Klavier "E. Seiler", nicht "Ed. Seiler" - wer hat Infos?

E

emjay

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin auf der Suche nach Informationen zu meinem Klavier, das sich seit vielen Jahren im Familienbesitz befindet. Es handelt sich dabei um ein

"E. SEILER BERLIN"

und ich denke, dass es sich hier nicht um die bekannte Fa. Seiler handelt. Nussbaum, Jugendstiel, vermutlich um die 1920er Jahre.

Im Innern findet sich ein Emblem mit den Buchstaben H.I. oder A.I. oder sowas, siehe Bild.

4444-852057f408a2f58aabaa0dcece2a22b8.jpg

Baunummer: 18965

Ich wäre sehr an der Geschichte dieses Klaviers interessiert - wer kann helfen?

Besten Dank!
emjay
 
D

Dieter

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
148
Reaktionen
107
E. Seiler

Hallo emjay

E. Seiler – 1919 wurde im Berliner Handelsregister die Firma Emmy Seiler, Pianohandlung in Berlin, Gertraudenstr. 4 – 7 eingetragen (1. Nov. 1919).
1925 ging die Pianohandlung in die Firma Pianofortefabrik Max Seiler & Co. über.
Meine Vermutungen:
Das „E. Seiler“-Klavier wurde von der Pianohandlung verkauft, aber nicht selbst hergestellt, - zumindest bis 1925 - daher die ziemlich hohe Nr. 18965 einer unbekannten Firma.
Das Warenzeichen „Lyra“ war ein sehr gebräuchliches Zeichen mit unterschiedlichen Darstellungen. Bekannt ist die Lyra auch bei den Firmen: Ackermann, Bieling, Bülow, Estonia, Euterpe, Feurich, ... Steinway, Schiedmayer & Söhne.
Somit könnte das Zeichen an dem „E. Seiler“-Klavier von der Pianohandlung oder der nicht bekannten Herstellerfirma angebracht worden sein. Wobei die Anbringung etwas ungewöhnlich ist. Es scheint doch nicht bloß angeklebt zu sein, sondern eher angeschraubt?

Viele Grüße
Klaviergeschichte - Klavierchroniken - wie alt ist mein Klavier - Klavierbaufirma - Seriennummer
 
 

Top Bottom