Klavier lernen - online möglich?

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von Vincent Amadeus Mozart, 3. Apr. 2015.

  1. Styx
    Offline

    Styx Guest

    jetzt paßt´s :rauchen:

    Viele Grüße

    Styx
     
  2. Vincent Amadeus Mozart
    Offline

    Vincent Amadeus Mozart

    Beiträge:
    15
    Danke für die zahlreichen Antworten! :)
     
  3. LankaDivore
    Offline

    LankaDivore

    Beiträge:
    1.063
  4. cwtoons
    Online

    cwtoons

    Beiträge:
    5.930
    Vermutlich so wie alle "Hey-Leute-ich-lerne-jetzt-ganz-doll-Klavierspielen-mit-so-nem-super-Onlinekurs!"

    Projekt ist mangels Masse eingeschlafen, ergebnislos verblichen.

    CW
     
  5. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    842
    Thread ist inzwischen 2 1/4 Jahre alt. Ich möchte nur auf music2me.de (und mit Einschränkungen auf Flowkey) verweisen. Diese Angebote sind relativ neu und werden kontinuierlich didaktisch und inhaltlich ausgebaut. Daneben gibt es interessante YT Seiten, die man ergänzend nutzen kann.
    Selbst Bartók, Mikrokosmos Vol I, bekommt man bei YT mit Notenmaterial vorgespielt:


    View: https://www.youtube.com/watch?v=kPRxjd2ETSo
     
  6. wortspur
    Offline

    wortspur

    Beiträge:
    69
    Der OP hat seinen letzten Beitrag auf diesem Forum in 2015 geschrieben.
    Das Thema Online Klavier lernen scheint für "Vincent Amadeus Mozart!" gegessen zu sein.
    Das sagt doch genug über die längerfristigen Erfolgsaussichten dieses Ansatzes aus.
     
  7. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    842
    Ich sehe die Kombination aus eigenen online Studien und persönlicher Betreuung durch einen KL als optimal an zum Einstieg, da der Schüler dann auch mehr eigene Ideen (=Motivation) einbringt.
     
  8. EMoll
    Offline

    EMoll

    Beiträge:
    194
    Ich habe mit der Gitarre einen Online-Kurs gemacht und denke, ich bin für die Stunden, die ich investiert habe, sehr weit gekommen. Und ich sehe nicht, warum das mit dem Klavier nicht ähnlich möglich sein sollte, gerade, wenn man seinen Schwerpunkt nicht auf klassische Musik legt.
     
    HAL9000 und ehenkes gefällt das.
  9. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    3.077
    Moin Moin,

    hoffentlich fallt ihr nicht aus allen Wolken, wenn ich hier mal etwas klugscheissere.....:teufel:

    Wenn Du Dein Übearbeitsplatz mit ordentlicher online kamera und hochwertigem Mikrofon/sonstiger modernen ÜTechnik ausstattest und dein Spiel drüben bei der Gegenstelle (online Tutor) ordentlich ankommt, kann man schon was anfangen, in Canada oder auch USA (igendwo auf dem Lande) funktioniert das zt recht passabel (aber trotzdem muss man von Zeit zu Zeit mal zum persönlichen Treff), aber es muss halt ein richtiger Lehrer am andern Ende sitzen und das ist auch nicht ganz billig, jedenfalls im vergleich zu unseren Stufenprüflingen hier meine ich , das man U2/M1 Niveau dort vergleichbar erreichen kann, wobei natürlich ein kultivierter Anschlag eine handgreifliche persönliche Präsenz des KL erfordert und somit online nicht erreichbar ist, aber Hand aufs Herz, wieviele Schüler bekommen diesen selbst bei 8 jährigem persönlichen Unterricht...

    Für Leute die es als Nebenfach wünschen und schon langjährige Vorbildung haben, sollte es möglich sein vieles auch schneller und besser zu verstehen und umzusetzen, und wenn sie regelmäßig auch persönliche supervision bekommen sollte es machbar sein, aber eher aus orts- und zeit gründen, billiger als eine städtische musikschule wirds wohl kaum
    im übrigen geht ja steinway mit seinen onlien Klaviersystemen möglicherweise bald ähnliche wege nur sind die preise dort für viele unerreichbar

    herzliche grüße
    Maxe:idee:
     
  10. Sn00by
    Offline

    Sn00by

    Beiträge:
    12
    Es scheint ja, als wäre der Threadersteller mit seinem Projekt nicht weit gekommen. Der letzte Beitrag ist drei Jahre her, auch auf seinem Blog. Entweder hatte er vor lauter Erfolg mit dem Klavierspiel keine Zeit mehr für die Pflege seines Kanals oder es gibt andere Gründe. Vllt rufe ich ihn einfach mal an, seine Nummer steht ja im Impressum.
     
  11. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    842
    Welchen Kurs hast Du dabei benutzt? Ich frage nur, weil das von mir erwähnte music2me.de das parallel zum Pianokurs ebenfalls anbietet.
     
  12. EMoll
    Offline

    EMoll

    Beiträge:
    194
    Ich habe www.justinguitar.com genutzt, der ist kostenlos, bzw. spendenfinanziert (was ich auch gemacht habe). Der Kurs ist aber nicht auf klassische Konzertgitarre ausgerichtet, sondern der Schwerpunkt liegt auf Begleitspiel bei Pop/Rock/Folk/Blues.
     
  13. brennbaer
    Offline

    brennbaer

    Beiträge:
    694
    @Alter Wolf
    mir erschließt sich der Sinn und Zweck Deiner kommentarlosen Zitate nicht...:konfus:
     
    Alter Wolf gefällt das.
  14. Alter Wolf
    Offline

    Alter Wolf

    Beiträge:
    2
    Klar kann man online Klavier und Keyboard spielen erlernen.
    Ich bin seit gut 1 1/2 Jahren bei der O-Key-Online Keyboard-und Klavierschule und habe gute Fortschritte erzielt.
    Hier der Link zur O-Key-Musikschule: https://o-key.de/
    Schaut einfach mal rein - es lohnt sich!
    Als völliger Anfänger habe ich begonnen und schließe gerade das Level 3 ab.
    Die O-Key-Online Musikschule kann ich guten Gewissens empfehlen, insbesondere da diese gerade eine PR Aktion durchführen, wo du kostenlos den Kurs auf Herz und Nieren testen kannst.
    Die Vorteile des Kurses:
    Preisersparnis gegenüber einem Musiklehrer vor Ort.
    Ein sehr sympathischer Lehrer für Keyboard und Klavier der die Lerninhalte auf den Punkt bringt und für mich verständliches Lernmaterial zur Verfügung stellt.
    Der Kurs vermittelt Lernfreude und ich freu mich auf den Stufen des Klavierschülers immer wieder eine Treppenstufe nach oben zu klettern.
    Für mich war es wichtig preiswert das neue Hobby "Keyboard spielen" anzugehen, da man anfangs ja nicht abschätzen kann, ob man überhaupt das Talent dazu hat. ;-)
    lg der Alte Wolf
     
  15. B&J
    Offline

    B&J

    Beiträge:
    24
    @Alter Wolf vielleicht würdest du dich besser in Alter Fuchs umbenennen bei deiner Spamerei.
     
    chiarina gefällt das.
  16. Alter Wolf
    Offline

    Alter Wolf

    Beiträge:
    2
    @brennbaer
    Sorry ich habe mich schwer getan einen Kommentar einzufügen. Hoffe du kannst mir verzeihen.
    Grüßle vom alten Wolf
     
  17. ad lib.
    Offline

    ad lib.

    Beiträge:
    111
    Da wollte wohl jemand einen Monat kostenlos nutzen:


    Für alle, die das nicht ganz anschauen wollen:
    - Mitglieder sollen die Klavierschule an einem passenden Ort empfehlen, und das freundlich und nachvollziehbar, inkl. Link
    - dafür bekommen sie einen bezahlten Monat rückerstattet
    - Angebot unbegrenzt, d.h. man kann dies so oft machen, wie man möchte

    Hier sind einige seiner Gratis-Module/Vorschauen. Was ist davon zu halten? Ich habe gerade auch weder die Zeit, noch die Lust, sie mir anzusehen.
    https://o-key.de/einstiegsvideos/
     
  18. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    320
    Ich habe reingeschaut und es handelt sich wie auch schon in der vorgestellten Musik zu Anfang deutlich hörbar, um Keyboardunterricht. Leider ist das Wort "Klavier" mit hinzugenommen worden, vermutlich, um mehr User anzusprechen, aber um Klavierunterricht handelt es sich hier nicht.

    Liebe Grüße

    chiarina
     
    Revenge gefällt das.
  19. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    842
    ad: https://o-key.de/einstiegsvideos/

    Ich habe mir die kostenlos angebotenen Videos spaßeshalber angeschaut. Es fängt an mit drei Videos, die das Yamaha Tyros 5, das ich selbst auch verwende, einsetzen. Video1 (Keys) startet mit Stammtonreihe (c-h), C-Dur-Tonleiter und Übersatz. Dann kommen die schwarzen Tasten dran (cis/des, ...). Lehrer verwendet Piratenkopftuch und flapsige Sprache, aber dennoch autoritärer Befehlsstil. Gute Stimme, starker Lehrer. Klare Ansagen, kein endloses Gelaber. Bei der chromatischen Tonleiter benennt er die Fingertechnik nicht genau. In Video 2 (Keys) geht er auf die Gruppen von Voices bei Yamaha ein und spricht einzelne Voices an incl. Demo-Taste für die jeweilige Voice. Er zeigt das Zusammenspiel von Voices und Styles am beispiel "El Condor pasa". Er zeigt das Lied "Hänschen klein" in verschiedenen Tonarten (das macht er trickreich, verrät nicht alles, weckt damit die Neugier). Er zeigt, wie man eine Melodie aus dem Kopf auf die Tasten bekommt, also ganz ohne Noten-/Theoriekenntnisse. Hochbegabte schaffen das vielleicht, andere stehen vor einer riesigen Kluft. Vielleicht will er einfach die Neugier auf das Weitermachen wecken. Dann geht es zur Anschlagdynamik (initial touch). Zum Schluss kommt Spielen nach Farben. Man muss also bisher weder Noten noch Harmonielehre verstehen, und mit diesem Nichtwissen geht man an große Meldoien heran. Selbst das bekannte "Für Elise" wird nicht ausgespart. ;-)
    Bei Video 3 (Keys) geht er auf die Breite der im Keyboard enthaltener Instrumente ein. Dann kommen Handhaltung (leicht gekrallte Finger), Fingerzahlen/-satz, Koordinationsübungen mit Fingersatzzahlen (RH u. LH: G-Lage, anschließend D-Lage, dann C-Lage). Auf diese Weise werden auch die Notenbezeichnungen (durch die Lagen) trainiert. Gut gemacht. Dann kommen Rhythmusübungen (Klatschen auf Schenkel).

    Es gibt auch ein Bonus-Video zum Thema MIDI-Multitrackrecording.

    Es stehen auch drei Videos zum Thema Klavier frei zur Verfügung. "Notenloser" Start.
    In Video 1 sieht man oben "C3", er nennt es verwirrend (kleines) c1 oder Mittel-c. Das ist nicht so toll. Dann Start mit beiden Daumen auf dem Mittel-c. Anschließend beidhändige C-Lage usw. Dann wird mit "Hänschen klein" doppelhändig experimentiert. Video 2 zeigt einige kleine praktische Übungen zum Nachmachen durch Abgucken. Video 3 hat "Moviestar" zum Ziel. "Finger terzig machen", Tonleiterübungen, ... . "C-Dur-Tonleiter ist fröhlich klingend", "c-moll-Tonleiter klingt traurig". <-- kann man sich sicher endlos streiten. Unter-/Übersatz. Dann folgt "Moviestar".
    Ich finde es etwas kritisch aufgebaut, aber einfach selbst ausprobieren.

    Der Lehrplan wird hier erklärt: https://o-key.de/infos/

    Ich muss sagen, der Keyboard-Kurs für Einsteiger ist didaktisch raffiniert aufgebaut, echt cool demonstriert und passt vielleicht zum einen oder anderen, der es eher flapsig mag.

    Dass beim Key einfache SFC-Akkorde eingesetzt werden in Level 2 gefällt mir gar nicht, denn das ist eigentlich Murks und hat keinerlei Zukunft. In Level 3 folgt dann die sinnvolle "Mehrfingertechnik".

    Die (gratis) Piano-Kurse sind m.E. nicht optimal aufgebaut. Das ist aber generell schwierig für Piano.

    Auf jeden Fall vielen Dank für den Tipp auf diesen Kurs und die Links. Einfach anschauen und selbst nach Gefühl entscheiden, ob es passt.
     
  20. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    7.896
    Wegen des interessanten Feedbacks werde ich den plumpen Werbebeitrag nicht löschen.