Klangunterschied von Dur und Moll

U

underrated

Dabei seit
9. Sep. 2010
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hey Leute,

Ich bracuhe Hilfe... und zwar schreibe ich Montag eine Klassenarbeit und eine Aufgabe wird sein, Akkorde, die uns vorgespielt werden, zu Dur bzw. moll zuzuordnen.

Ich habe ja gehört, dass Mollakkorde ein wenig trauriger klingen und so, aber habt ihr vielleicht ein paar Tipps, wie man die besser unterscheiden kann?

Bitte schnell antworten, weil wie gesagt, die Arbeit ist schon Montag in aller Frühe:(

MfG

:D:D:D
 
hyp408

hyp408

Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
840
Reaktionen
308
Leider gibts da keinen Tip ... da Du ja nur Deine Ohren und Dein Gehirn zur Hilfe hast. Wenn Du Dir irgendwo ein paar Moll und ein paar Dur Akkorde vorspielen lassen könntest, würdest Du wohl - einigermaßen Gehör vorausgesetzt - den Unterschied sicher erkennen.

Zum Üben guckst Du hier:

http://www.akkorde.info

Dort gibt es Dur-Akkorde und Moll-Akkorde zum anhören ... ich sag mal, nach 10 Minuten kann Dir niemand mehr ein Moll für ein Dur vormachen ....

Gruss und viel Erfolg

Hyp
 
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
http://www.lehrklaenge.de/html/die_moll-tonarten.html

Einfach nur lesen, in Ruhe studieren, auf dem Instrument spielen.

Moll: a - c - d oder c - es - g ... in den tiefen, mittleren und hohen Lagen spielen
Dur: a - cis - e oder c - e - g ... " " "

spielen, hören, spielen, hören, spielen, hören ... innerlich ganz gelassen dabei bleiben!
 
Viola

Viola

Dabei seit
23. Apr. 2006
Beiträge
1.335
Reaktionen
209
Und die Umkehrungen nicht vergessen anzuhören! Die Dreiklänge wirken direkt auch noch einmal anders, wenn man sie in der Grundstellung, 1. Umkehrung und 2. Umkehrung hört:
C, E, G = C-Dur
H, E, G = E-Moll

Das mit dem "fröhlicher" = Dur und trauriger = moll ist in den Schulen weit verbreitet so zu vermitteln (und das muss dann auch so als Antwort kommen).

Aber:

Dur bedeutet auch: hart, hell (Licht=strahlend), (französisch: dur) - klar, das ist auch: fröhlich! aber ital.: dura: hart, harsch, schwer, starr, steif.. da ist nichts mehr "fröhlich..."

moll bedeutet auch: weich (franz, ital, span), deutsch: mollig = behaglich, warm doch ist das dann "immer" traurig?!? Klar, Trauermärsche sind in moll...

Es würde sich wahrscheinlich lohnen zu recherchieren, woher die Namen für die Tongeschlechter kommen...

fröhlich wäre im (heutigen) italienisch: allegro... auch nett...
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.473
Reaktionen
18.652
...am Montag Grippe oder Darmverschluß vortäuschen, am Dienstag wieder quietschfidel sein... das ist der ultimative Tipp, denn da braucht man nichts lernen (und dass im Fach "Musik" nachgeschrieben wird, glaub ich nicht)
 
C

chiarina

Guest
Hallo underrated,

du kannst schon schaffen, das bis Montag einigermaßen zu hören, wenn du das bis dahin immer wieder übst. Also nicht nur 1 Stunde pro Tag, sondern immer wieder in 5 - 10 -Minuten-Häppchen.

Hoffentlich hast du ein Klavier oder Keyboard, an dem du das üben kannst. Oder du mietest dich fürs Wochenende bei einem Freund ein. :p Zu zweit kann man es noch besser üben.

Was den unterschiedlichen Charakter von Dur und moll angeht, verlass dich mal ganz auf deinen Eindruck. Es gibt dazu sehr verschiedene Assoziationen. Von "Hart" bis "weich", von "Strahlend" bis "gedämpft", von "fröhlich/heiter" bis "traurig" ........(s. auch Viola) . Was empfindest du dabei?

Ich glaube auch nicht, dass du die Umkehrungen lernen musst. In der Regel wird in der Schule nur die Grundstellung abgefragt.

Viel Glück und Erfolg!

chiarina

P.S.: Du kannst ja mal den Anfang von"Alle meine Entchen" von C aus auf dem Klavier spielen. Also c,d,e,f,g,g ... . Da hast du den Dur-Dreiklang c,e,g. Anschließend kannst du das Lied mal in moll spielen c,d,es,f,g,g, ..., dann den moll-Dreiklang c,es,g. So kann man auch den Unterschied hören.
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.473
Reaktionen
18.652
Du kannst ja mal den Anfang von"Alle meine Entchen" von C aus auf dem Klavier spielen. Also c,d,e,f,g,g ... . Da hast du den Dur-Dreiklang c,e,g. Anschließend kannst du das Lied mal in moll spielen c,d,es,f,g,g, ..., dann den moll-Dreiklang c,es,g. So kann man auch den Unterschied hören.

...ich wäre mehr für Schule schwänzen am Montag, als sich das Wochenende mit Dur- und Mollentchen zu vermurksen... ;) :D :D
 
hyp408

hyp408

Dabei seit
22. Jan. 2010
Beiträge
840
Reaktionen
308
Hallo, was macht Ihr denn für ein Drama aus einer Musik-Klassenarbeit. Underrated hat wohl weder ein Klavier noch möchte er Umkehrungen o.ä. erkennen. Theoretisches Interesse liegt ihm - soweit ich es rausinterpretiere - fern ... er will einfach nur bei ein paar vorgespielten Akkorden zwischen Dur und Moll unterscheiden können, thats it. Der Rest: Siehe meine erste Antwort zum Thema.

Rolf: Was Du vorschlägst ist Betrug. Ein junger Mensch soll lügen, um sich einen Vorteil gegenüber den Ehrlichen zu verschaffen. Toll!

Gruss

Hyp
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.473
Reaktionen
18.652
Klar hab ich, ich hab als Kind auch mal einen Kaugummi geklaut und im Freibad mal ein Loch in die Mädchenumkleidekabine gebohrt ... ich würde trotzdem meinen (und fremden) Kindern keine Ratschläge in diese Richtung geben ...

na wunderbar - ich hatte schon Angst, hier mit Jesus persönlich zu kommunizieren... :D
nebenbei: es gibt auch Humor, und den verstehen auch Schüler - - schau Dir noch mal an, was ich aus Jux als Entschuldigungsgründe für den "ausfallenden" Montag genannt hatte...
 
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
27. Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
hyp08: Theoretisches Interesse liegt ihm - soweit ich es rausinterpretiere - fern ... er will einfach nur bei ein paar vorgespielten Akkorden zwischen Dur und Moll unterscheiden können, thats it.

underrated: "ich habe ein paar musikalisch begabte freunde und wir treffen uns immer und spielen was zusammen und da ich nun mal nicht singen kann habe ich mich für das klavier bzw. keyboard entschieden" https://www.clavio.de/forum/klavierno...pop-songs.html

Wenn das so ist, mach ein Call und die Jungs sind da. Besser kannst es gar nicht haben. Dann machst Dir noch ein paar Stichpunkte über die Tips von chiarina, das i-Tüpfelchen am Montag. Zur Not ist der Vorschlag von Rolf immer noch ein guter Ersatz.
 
U

underrated

Dabei seit
9. Sep. 2010
Beiträge
16
Reaktionen
0
Joa... ich danke euch erstmal :D:D:D

...und ich denke ich werde nicht schwänzen, denn in der neunten Klasse wird jede Arbeit nachgeschrieben (Je öfter ich bei den Arbeiten nicht da bin, desto mehr Stoff kommmt dran)


Ich habe mir eun paar Hörbeispiele angehört und auch auf meinem Keyboard daheim ein bisschen gespielt (:klavier:) und ich denke ich bin jetzt relativ sicher.

Mit freundlichen Grüßen

Underrated
 
 

Top Bottom