Klavierschule für Fingersätze und einfach Liedbegleitung gesucht

F

Frank

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
295
Reaktionen
22
Hallo zusammen,

ich suche eine Schule die einem erklärt welche Fingersätze man beim Melodiespielen von Songbüchern verwendet.

Ich spiele schon lange Gitarre und kenne auf die Musiktheorie, dass ich weis was Akkorde, Umkehrungen usw. sind.

Bisher habe immer Klavier nach dem Motto gespielt. Takt für Takt auswendig lernen und spielen.

Als Gitarrist habe ich sehr viele Songbücher mit Melodiestimme und Akkorde.
Nun würde ich diese Stücke auch gerne am Klavier spielen.

Jedoch geht das nur solange gut, wenn der Ambitus von c' bis g' nicht überschritten wird, also wenn ich meinen Fingersatz liegen lassen kann. Klaro, das sind nur wenige Kinderlieder.

Frage:
Gibt es eine Klavierschule die einem beibringt wie man Lieder aus Songbücher am Klavierspielt, die
- einem erklärt warum man gerade den Fingersatz wählt
- wie man schnell so einfach Lieder vom Blatt spielen kann
- welches Pattern man mit der linken Hand dazu spielt?

Schön wäre einfach ein Lied, das auf verschiedene weiße
mal nach schema F gespielt wird, dann Schema F farriert, danach schema F für fortgeschrittene.

Gibt es so was? Das wäre echt sehr Hilfreich. Die Klavierschulen die ich kenne, haben zwar Fingersätze, aber nicht erklärt warum das Lied mit diesen oder jenem Fingersatz gespielt wird, oder wie genau dieser Fingersatz bzw. dieser Wechsel hier oder da so am besten zu spielen ist.

Und das ganze erklärt an schöne einfachen Liedern.

Ich habe mal gelesen, dass der Fingersatz die halbe Miete ist, auch kam mal ein Vortrag in DLF (Deutschlandfunk) der diese Theorie ebenfalls vertrat. Da muss es doch auch eine Klavierschule diesbezüglich geben. Oder? Leider konnte mir keiner in den bei uns erreichbaren Musikgeschäften weiter helfen.

Vielen Dank
Frank
 
C

chiarina

Guest
Lieber Frank,

es gibt von Uli Molsen einen "Fingersatzkurs". Eigentlich zusammen mit anderen Heften "Improvisationskurs" etc. zu seiner Klavierschule "Klavierboutique" als Zusatzheft konzipiert. Du kannst es aber auch so kaufen.

Details der Edition | Internationale Musikverlage Hans Sikorski

Allerdings bezieht sich das NICHT auf Songs (Rock/Pop....), sondern darauf, wie man allgemein günstige Fingersätze macht.

Liebe Grüße

chiarina
 
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Frage:
Gibt es eine Klavierschule die einem beibringt wie man Lieder aus Songbücher am Klavierspielt, die
- einem erklärt warum man gerade den Fingersatz wählt
- wie man schnell so einfach Lieder vom Blatt spielen kann
- welches Pattern man mit der linken Hand dazu spielt?
Hallo Frank,

Ich kann dich wirklich gut verstehen, ich spiele selbst seit langer Zeit Gitarre und Bass und als Spätanfänger habe ich vor zwei Jahren genau so gedacht.

https://www.clavio.de/forum/forum-fuer-anfaengerfragen/10685-fingersatz-initiationsritual.html

Noch heute glaube ich: dieses Wissen wird nur in Vollmondnächten von Klavierlehrer zu Klavierlehrer weitergegeben.
Auf Verrat steht Strafe.
Das mag einer der Gründe sein, warum es keine Bücher darüber gibt.:p

Ein anderer Grund ist, dass einfache und berechtigte Fragen, oft schwer zu beantworten sind.

"- einem erklärt warum man gerade den Fingersatz wählt"

Fingersätze sind immer individuell. Es gibt zwar grundlegende Regeln, die aber leider nirgendwo systematisch zusammengefasst. "Daumen über- und Untersatz, stummer Fingerwechsel. etc."

Meine Empfehlung: selbst probieren, hart arbeiten und Skalen, Akkord-Verbindungen in enger Stimmführung und Arpeggien üben.


"- wie man schnell so einfach Lieder vom Blatt spielen kann
- welches Pattern man mit der linken Hand dazu spielt?"

Vergiss das Wort schnell.:D

Bücher gibt es wie Sand am Meer:

Song-Playing incl.CD: Patterns for Piano - Pop, Latin & Folk: Amazon.de: Volker Dunisch: Bücher

http://www.amazon.de/Rhythm-Styles-...111X/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1334062105&sr=8-2

Alle Tasten im Schrank!: Auf dem Klavier Lieder begleiten. Ein Lehrgang. Ermöglicht das Erlernen eigenständiger Begleit-Improvisation zu Liedern/Songs aller Art: Amazon.de: Angela Lehner-Wieternik, Wilfried Satke: Bücher

Der wirklich erfolgreiche Weg führt über einen Klavierlehrer, in der Regel mit Ausbildung und Erfahrung in Jazz/U-Musik.

Lieber Gruß, NewOldie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

Frank

Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
295
Reaktionen
22
Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für Eure Anregungen und Tipps.
Es ist wirklich schade, dass es keine systematischen Kurs über Fingersätze gibt, außer vielleicht "Details der Edition | Internationale Musikverlage Hans Sikorski"
Werde ich mir gleich mal bestellen. New Oldi, die anderen 2 Bücher habe ich auch im Schrank stehen. Speziell das von Volker Dunisch finde ich spitze.
Auch da habe ich lange gesucht, bis ich so ein Buch fand. Schade, dass es solche Songbooks für Piano nicht mehr gibt. Zu jedem Stück drei Vorschläge wie man es spielen/begleiten kann, und dann sogar noch mit CD.

Ich bin deswegen so verwundert, weil z.B. im Sport es sehr viele detaillierte Anleitungen gibt, wie man z.B. eine Rolle mit Kindern oder mit Erwachsenen einübt. Da scheitert es auch nicht daran, das Anatomie eines jeden Individuen anders ist. Klavierspieler haben in der Regel ja auch 10 Finger wenn auch unterschiedlich geformt.

Das Thema wäre doch mal eine schöne Diplomarbeit :)

Nochmals vielen Dank
Frank
 
NewOldie

NewOldie

Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Ich bin deswegen so verwundert, weil z.B. im Sport es sehr viele detaillierte Anleitungen gibt, wie man z.B. eine Rolle mit Kindern oder mit Erwachsenen einübt. Da scheitert es auch nicht daran, das Anatomie eines jeden Individuen anders ist. Klavierspieler haben in der Regel ja auch 10 Finger wenn auch unterschiedlich geformt.

Das Thema wäre doch mal eine schöne Diplomarbeit :)

Nochmals vielen Dank
Frank
in der Tat, so ein Arbeit könnte ich mir spannend vorstellen.
Vielleicht Grundmuster herausarbeiten, benennen, klassifizieren.
Am Ende ist es wie ein Buch über Schach, eine Änderung determiniert wieder unendlich viele neue Möglichkeiten.

Aber beim Bass ist es auch nicht anders, überall werden Fingersätze pauschal "jeder Finger seinen Bund" angegeben.
Wer so spielt, ist in einer furchtbaren Zwangsjacke.
Ich hatte Lehrer, die kamen vom Kontrabass, spielten mit 3 Fingern auch in hohen Lagen, andere vollkommen befreit.
Mittlerweile denk ich da überhaupt nicht mehr drüber nach, spiele rauf anders als runter, heute anders als morgen etc.

Ich denke mal, beim Klavier wird das auch kommen.
Was wirklich hilft, ist Noten ohne Fingersätze zu verwenden. Anfangs habe ich Stunden für ein Paar Takte gebraucht.
Jetzt geht es schnell, aber hinschreiben muss ich immer noch.:p

Lieber Gruß, NewOldie
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.966
Reaktionen
18.069
Es ist wirklich schade, dass es keine systematischen Kurs über Fingersätze gibt
oh doch, das gibt es, und zwar von Alfred Cortot - aber du wirst für deine Interessen keine Freude daran haben, denn es ist ein systematisches Buch über Spielfiguren (Skalen, Doppelgriffe usw.) mit jeweils mehreren alternativen Fingersätzen, kurzum ein Kompendium zu technischen Problemen.
 
K

Kanon

Guest
oh doch, das gibt es, und zwar von Alfred Cortot - aber du wirst für deine Interessen keine Freude daran haben, denn es ist ein systematisches Buch über Spielfiguren (Skalen, Doppelgriffe usw.) mit jeweils mehreren alternativen Fingersätzen, kurzum ein Kompendium zu technischen Problemen.
Hallo Rolf,
wie heißt das Buch von Alfred Cortot?? Und sind da auch Begleipattern drin?? So etwas suche ich noch.
 
 

Top Bottom