Kaufentscheidung (Einstiegs)Klavier

Dr.Gonzo
Dr.Gonzo
Dabei seit
8. Dez. 2016
Beiträge
5
Reaktionen
0
Was für Nachteile hat denn das Ibach in Deinen Augen? In Korea wird es bei seinem Alter sicher noch nicht gefertigt sein (Seriennummern enden auf -K). Und ein in Schwelm fabriziertes Ibach kann, normale Abnutzung vorausgesetzt, immer zu einem exzellenten Instrument gemacht werden. @GSTLP könnte Dich da sicher beraten.

Eigentlich hat das Ibach keine Nachteile. Ich habe mich bestimmt 2 Std ausführlich mit dem Verkäufer unterhalten. Er spielt schon lange und das war sein Klavier vom ersten eigenen Geld. So wie ich es verstanden habe hat er es auch regelmäßig bespielt, in welcher Form das auch ein Nachteil sein kann? Dann musste er es zumindest auch regelmäßig stimmen lassen und hat es gepflegt. Da er sich einen Flügel gekauft hat benötigt er es nun nicht mehr. Er meinte, dass er da nie etwas groß dran machen musste- es hätte immer gelaufen. Schien mir schon ziemlich seriös.

Insofern habe ich zumindest nicht das Gefühl absoluten Schrott zu kaufen und dazu ein Ibach... Da glaube gibt es teilweise im Bereich um 500€ wirklich miese Sachen wenn man mal auf Ebay & Co guckt, was wirklich entsorgt warden müsste.
Ich habe gestern auch ein Video vom Vorspiel mit Einverständnis gemacht um mir den Eindruck vom Klang in Erinnerung holen zu können. Und klanglich haben Ibach m.M.n. schon etwas eigenes. Wenn ihr das mal begutachten wollt kann ich es privat zur Verfügung stellen, falls es aufschlussreich sein könnte.
Wie gesagt habe da eigentlich keine Bedenken, bis auf die Klaviatur in Verbindung mit der Mechanik, die evtl. etwas Tuning gebrauchen könnte für meine Verhältnisse...Die Tasten hatten jetzt kein Spiel nach links oder rechts, es war lediglich etwas weicher im Anschlag, subjektiv gefühlt. z.B. nicht so präzise wie ich es mal auf einem Yamaha hatte. Wie gesagt vielleicht kann man das regulieren.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img2016121812qfi790dcpr.jpg

 
 

Top Bottom