Kleinklavier

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von reymund, 7. Dez. 2017.

  1. reymund
    Offline

    reymund

    Beiträge:
    209
    Ich hab bei einem Händler ein sogenanntes Kleinklavier gesehen, würde gut in eine Ecke bei mir passen. Beim zweiten Blick ist mir dann aufgefallen das das Klavier nur 73 Tasten hat, loht sich das für einen Laien wird man die die restlichen Töne irgendwann vermissen?
    PS. es ist kein Digital Piano.
     
  2. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.307
    Irgendwann wirst du auch vermissen, dass das Klavier kein Flügel ist. Und wenn du einen Flügel hast wirst du vermissen, dass der Flügel kein guter Konzertflügel ist. Und falls du den je hättest, würdest du irgendwann die große Halle und das Orchester dahinter vermissen...
    Sprich - die Frage ist wirklich, was du damit willst und wie Preis-Leistung sind. Wenn das Klavier in Ordnung und für dich gut erschwinglich ist ist es prima, damit anzufangen. Du könntest es ja auch später wieder verkaufen und durch ein größeres ersetzen. Die meiste Literatur kommt mit 15 Tasten weniger aus (abgesehen vom bereits erwähnten dünneren Klang), es gibt aber auch nicht wenige Werke, die sie nutzen - vor allem ab der Romantik, Spätromantik, Impressionismus.
     
    Barratt und Boogieoma gefällt das.
  3. alumpi
    Offline

    alumpi

    Beiträge:
    8
    Die angesagten Sachen in der Popularmusik früher ( Fender Rhodes , Yamaha CP 70)
    hatten meist alle 73 Tasten. Wenn du kein Konzertpianist bist , reicht das aus ,wenn das Teil ok ist
     
  4. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    5.632
    Wurlitzer 200 hatte nur 64...