Kawai K2-ATX, nun doch Bechstein A.116

  • Ersteller des Themas Christian15
  • Erstellungsdatum
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Hallo,

In letzter Zeit wurde ich sehr verunsichert. Mein Wahrscheinlich größter Fehler war es, das Kawai K2 ATX bestellt zu haben. Noch ist es nicht geliefert und vllt. kann ich es auch noch rückgängig machen. Ich habe es für 5.000 Euro incl. Klavierbank bekommen. Also schon ein recht guter Preis, welcher meine Entscheidung vor 14 Tagen dann auch noch einmal unterstrichen hat. Nun habe ich etwas gemacht, was ich hätte lieber sein lassen sollen. Ich bin in das Bechstein Centrum gefahren :).

Ich spiele nun in meiner Schule das vierte Mal zu einer Verabschiedung und Einschulung auf einem alten Bechsteinflügel. (etwa 1929, etwa 2m Länge). Obwohl der ziemlich verstimmt ist gefiel mit dieser Bechstein Sound eigentlich seit dem ersten Tasten Anschlag.

Nun gut, ich habe also im Bechsteinzentrum das Bechstein A.116 und das A.112 probe gespielt. Ich muss echt sagen, das Klang hat mich überwältigt. Vorallem, weil er so ausdrucksstak sein kann, dabei leicht brilliant und trotzdem noch etwas "verspielt" ist und schöne Bässe hat.

Schon das A.112 konnte mit dem Flügel von 1929 mithalten und das A.116 war auch noch einmal eine Nummer besser.

Ich konnte garnicht aufhören zu spielen :)

Nun stehe ich vor der Entscheidung.

aber zu bedenken ist:

1. ist es noch einmal etwa 3.000 Euro teuerer
2. komme ich noch von dem Kaufvertrag weg?

Würdet ihr diese 3.000 Euro investieren? Die nächste Frage, die sich stellt, kann man im Bechstein Centrum auch noch das ein oder andere Prozent herunterhandeln, oder sind das absolute Einheitspreise?

Hoffe auf eure Antworten
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo Christian,

Ich weiß nicht, ob Du ohne Kosten von einem Vertrag weg kommst, denn das wäre ungewöhnlich.

Alternativ kannst Du das Bechstein vielleicht auch bei dem Händler ordern, wo Du das Kawai bestellt hast. Das musst Du prüfen. Dann müssten sich die Händler untereinander einigen. Schreib Dir jedenfalls die op.nr. Deines bevorzugten Klaviers auf und bestehe auf genau dieses. Ein bestelltes unangehörtes Klavier kann unter Umständen Enttäuschungen hervorrufen.

LG
Michael
 
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Von dem Vertrag wegkommen das wird vllt. gehen, da mir der Händler auch sagte, dass er von den Kawai's fast täglich welche verkauft. Zudem sagte er, wenn es dir nach dem Intonieren oder generell nicht gefällt nehmen wir es zurück. Zudem habe ich ein recht gutes Verhältnis zu ihm (ist gleichzeitig der Inhaber). Er ist ja auch soweit im Preis heruntergegangen, dass er beim nächsten Kunden durchaus noch 200 Euro Gewinn machen könnte.

Nur leider glaube ich nicht, dass er von Bechstein beziehen kann oder will. Das Bechstein Centrum ist 100 m von ihm entfernt und er sagt das nähme im die Kundschaft.

Bekommen die Händler das Klavier denn viel billiger? Ich rechne damit, dass sie es vllt. max. 20% günstiger bekommen. Liege ich da richtig?

Hat denn einer schon einmal den Vergleich Kawai / Bechstein gemacht? Ist ja eigentlich etwas ungewöhnlich, das ist mir schon klar.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Christian, wenn Du es Dir irgendwie erlauben kannst, nimm das bessere Bechstein - daran freust Du dich täglich, bzw. ärgerst Dich im umgekehrten Fall täglich über das Kawai. Augen zu und durch, auch wenn es jetzt erst mal richtig Geld kostet. Viel Glück!

Hast Du schon das Angebot hier unter Private Kleinanzeigen gelesen (Stutzflügel Bechstein?)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Christian, wenn Du es Dir irgendwie erlauben kannst, nimm das bessere Bechstein - daran freust Du dich täglich, bzw. ärgerst Dich im umgekehrten Fall täglich über das Kawai. Augen zu und durch, auch wenn es jetzt erst mal richtig Geld kostet. Viel Glück!

Hast Du schon das Angebot hier unter Private Kleinanzeigen gelesen (Stutzflügel Bechstein?)
Den habe ich auch schon gesehen. Er würde mich ja sehr reizen, auch vom Zustand und Preis her. Leider fehlt mit derzeig der Platz, ich könnte ihn nirgendwo hinstellen, bzw. nur mitten in mein Zimmer.
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Ich weiß nicht, ob Du ohne Kosten von einem Vertrag weg kommst, denn das wäre ungewöhnlich.
Augen zu und durch, auch wenn es jetzt erst mal richtig Geld kostet. Viel Glück!
Ich frag mich, warum der Rücktritt vom Vertrag überhaupt Geld kosten soll. Es gibt doch ein gesetzliches Rücktrittsrecht von 2 Wochen oder so. Und es gibt auch ein Rückgaberecht der Ware bei voller Rückerstattung des Kaufpreises. Also, wieso sollte Christian nicht völlig unbeschadet sagen können: Nee, doch nicht. Vor allem, wo er die Ware noch überhaupt nicht erhalten hat. Oder gilt das alles im Klaviergeschäft nicht?

Grüße von
Fips
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Ich frag mich, warum der Rücktritt vom Vertrag überhaupt Geld kosten soll. Es gibt doch ein gesetzliches Rücktrittsrecht von 2 Wochen oder so. Und es gibt auch ein Rückgaberecht der Ware bei voller Rückerstattung des Kaufpreises. Also, wieso sollte Christian nicht völlig unbeschadet sagen können: Nee, doch nicht. Vor allem, wo er die Ware noch überhaupt nicht erhalten hat. Oder gilt das alles im Klaviergeschäft nicht?

Grüße von
Fips
Hallo Fips,

Also bei Onlinekauf gilt ein 14 täg. Rückgaberecht. Da wirkt das Fernabsatzgesetz. Auch bei Haustürbesuchen und sonstigen Keilergeschäften, Telefonverkauf von Abos usw.

Wenn man in ein Geschäft geht und etwas kauft oder bestellt, ist ein Rücktritt, falls nicht schriftlich anders vereinbart, nurmehr auf Kulanz möglich. Normalerweise wird auch eine Anzahlung geleistet z.B. in Möbelhäusern.

LG
Michael
 
K

Klavierbaumeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.328
Reaktionen
188
Also bei Onlinekauf gilt ein 14 täg. Rückgaberecht. Da wirkt das Fernabsatzgesetz.
Das Rückgaberecht läuft zwischenzeitlich sogar einen Monat - zumindest in Deutschland, in der EU sollte das auch so sein, denke ich zumindest.

Das Rückgaberecht gibt es aber wirklich nur um Online-Handel. Beim Kauf im Geschäft greift das Fernabsatzgesetz natürlich nicht und eine Rückgabemöglichkeit wäre reine Kulanz des Händlers, die er mit entsprechenden Aufwandsentschädigungen verrechnen kann.
 
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Nun bin ich zu meinem Händler.

Es wäre nichts möglich. Er würde es auch nichteinmal behalten, wenn ich 20% des Kaufpreises zahle.

Das ist einfach schlimm. Jetzt soll ich die nächsten 10 Jahre auf einem Klavier spielen mit dem ich einfach nichts ausdrücken kann. Ich wurde damals bei der Beratung total überrannt.

Das Schlimmste ist daran, man sieht doch wie sich Verkäufer wandeln. Erst redet er bei der Beratung etwas von "man brauche mehr Mitmenschlichkeit" und dann ist er nicht einmal bereit bei einem Schüler etwas nachzugeben, absolut nichts. Und dann wurde er auch noch unfreundlich und meinte es sei jetzt gut, ich solle wiederkommen wenn ich nochmal drüber geschlafen habe und eine "gedankliche Verbindung zu Kawai" aufgebaut hätte.

Ich kann unmöglich 5000,- Euro zahlen für ein Klavier, mit dem ich nicht klarkomme und es immer wieder mit dem Bechstein messen würde, bei jedem Tastenanschlag.

Mir kommen wirklich die Tränen bei dem Gedanken.

Ich weiß absolut nicht weiter
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Hallo Christian,
Du schreibst, Du bist Schüler!
Wie alt bist Du? Bist Du überhaupt geschäftsfähig? Wenn Du 15 bist, wie man an Deinen Benutzername annehmen würde, dann wäre nähmlich das "Geschäft" nicht rechtskräftig zustande gekommen.
Ansonsten - Du kannst das neue Klavier natürlich auch veräussern um sagen wir mal diese 20% billiger im Ebay. Was natürlich nur der allerletzte "Ausweg" und die wäre.
Momentan fällt mir nichts besseres ein - sorry!

LG
Michael
 
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Hallo Christian,
Du schreibst, Du bist Schüler!
Wie alt bist Du? Bist Du überhaupt geschäftsfähig? Wenn Du 15 bist, wie man an Deinen Benutzername annehmen würde, dann wäre nähmlich das "Geschäft" nicht rechtskräftig zustande gekommen.
Ansonsten - Du kannst das neue Klavier natürlich auch veräussern um sagen wir mal diese 20% billiger im Ebay. Was natürlich nur der allerletzte "Ausweg" und die wäre.
Momentan fällt mir nichts besseres ein - sorry!

LG
Michael
Ich bin 17. Den Vertrag haben meine Mutter und ich geschlossen, also ich habe als 2. und sie als 1. Vertragspartner unterschrieben.

Ich meinte das auch in der Hinsicht, dass ich die 5000 Euro aber komplett selber zahlen muss, und für mich ist das sehr viel Geld.
 

M

Melodicus

Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
393
Reaktionen
1
Ist ja wirklich ärgerlich, was dir da passiert ist.

Frag doch mal das Bechstein-Zentrum, ob die dir entgegen kommen. Also das Kawai in Zahlung nehmen, gegen einen gewissen Verlust für dich natürlich. Das ist besser, als sich jetzt mit dem Kawai rumquälen, falls der Verlust im tragbaren Rahmen bleibt.
Und falls die im Bechstein-Zentrum nicht kooperativ sind: es gibt einige Händler, die Bechstein haben und das vielleicht machen. Was ich so gehört habe gibt es in der Branche viele Kontakte, man kennt sich, und man ist sich sehr häufig gegenseitig behilflich. Ist jedenfalls einen Versuch wert.

Oder verkauf das Kawai privat bzw. an einen Händler für gebrauchte Klaviere. Zumindest mal anfragen, es versuchen.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.224
Reaktionen
2.268
Christian,

ich wundere mich schon ein wenig über dich. Du hattest doch deine Gründe, dich für das Kawai zu entscheiden. Warum solltest du nun nicht mehr damit klar kommen??? Nur weil du weisst, dass es irgendwo auf der Welt doch was besseres gibt? Das wird immer so sein. Stell dir vor, du würdest es hinbekommen, doch noch aus dem Vertrag rauszukommen und das Bechstein zu kaufen und eines Tages hörst du dir ein Steinway an, was dir noch viel besser gefällt......Du weißt schon, worauf ich hinaus will ;)

Was mich auch wundert: erst entscheidest du dich für ein Silent-Klavier, dann willst du doch viel lieber eins ohne Silent Technik.

Noch mehr wundere ich mich allerdings über den Händler. Wenn du ihm 20% des Kaufpreises geboten hast, um aus dem Vertrag rauszukommen sind das sage und schreibe 1.000.- Euro. Ich als Händler würde mir das nicht 2 mal sagen lassen und es sofort machen. Auch wenn ich es extra für dich bestellt hätte und es nun ihm Laden hätte ohne sofort einen konkreten anderen Käufer dafür zu haben. Klingt doch echt nach gutem Deal.
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Ich finde auch, dass das ein guter Deal für den Händler wäre. Vor allem, wenn folgende Aussage stimmt:
Von dem Vertrag wegkommen das wird vllt. gehen, da mir der Händler auch sagte, dass er von den Kawai's fast täglich welche verkauft.
Aber diese Aussage diente wohl vor allem dazu, den Kunden zum Kauf zu überreden... :-|

Grüße von
Fips
 
klaviermacher

klaviermacher

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
8.053
Reaktionen
3.295
Christian,

ich wundere mich schon ein wenig über dich. Du hattest doch deine Gründe, dich für das Kawai zu entscheiden. Warum solltest du nun nicht mehr damit klar kommen??? Nur weil du weisst, dass es irgendwo auf der Welt doch was besseres gibt? Das wird immer so sein. Stell dir vor, du würdest es hinbekommen, doch noch aus dem Vertrag rauszukommen und das Bechstein zu kaufen und eines Tages hörst du dir ein Steinway an, was dir noch viel besser gefällt......Du weißt schon, worauf ich hinaus will ;)

Was mich auch wundert: erst entscheidest du dich für ein Silent-Klavier, dann willst du doch viel lieber eins ohne Silent Technik.

Noch mehr wundere ich mich allerdings über den Händler. Wenn du ihm 20% des Kaufpreises geboten hast, um aus dem Vertrag rauszukommen sind das sage und schreibe 1.000.- Euro. Ich als Händler würde mir das nicht 2 mal sagen lassen und es sofort machen. Auch wenn ich es extra für dich bestellt hätte und es nun ihm Laden hätte ohne sofort einen konkreten anderen Käufer dafür zu haben. Klingt doch echt nach gutem Deal.
Hallo Tastenscherge,

Du hast natürlich schon recht, dass Du Dich so wunderst, doch da spielen sicher mehr Faktoren mit.

Erstens war der Druck, endlich ein akustisches Klavier zu bekommen sehr groß und Christian ist auch abhängig von seinen Eltern, was eine Vertragsunterzeichnung betrifft. Ich kann mir vorstellen, dass man da eher unüberlegt zuschlägt, bevor einem die Fische davon schwimmen.

Wenn der Händler finanziell am letzten Zahnfleisch daher kriecht und das Geld unbedingt für die nächste Miete braucht, dann ist dessen Haltung nachvollziehbar. Was hilft ihm dann ein Klavier mehr im Laden, wenn er nächstens vielleicht zusperren muss?

Melodicus, Deine Idee habe ich Christian gestern im Chat auch vorgeschlagen.

LG
Michael
 
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Zu der Miete der Ladenfläche. Uns hat er gesagt das wäre alles Eigentum und das Geschäft ist schon in der dritten Generation.

Beim Kawai habe ich da so gedacht, besser den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Meine Eltern setzten mir 5000,- als absolutes Maximus. Ich zahle zwar 4000,- selber aber trotzdem wollten sie keinen Euro darüber gehen. Und in dieser Preislage war eben gerade dieses Kawai.

Mir wurde auch nur das Kawai und kein anderes Klavier gezeigt, was natürlich im jetzt auch komisch klingt. Kawai wäre absolute Spitze sagte man mir, wobei ich wusste, dass es nicht so ist.

Meine Eltern tuen mir natürlich auch ein bisschen leid, weil sie sich sehr über den Kauf des Kawai gefreut hatten und nun ansehen müssen, dass es für mich keine Freude bringt. Ich wollte es auch erst gar nicht sagen, mit dem Bechstein, aber 5 oder 10 Jahre kann man das nicht in sich behalten, denke ich.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
3.224
Reaktionen
2.268
Hast du denn deine Eltern soweit bearbeitet, dass das Bechstein überhaupt in Frage kommt? Und abgesehen von dem Finanziellen haben deine Eltern möglicherweise ein Eigeninteresse, dich lieber an einem Silentklavier zu sehen :D
 
Gelöschte Mitglieder 1722

Gelöschte Mitglieder 1722

Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
122
Reaktionen
0
Das ist einfach schlimm. Jetzt soll ich die nächsten 10 Jahre auf einem Klavier spielen mit dem ich einfach nichts ausdrücken kann.[...]
Ich kann unmöglich 5000,- Euro zahlen für ein Klavier, mit dem ich nicht klarkomme und es immer wieder mit dem Bechstein messen würde, bei jedem Tastenanschlag.
Mir kommen wirklich die Tränen bei dem Gedanken.
Hi,

darf ich mal versuchen, das Problem etwas zu relativieren? Angenommen, es gäbe keine Möglichkeit, dein Kawai gegen das Bechstein einzutauschen, wäre das wirklich so schlimm, wie du es schilderst? Sicher ist das Bechstein besser, aber wird das Kawai, das dir zunächst offenbar gefiel, dadurch schlechter? Kannst du wirklich nichts darauf ausdrücken und würdest nicht damit klarkommen? Das glaube ich nicht.

Sorry, ich werde mich der Kritik aussetzen, und will dir nicht zu nahe treten... aber trotzdem: Ist das Ganze vielleicht auch etwas ein Luxusproblem? Wer kann mit deinem Alter schon daran denken, sich ein Klavier für 5000 Euro oder mehr zu kaufen? Ich will nicht moralisieren ("Denk doch an die ganzen armen Menschen" etc.) aber nur mal vorschlagen, das Ganze etwas entspannter zu sehen. :cool: Es geht immer irgendwie besser. Sogar besser als ein Bechstein. Le mieux est l'ennemi du bien.

Wie auch immer, ich wünsche ich dir, dass es mit dem Bechstein klappt. :)

Gruß
Pigpen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
das Ganze etwas entspannter zu sehen. :cool: Es geht immer irgendwie besser. Sogar besser als ein Bechstein. Le mieux est l'ennemi du bien.
Christian15: ... aber 5 oder 10 Jahre kann man das nicht in sich behalten, denke ich.
Wenn Du aber 4 Jahre aushältst, hast Du Erfahrungen von 4 Jahren gemacht und weißt, wovon Du spricht - nämlich über ein Kawai. Verkaufen kannst Du es dann immer wieder.

Das Leben ist nun mal so: Wo du nicht bist, ist das Glück. Goethe
 
C

Christian15

Dabei seit
März 2008
Beiträge
389
Reaktionen
1
Wenn Du aber 4 Jahre aushältst, hast Du Erfahrungen von 4 Jahren gemacht und weißt, wovon Du spricht - nämlich über ein Kawai. Verkaufen kannst Du es dann immer wieder.

Das Leben ist nun mal so: Wo du nicht bist, ist das Glück. Goethe
Die Sache ist nur die, wenn man sich täglich über den Kauf ärgert hätte ich auch lieber noch 4 Jahre am E-Piano verbracht, auch wenn das jetzt komisch klingt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom