klavier - flügel - floh

lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
hallo,

ich habe einen völlig unausgegorenen und spinnerten floh im ohr und würde gerne mal andere ansichten hören, soweit das aus der ferne geht....

ich habe mir vor 15 monaten ein neues schimmel c120 twintone gekauft und bin damit auch sehr zufrieden. trotzdem war mein traum von anfang an ein flügel, und zwar ein bechstein. objektiv völlig unverglichen, einfach emotional, weil das mein liebstes übeinstrument ist und mir die drei anderen flügelmarken, auf denen ich im unterricht spiele (blüthner, schimmel und steinway) vom charakter nicht so gepackt haben wie der bechstein beim ersten mal. also der focus ist schon mal klar. ernsthaft drüber nachgedacht habe ich aber bis vor kurzem nicht, bis....

...vor einigen wochen plötzlich ein 1,80 m bechstein in meinem übungsraum stand, den ich angespielt habe und wo ich vom klang gleich begeistert war. ich habe keine ahnung, wie alt er ist (hat aber einen durchbrochenenen notenhalter und elfenbeintasten), was für ein typ, wie gut in schuss und wie teuer (wobei mein lehrer schon mal angefragt hatte, und der preis hat mich nicht umgehauen). habe dann heute abend den inhaber der klavierhauses angesprochen. er meint, der resonanzboden habe einige feine rissen, das müsse gemacht werden, für einen "normalen" anspruch würde es reichen, die hammerköpfe zu schleifen und das ganze dann zu regulieren, zu intonieren und zu stimmen. was draussen dran gemacht werden soll, müsse ich entscheiden. wobei mir das nicht besonders wichtig ist, er sieht OK aus bis auf eine große macke an der klappe. ich habe ihn gebeten, mir doch mal ein komplettangebot zu machen (flügel, das schimmel in zahlung und das billigste e-piano dazu - ich BRAUCHE das zum abends spielen, und ne silent-schaltung in den flügel einzubauen kostet 5.000 euro, indiskutabel).

und jetzt will ich, dass mir jemand die entscheidung abnimmt :D. nein, ohne scherz: ich würde mich über kommentare freuen, einmal zum verhältnis 1,20 klavier zu 1,80 flügel, dann ob einer von euch schon mal so ähnlich "getauscht" hat, wie ihr das findet, zwischen e-piano und flügel zu wechseln beim üben - das kann ich mir grad garnicht vorstellen... oder was euch sonst noch dazu einfällt. im freundeskreis sind die meinungen dazu gespalten von "du lebst nur einmal" bis hin zu "warte doch noch ein bisschen, und überhaupt so ein großes teil...". danke.

lavendel
 
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.441
Hallo Lavendel,

wenn Dir Klang und Spielart zusagen, das Instrument ansonsten in Ordnung ist und Du den Preis ok findest, weiß ich nicht, was dagegen sprechen sollte. Das müßte schon ein sehr gutes Klavier sein, das mit einem 180er Flügel mithalten kann. Und die Spielart eines Flügels ist halt immer noch etwas anderes als die eines Klaviers.

Trotzdem mein Rat: Mach einen Zug durch die umliegenden Gemeinden, spiele in allen Klavierhäusern alle vergleichbaren Instrumente an. Liebe macht bekanntlich blind - drum prüfe, wer sich länger bindet ... ;)

Liebe Grüße
Wolfgang
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Und die Spielart eines Flügels ist halt immer noch etwas anderes als die eines Klaviers.

ja, und deshalb will mir dieser floh auch nicht ;) aus dem ohr...

jetzt ist "mein" flügel im klavierhaus in der werkstatt und hat als erstes einmal einen neuen stimmstock bekommen, wie ich vor ein paar tagen besichtigen durfte. ab jetzt werde ich jede woche vor oder nach dem unterricht mal gucken, wie das weitergeht. spannend. und spannend ist natürlich auch, ob er mir dann gefällt, wenn er fertig ist, und wenn ja, ob ich mir mit dem händler einig werde.

gestern war ich auf reisen in münchen und zufälligerweise war neben meinem hotel ein großes klaviergeschäft. bin also hineingegangen und hab gesagt, ich interesseiere mich für flügel. tu ich ja auch, nur nicht in münchen :D. ich durfte dann ganz alleine in einem saal mit 10 verschiedenen flügel alle ausprobieren - und das war spannend. alles neue instrumente, und da habe ich gemerkt was es heisst, sich in einen klang zu verlieben. wenn ich könnte wie ich wollte, wärs der 1,85 bösendorfer geworden ;). oder der etwas kleinere hässler. weder der große bösendorfer noch die blüthners haben mich vom hocker gerissen. und immer noch ist "der" bechstein-klang der, der mir am besten gefällt. jaja, ich weiss, drum prüfe, wer sich ewig bindet, koelnklavier.... aber vielleicht schnackelts ja doch bei "meinem" flügel, der da gerade hergerichtet wird...

lavendel
 
Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
aber vielleicht schnackelts ja doch bei "meinem" flügel, der da gerade hergerichtet wird...
So wie ich den Thread lese hat´s bereits geschnackelt denn so wie Du den Bechsteinklang beschreibst ist für mich eigentlich klar das was anderes nicht mehr in Frage kommt. Wenn das Instrument gut überholt wird und es nach der Restaurierung Deine Seele gefühlsmäßig ebenso wie vorher berührt solltest Du keine Zweifel mehr hegen; ich denke Du würdest dieser nicht genutzten Chance ewig nachtrauern weil Du Dein bestehendes Instrument gedanklich immer mit dem Bechstein vergleichen wirst und das Schimmel da den kürzeren zieht.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Heh, Lavendel, ich fiebere schon mit Dir...
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Wenn das Instrument gut überholt wird und es nach der Restaurierung Deine Seele gefühlsmäßig ebenso wie vorher berührt solltest Du keine Zweifel mehr hegen

das hat der klavierhändler auch gesagt. er meinte im brustton der überzeugung: "er wird ihnen gefallen." ich hab halt keine vorstellung, wie sich der klang durch die restaurierung verändert. es bleibt spannend... und "eigentlich" ist meine entscheidung schon gefallen: ich will ihn - sofern er bezahlbar ist und mich nach wie vor berührt.

jetzt ist geduld angesagt, ich hab auch keine ahnung, wie lange solch eine restaurierung dauert...

lavendel

p.s. soso, fisherman, du fieberst, obwohl es kein steinway ist :cool:...
 
Petz

Petz

Dabei seit
26. Okt. 2007
Beiträge
794
Reaktionen
69
p.s. soso, fisherman, du fieberst, obwohl es kein steinway ist :cool:...
Nicht nur er sondern ich auch weil man an der Art wie Du schreibst eindeutig feststellen kann wie er in Deine Seele reingekrochen ist, genauso sucht sich ein Piano sein neues Frauchen bzw. Herrchen; dieses Erlebnis hatte ich damals bei meinem Uraltflügel auch und deshalb ist das für mich so gut nachempfindbar.
Denke, daß die Restaurierung, so sie richtig und nicht gerade in Osteuropa billigst gemacht wird, am Klangverhalten eigentlich nichts ins Negative verändern sollte allerdings braucht gut Ding Weile also bitte Geduld gegenüber dem Klavierbauer haben.

Hat auch nichts damit zu tun ob man eine bestimmte Marke mag oder nicht denn z. B. nen geschenkten neuen Bechstein Konzertflügel würde ich gleich nach dem Werkstor als Ersatzteilträger ausschlachten und den Rest in den Shredder stecken sosehr verabscheue ich diese Instrumente seitdem ich die ARD - Doku über Bechstein neu gesehen hatte....
Wenn man die alten Bechsteins kannte muß man meiner Überzeugung nach leider sagen das alt mit neu klanglich nichts mehr gemein haben weil von der ursprünglichen, einzigartigen Klangkonzeption leider gar nix mehr übrig ist; ein chinesischer Billigcontainerflügel klingt nämlich auch nicht schrecklicher......
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
Nicht nur er sondern ich auch weil man an der Art wie Du schreibst eindeutig feststellen kann wie er in Deine Seele reingekrochen ist, genauso sucht sich ein Piano sein neues Frauchen bzw. Herrchen; dieses Erlebnis hatte ich damals bei meinem Uraltflügel auch und deshalb ist das für mich so gut nachempfindbar.
Denke, daß die Restaurierung, so sie richtig und nicht gerade in Osteuropa billigst gemacht wird, am Klangverhalten eigentlich nichts ins Negative verändern sollte allerdings braucht gut Ding Weile also bitte Geduld gegenüber dem Klavierbauer haben.

hallo petz,

soso, der flügel hat mich gesucht.. meint mein klavierlehrer auch ;).

die restaurierung wird in der werkstatt neben meinem übungsraum gemacht, ich kann also gucken. es sei denn, sie schicken die mechanik nach osteuropa, aber das glaube ich nicht... und alles andere steht noch da. ich hab auch geduld, hab ja noch ein schönes klavier hier. und mir ist auch sympathisch, dass der kauf nicht so eine hauruckaktion ist. bin allerdings gespannt, wie lange das dauert - hat da einer von euch eine idee? resonanzboden und mechanik, und wenn ichs mir leisten kann ;) auch noch die politur? es interessiert sich allerdings angeblich noch jemand anders für das alte schätzchen, ein bisschen bangen ist also auch noch dabei.

mir gehts übrigens wie dir, petz, die neuen bechstein-flügel finde ich auch nicht so dolle, irgendwie schrill. aber mein unterrichtsflügel ist ja auch schon 70 jahre alt, das konditioniert, denke ich.

und fisherman, nein, deine bechstein-erlebnisse sind mir irgendwie durchgegangen, du bist bei mir in der steinway-yamaha-fraktion gespeichert :cool:.

lavendel
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
und fisherman, nein, deine bechstein-erlebnisse sind mir irgendwie durchgegangen, du bist bei mir in der steinway-yamaha-fraktion gespeichert .

Das schönste und m.E. beste Instrument, das ich je befingern durfte, war ein alter, renovierter Bechstein - ich glaube aus den 20ern. Da hat man die Tasten nur anschauen müssen und schon haben sie sich gesenkt. Der Klang war ein Traum. Die Preisklasse war über 30 ...

Außerdem bin ich auch von den gewaltigen alten Grotrian-Steinweg-Klavieren sehr angetan (Klavierameise...):D
 
Klavierameise

Klavierameise

Dabei seit
8. Feb. 2009
Beiträge
113
Reaktionen
32
Außerdem bin ich auch von den gewaltigen alten Grotrian-Steinweg-Klavieren sehr angetan (Klavierameise...):D

Hallo fisherman, ich bin mal wieder hier und da Du mich schon nennst...:)

Mein neuer Schatz, das 12jährige GS 124, ist übrigens auch ein Traum. Ich muss es zwar noch stimmen lassen und kämpfe mit der Luftfeuchtigkeit, die zwischen 28 und 42% schwankt (Benta...). Dennoch ist es immer eine Verheißung, darauf zu üben. Manchmal spiele ich die leisen Satie-GymnopedieNr.1-Passagen extra laut, weil es so fulminant durch die Wohnung klingt. :D

GLG Klavierameise
 

fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Manchmal spiele ich die leisen Satie-GymnopedieNr.1-Passagen extra laut, weil es so fulminant durch die Wohnung klingt.

Ja - Satie ist fast eine Messlatte für den Klang des Klaviers. Kann ich gut verstehen. Ist z.B. auf meinem Digi quasi unspielbar. Freut mich, dass Du immer noch dieses Glücksgefühl hast. Geht mir auch so - nicht täglich, aber oft genug:D (wobei so eine alter Bechstein-Flügel...:rolleyes:)
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
habe gestern nach dem unterricht "meinen" flügel in der werkstatt besucht. er hat jetzt wieder einen intakten resonanzboden. und vorletzte nacht hab ich von lauter flügeln geträumt :shock:...

lavendel
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
26. Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
habe gestern nach dem unterricht "meinen" flügel in der werkstatt besucht. er hat jetzt wieder einen intakten resonanzboden. und vorletzte nacht hab ich von lauter flügeln geträumt :shock:...

lavendel
ahh, von da her warst Du schon so früh munter...;)
Ich mache heute auch einen Resonanzboden wieder fit - und zwar bei einem knapp 140jährigen Bösendorfer.
Bin gespannt, wie die Geschichte bei Dir weiter geht. Wie lange so eine Restauration dauert hängt davon ab, wieviel Jobs man sonst noch macht. Nach verleimarbeiten ist es aber immer gut mind. 2 Tage zu warten bevor man weiterarbeitet. Ist der Resonanzboden lackiert, dann wartet man wieder ein paar Tage, ehe man den Rahmen einbaut. Auf den noch recht weichen Lack sehen Griffspuren, welche sehr leicht entstehen können nicht sonderlich gut aus.
:klavier:

LG
Michael
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
ahh, von da her warst Du schon so früh munter...;)

genau, und du bist schuld :D. seit du das video von deinem bechstein ins forum gesetzt hast, suchen mich sogar verschiedene flügel in meinen träumen heim ;).

boah, und ein 140 jahre alter flügel, das hab ich ja noch nie gehört. der älteste, den ich bisher unter den fingern hatte ist der blüthner meiner alten dame von 1904. vielleicht muss ich doch mal nach dornbirn :rolleyes:.

ich bin ja auch mal gespannt, wie mein geschichte ausgeht.....

gruß

lavendel - übernächtigt...
 
lavendel

lavendel

Dabei seit
25. Mai 2008
Beiträge
1.409
Reaktionen
1.264
so, und wieder eine woche rum, und ich hab "meinen" flügel wieder besucht. jetzt ist der resonanzboden lackiert, der rahmen ist wieder drin und die diskantsaiten (sagt man das so?) auch. fehlen noch die basssaiten, aber die sind auch schon da, nur noch nicht aufgezogen. und wenn ich glück habe, kann ich ihn vielleicht nächste woche schon anspielen
. er ist übrigens von 1927. ich bin ganz aufgeregt.....

lavendel
 
Alia

Alia

Dabei seit
28. Feb. 2008
Beiträge
183
Reaktionen
2
Hi Lavendel,

entdecke diesen thread gerade jetzt erst - ist ja spannend ! Freue mich für Dich und es ist wahr: klaviere und flügel suchen sich Ihre Frauchen selbst aus..... hab's elbst erlebt. Insofern kannst du dich entspannt zurücklegen, wenn der bechstein dich gerufen hat, wird er dich auch kriegen !!! Freue mich für dich
 
lemongirl

lemongirl

Dabei seit
10. Jan. 2009
Beiträge
42
Reaktionen
0
Das kann ich nur bestätigen. Mein schwarzes Schimmelchen hat sich auch mich ausgesucht. Alles wird gut.

lg
Heike
 
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.441
Hallo Lavendel,

warum machst Du nicht mal Photos vom Wachsen Deines Schätzchens? :p

Liebe Grüße
Wolfgang
 
 

Top Bottom