Klavier lernen - online möglich?

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von Vincent Amadeus Mozart, 3. Apr. 2015.

  1. buschinski
    Offline

    buschinski

    Beiträge:
    571
    Kannst Du ja so machen.

    Nur wird Dein Spiel dann eben auch so gefühlvoll sein wie eine Starkstromtrasse von Tennet.
     
  2. Steinbock44
    Offline

    Steinbock44

    Beiträge:
    1.567
    Klaus Kauker Video über Online Musikunterricht - Risiken und Nebenwirkungen. Ich denke seine Aussagen sind recht kompetent. Auch deine Frage betr. der Online Musikakademie wird in dem Video beantwortet.

     
  3. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    24.691
    ...bedauerlich, dass die Wissenschaft noch nicht weit genug vorangeschritten ist! Wäre sie es, könnten Lernwillige sich clonen: der eine Klon lernt per online-Tutorial, der andere geht zum Unterricht, der dritte darf sich autodidaktisch bemühen - nach fünf Jahren dürfen die drei Klone dann vorspielen...

    dass kein einziger derzeitiger Pianist (gemeint sind solche, die öffentlich auftreten ohne dass sie gesteinigt, geteert und gefedert werden) seine Fähigkeiten "online" erworben hat, scheint man entweder nicht zu wissen oder nicht wissen zu wollen... Nicht anders ist es mit JuMu-Preisträgern.

    ...ganz scharfsinnig wurden Fernstudien (oder ähnliches) erwähnt - ja in Gottes Namen, die Unterschiede zwischen BWL und Chopinetüden-spielen sind doch nun wirklich nicht so schwer zu erkennen...

    Aber egal - so lange keine Klone verfügbar sind, wird die Frage nach online-Klavierspielen-lernen unausrottbar wie Brennesseln immer wieder gestellt werden ;-)
     
  4. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    8.611
    ... wobei man zumindest die theoretische Möglichkeit annehmen sollte, dass es Leute gibt, die NICHT das Ziel haben, öffentlich auftretender Pianist oder JuMu-Preisträger zu werden.

    "Nur für den Hausgebrauch" ein bisschen klimpern, wenn das das Ziel ist, das bekommt man mit online-Unterstützung gewiss hin. Falls man mit dem Ergebnis zufrieden ist - à la bonne heure. Man tut ja niemandem weh damit. :-)

    P.S. Der hier zitierte Klaus Kauker hat auf YT einen Kanal (siehe oben), der für Anfänger sicher interessanten und m. E. kompetenten Content enthält (auch Einführungen in alles mögliche, was wichtig ist - einfach mal schmökern). Für umme.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Apr. 2015
    40er gefällt das.
  5. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.977
    Ich denke, da ist auch Einiges für Fortgeschrittene dabei, vor Allem wenn es um Gehörbildung geht.
    Er hat übrigens 3 Kanäle und wegen dem Volldepp habe ich angefangen, Minecraft zu spielen. :-D
     
    Lustknabe gefällt das.
  6. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    24.691
    gewiß - und das geht auch ohne online-Kurse und ohne Unterricht (das ziel darf halt nicht zu hoch gesteckt sein)
     
    Stephan und Barratt gefällt das.
  7. Udine
    Offline

    Udine Guest

    Hallo Tastensucher,
    in seinen Kursen werden nicht einfach Stücke vorgespielt, um sie nachzuspielen.
    Da ist Musiktheorie, Harmonielehre , Rhytmus, sehr wohl dabei.

    Ich kann es nicht verstehen, dass man über etwas urteilt, wovon man nicht weiss,
    wie seine Kurse aufgebaut sind, und was sie beinhalten.
    :puh:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Apr. 2015
  8. Nessie
    Offline

    Nessie

    Beiträge:
    1.417
    Spiele ich auch – allerdings momentan nur auf dem Tablet, vor dem Einschlafen :schlafen:
    Manchmal ist es gut, zu wissen, was meine Kids da so fasziniert... ;-)
    OK, und ich mach das gern :lol:

    Lg, Nessie
     
    Peter gefällt das.
  9. Tastensucher
    Offline

    Tastensucher

    Beiträge:
    229
    Hallo Udine,

    mein Kommentar war keine Einschätzung des Kurses. Was ich Kund tat, war mein Eindruck über den Internetauftritt. Wenn man auf die Youtube - Seite von Herrn Forschbach stößt, findet man eben nur Beispiele von populären Songs, die man nachspielen kann. Wer das sucht, wird hier sicherlich gut bedient. Auf seiner Angebotsseite „werdemusiker.de“, wird jedes Produkt mit den Worten „Der bekannte Pianist und Klavierlehrer Thomas Forschbach“ eingeleitet. Solche Eigenwerbung stößt bei mir immer auf Misstrauen. Der Inhalt kann trotzdem gut sein, aber diese Art Werbung sowie die hervorhebende Präsentation seiner Person sprechen mich nicht an.

    Der Auftritt der „newmusic.academy“ macht auf mich einen seriöseren Eindruck, da die Lehrgänge von der Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen wurden. Wahrscheinlich auch eine gute Marketing-Strategie, aber wer Fernunterricht durchführt, muss auch die Kriterien dafür erfüllen. Ein paar Hinweise gibt es hier:

    http://www.zfu.de/index.html

    Für mich wäre das ein Auswahlkriterium. Mehr wollte ich mit meinem Beitrag nicht aussagen.

    Gruß,
    Tastensucher
     
    rolf gefällt das.
  10. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    24.691
    (was ich vergessen hatte zu erwähnen)
    wenn man das so gemacht hat und zufrieden ist, ist alles paletti - wenn man aber nicht mit dem Ergebnis zufrieden ist, dann wird man sich über vertane Zeit und ggf angewöhnte Ungeschicklichkeit(en) ärgern...

    ...aber egal, denn so manches "ach hätt´ ich damals doch" gehört wohl zum Leben dazu ;-) oder um es mit Worten aus der Fledermaus zu beschreiben:
    Glücklich ist,
    Wer vergißt,
    Was doch nicht zu ändern ist
     
    Peter gefällt das.
  11. Udine
    Offline

    Udine Guest

    Ich glaube nicht dass er sowas nötig hat.
    Wow, das wäre ja schön, wenn ich nach 11 Monaten so gut Klavier spielen könnte:coolguy:

    Meine Erfahrungen wollte ich dem Thread-Eröffner mitteilen, weil er danach fragte, nicht mehr und nicht weniger.

    Schade dass in einem so schönen Künstlerforum einem Dinge angehängt werden, die schlicht und einfach nicht wahr sind, hätte ich ehrlich gesagt, nicht gedacht.

    Bin dann weg, und viel Spaß und Erfolg bei eurem Hobby.:bye:
     
  12. Stephan
    Offline

    Stephan

    Beiträge:
    603
    richtig! Wie es meine Nachbarn hier halten. Sie, 85, bringt einmal monatlich das "Werk" "Kuckuck ruft's aus dem Walde" zu Gehör. Mit einem Finger...ohne Begleitung..fehlerfrei.Irgendwie putzig.
    Ein junger Mann riskiert die Elise: ...seit Jahren...bleibt beim Themenmotiv e-dis-e-dis-e-dis-e-dis-e-dis-e-dis-e-dis-e-dis-e-dis-e-dis...( und noch 20 mal)hängen. Immer. Seit Jahren. Kann nichts anderes. Herrlich.
    Und der ältere Herr: bäuerlich greift er zu, mit den Pranken eines Schweineschlachters: erste Seite des "Türkischen". Fliegt nach der ersten Seite aus der Kurve. Immer an der selben Stelle. Man weiß es vorher. Seit Jahren. Kann nichts anderes...ja, das Ziel darf nicht zu hoch gesteckt sein...;-)
     
  13. Tastensucher
    Offline

    Tastensucher

    Beiträge:
    229
    Er hat aber offenbar Freude daran, und das zählt.
    Wie viele ältere Herrschaften sitzen nur noch vor dem Fernseher, vereinsamen und erfreuen sich an Sendungen von RTL 2 oder SAT 1.

    Also älterer Herr. Hau in die Tasten, Dein Nachbar muss es ertragen.

    Gruß,
    Tastensucher
     
    Stephan gefällt das.
  14. Vincent Amadeus Mozart
    Offline

    Vincent Amadeus Mozart

    Beiträge:
    15
    Für mich war's am Ende nix, hab's zurückgegeben.
     
  15. LankaDivore
    Offline

    LankaDivore

    Beiträge:
    1.063
    Und erlernst jetzt ganz klassisch mit einem Lehrer das Klavierspielen?
     
  16. Vincent Amadeus Mozart
    Offline

    Vincent Amadeus Mozart

    Beiträge:
    15
    Dazu habe ich leider nicht die finanziellen Möglichkeiten, da diese Kosten doch sehr hoch sind.
     
  17. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.066
    Freue mich schon auf den Tag, an dem ich einen Klavierspieler ein anspruchsvolles Stück spielen höre, sagen wir zum Beispiel WTK irgendwas außer dem C-Dur-Präludium, und er auf meine Frage, wo er denn so schön Klavierspielen gelernt habe, antwortet: "Online natürlich! Wo denn sonst?!"

    CW
     
  18. Lustknabe
    Offline

    Lustknabe Guest

    Zählt clavio auch dazu?

    Lg lustknabe
     
  19. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.066
    Das wird kommen.

    CW
     
  20. elli
    Offline

    elli Guest

    Warum setzt du dann nicht den Violinunterricht auf die Hälfte und nimmst dafür dann Klavierunterricht? Nach 10 Jahren Unterricht kannst du auch über 2 Wochen mit genug Übematerial versorgt werden und wirst damit selbstständig zurechtkommen. Dito Klavier.

    Übrigens werden im speziellen die Violinvorkenntnisse dir sehr beim Klavierspielen helfen, weil du nämlich schon eine ausgeprägte Klangvorstellung verbunden mit der Motorik hast, und dies dann auf dem Klavier umsetzen können wirst. Clara Schuhmann etwa hat extra Unterricht auf der Violine vom Vater verordnet bekommen, um dem Klavierspiel zu dienen - das mal an die Adresse von denjenigen die meinen Violinspiel wär ein ganz anderer Stiefel. Wer einmal gelernt hat nach Gehör den Ton zu suchen, hat es drauf. Manch fleißiger reiner Klavierschüler hat das aber nicht drauf, weil er immer gleich die Taste von der Note her verifiziert und sich schlicht das Greifen nach Gehör spart. (Es sei denn ein kluger Klavierlehrer erkennt, dass sein Schützling nur" kognitiv" greift und nicht "intuitiv" , und verordnet Übungen nach Gehör .

    Und die Violine ist zwar ein Melodieinstrument, kann aber sehr wohl auch mehrstimmig gespielt werden (Bach
    upload_2015-6-7_23-43-22.png


    Im Übrigen, du bist noch sehr jung, reagiere nie auf Leute, die von dir vorgespielt haben wollen - solche wollen von vornherein sich auf deine Kosten amüsieren und es geht ihnen mitnichten um wertvolle Tipps. Sich auf dem Instrument mitteilen wollen geht nur freiwillig und zwanglos, die meisten hier spielen weil sie sich selbst damit erfreuen und nicht um sich durch Vorspiele unter Druck zu setzen.