekanntschaft gemacht - im Schülerhaus. Früher hatten sie einen sehr einfachen Kawai, der war miserabel - kein piano, sehr harter Anschlag, ihr wisst schon. Nun ist das neue Klavier zwar deutlich besser, was den Klang angeht, aber vom Spielgefühl unterscheidet es sich wenig vom Vorgänger. Ein ordentliches piano ist kaum möglich, der Tastengang ist schwer und "zäh", es ist nicht leicht, gutes legato hinzukriegen. Ich mag es nicht.
Was Hausmarken angeht - ich selbst habe vor einigen Jahren einen Rosenfelder bei Pianohaus Hamann (Dorotheenstr.) gekauft, der wird in Tschechien gebaut und hier nachgebessert. Bin bisher mehr als sehr zufrieden damit, der Klang ist super in allen Lagen und Anschlag auch sehr angenehm. Man muss halt aufpassen, den gab es damals in zwei Preiskategorien, der teurere ist um einiges besser (lag aber immer noch bei unter 4.000€).

Berichte mal weiter über Deine Erfahrungen, es würde mich z. B. auch interessieren, wie die Beratung bei den verschiedenen Klaviergeschäften war.
 

Ähnliche Themen

 

Top Bottom