• Heute Abend wieder traditionelles Chattreffen

Kaufberatung: Yamaha CLP-120

  • Ersteller des Themas daniellowitsch
  • Erstellungsdatum
D

daniellowitsch

Dabei seit
28. Okt. 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hey,


ich suche seit längerem nach einem E-Piano mit gewichteten Tasten und 'nem recht anständigen Klaviersound für unseren Proberaum. Jetzt wurde mir von jmd. aus der Umgebung angeboten sein "altes" Yamaha Clavinova CLP-120 zu kaufen.
Jedoch solle ich einen Preis nennen, da sich der Verkäufer mit sowas nicht auskennt. Jetzt hatte ich nach Gebrauchtpreisen gegoogelt, bin aber nicht fündig geworden.

Jetzt würde ich gern eure Meinung wissen:
Wieviel kann man noch für ein etwa 5 Jahre altes Yamaha CLP-120 verlangen, welches auch oft genutzt wurde, von außen aber keine sonderlichen Gebrauchsspuren hat. Die Tastatur wurde schonmal ausgetauscht, da 2 Tasten verklemmt waren (bzw. die Mechanik futsch war).

Der Preis sollte denk ich so zwischen 400 und 800 Euro liegen oder?
Aber etwas genauer wäre schon recht praktisch (:


Vielen Dank schonmal



Gruß, Daniel
 
bechode

bechode

Dabei seit
14. Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Ich hab genau das selbe E-Piano!
Dass das jemand verkaufen will kann ich verstehn, aber warum du es kaufen willst nicht. :D
Gut es kommt eben auch drauf an wie hoch die jeweiligen Ansprüche sind...
Was spielst du denn so? (oder was willst du denn mal spielen können?)

Also selbst bei E-Pianos gibt es da besseres, wo auch die Klaviermechanik nachgeahmt wird, was bei diesem E-Piano definitiv nicht der Fall ist. Etwas gewichtet sind die Tasten schon, damit es eben nicht nur *klack* macht, aber das wars auch schon.
Wenn deine Ansprüche nicht hoch sind und auch nicht vorhast mal etwas professioneller zu spielen, könnte man es schon kaufen. Ansonsten rate ich vom Kauf ab!
Zum Preis kann ich dir nicht besonders viel sagen. Ich habe es vor 6 Jahren für 1300€ gekauft (bekommen). 400€ fände ich schon wenig, ich würde eher Richtung 800€ tendieren.
Gebrauchsspuren sieht man bei mir trotz intensivem Spielen auch so gut wie gar nicht. Und die Klaviatur wurde auch schon mal ausgetauscht^^

Lg bechode
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Zum Preis kann ich dir nicht besonders viel sagen. Ich habe es vor 6 Jahren für 1300€ gekauft (bekommen). 400€ fände ich schon wenig, ich würde eher Richtung 800€ tendieren.

Frage: Wieviel ist ein 5 Jahre alter Computer wert? Ich würde sagen, max. 10-20% vom Neupreis... (und das auch nur, wenn ihn jemand als alten, stabilen Server verwenden kann)

Elektronik altert sehr schnell. Ich bin ziemlich sicher, dass ein neues Digitalteil um 800,- deutlich besser ist als diese Elektronik-Antiquität. Erstaunlich ist, dass Bechode trotz aller Bedenken zu diesem hohen Preis tendiert. Das trifft man aber bei Digis häufig an....

Mein KAWAI CA5 ist nun ein Jahr alt (NP 1.800,-). Wollte ich es verkaufen, erschiene mir ein Preis von 1000 bis maximal (!!!!) 1.200,- fair. Und da ist deutlich mehr (werthaltigere) Mechanik dran, als bei dem CLP.

Fazit: Mehr als 2-300,- würde ich auf gar keinen Fall investieren und das auch nur, wenn Du einen Totalverlust verschmerzen kannst.
 
bechode

bechode

Dabei seit
14. Okt. 2006
Beiträge
981
Reaktionen
101
Erstaunlich ist, dass Bechode trotz aller Bedenken zu diesem hohen Preis tendiert. Das trifft man aber bei Digis häufig an....
Naja ich denke eben ein E-Piano ist kein Computer. In der Computerindustrie wird auch um einiges investiert und demnach tut sich in diesem Gebiet auch deutlich mehr.
--> Immer mehr neue Produkte wodurch die alten schneller an Wert verlieren.

Und wenn man jetzt mal vergleicht was denn überhaupt neue E-Pianos können was dieses nicht kann, sind das auch nicht sooo gravierende Unterschiede. Zwar hab ich schon welche gesehen, die sowas wie einen Druckpunkt haben/immitieren, aber der Rest ist meistens nur technischer Schnickschack, was sowieso fast niemand braucht. Der Klang mag zwar auch etwas anders sein, aber wird immernoch künstlich erzeugt, was bei dem CLP 120 ja genauso ist (wenn auch bei neuen Instrumenten vllt etwas besser).
Und wenn man auf sowas wirklich wert legt (Anschlag, Klang, Technik, Design...) dann muss man auch deutlich mehr als 800€ hinlegen für ein neues E-Piano (jetzt hätte ich für so nen Schrott auch noch fast Instrument geschrieben^^).
Und wirklich abnutzen tun sich die E-Pianos auch nicht wirklich. Im Gegenteil... die Pedale glänzen jetzt sogar bei mir durch das häufige treten, was hier auch keinen Grund für Wertminderung, wie es zum Beispiel bei einem Auto wäre, darstellen würde.

Ich hab selbst nochmal gegoogelt und 2 gebrauchte Angebote gefunden zu 750€ und 850€, und eines was neu 1050€ kostet!
E-Pianos sind zwar schlecht und ich hasse sie auch wie die Pest, aber sie sind nun mal auch noch teuer dazu. :mad:

Lg
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.273
Reaktionen
2.317
zu dem CLP 120 kann ich nichts sagen. Aber ich habe das Yamaha P 140 und bin sehr zufrieden damit. Kostet neu 990.- Euronen. Hat nicht nur gute Klaviersounds, sondern auch nen netten Rhodes-, Wurlitzer- und Hohner D6 Sound. Nutz ich auch nur im Proberaum. Hat eingebaute Speaker, die sich leider nicht getrennt regeln lassen (nur Mastervolume). Für die Kohle ziemlich gut. Es gibt mit Sicherheit bessere, aber auch teurere, Tastaturen. Aber für den Proberaum allemale okay.

http://www.yamaha-europe.com/yamaha...ries/10_no_series/018_P140/feature/index.html
 
D

daniellowitsch

Dabei seit
28. Okt. 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Also erstmal danke für die vielen Antworten.
Das Problem ist, mein Budget als Schüler ist eher beschränkt. Und ich selbst, besitze schon ein CLP-120. War bisher recht zufrieden, aber nicht vergleichbar mit einem richtigen Klavier. Befor ihr fragt: Ich kann dieses E-Piano nicht für den Proberaum nutzen.

Habe heute ein altes Yamaha PF2000 geschenkt bekommen. Aber das kann man eig in die Tonne treten. Der Klang ist wirklich kaum zu ertragen.
Daher geht die Suche weiter.

Könnt ihr mir, wenn ihr schon so von dem CLP120 abratet irgendwas anderes empfehlen?

Es sollte 88 gewichtete Tasten haben
und einen anständigen Klavierklang.
Technischen SchnickSchnack brauch ich nicht, und auch keine xtausend Sounds.
Jedoch sollte es die 500€ Marke nicht überschreiten. Ich weiß, diese Vorstellung klingt utopisch, aber ich hab schon gesehen, dass es sowas gibt.
Von M-Audio und Thomann. Aber da weiß ich eben nicht wie sich die Dinger anfühlen bzw. anhören.


Irgendwelche Tips?



Grüße (:
 
 

Top Bottom