Kaufberatung Yamaha AvantGrand N2 (gebraucht)

G
Gelöschte Mitglieder 23705
Dabei seit
16. Feb. 2020
Beiträge
54
Reaktionen
42
Herzlichen Glückwunsch Monsier_Barso! Das N1X ist ein tolles Instrument.

Ich schwanke nun schon seit Monaten zwischen verschiedenen Lösungen hin und her: Gebrauchtes/r Klavier/Flügel mit Silentfunktion, Klavier/Flügel + gutes Digi (wie MP11SE) oder eben Hybrid. Die Hybrids sowohl von Yamaha als auch Kawai, insbesondere die mit Flügeltastatur, haben mir ausgezeichnet gefallen. Unter Berücksichtigung aller wichtigen Punkte (Spielgefühl, Klang, Wohnverähltnis, Kosten, Langfristigkeit, Platz, Praktibilität), insbesondere dem leider wichtigsten, dass ich in einem Miethaus wohne (und erstmal auch wohnen bleibe) mit Mietparteien über, unter und neben mir, habe ich nun den Schluss gefasst, mir ein Hybrid gebraucht zu kaufen. Mein größtes Manko war bislang, dass man je nach Vorliebe ca. 7500 bis 8700 € verpulvert und die Instrumente im Vergleich zu akustischen Instrumenten wohl leider einen enormen Wertverlust erleiden werden.
Ich habe nun aber einen gebrauchten Yamaha N1 von einem sympathischen Herren zu einem für mich vertretbaren Preis gefunden, bei dem es mich dann in 15, 20 Jahren (wenn das Gerät hoffentlich noch hält...) nicht sooo sehr Schmerzen wird, wie zu den aufgerufenen Neupreisen, insbesondere, wenn er mir bis dahin täglich gute Dienste leistet.
Morgen schaue ich ihn mir an und nehme ihn bei gefallen gleich mit.

Habe ein paar Fragen, da du ja ein im Prinzip gleich schweres Instrument hast: Kriegen zwei (zwar große, aber nicht auffallend kräftige) Männer das Ding in den 2. Stock gewuchtet? Habe echt ein wenig Angst, dass wir das Ding fallen lassen o.ä. Kann es auch "aufrecht", also mit Tastatur nach oben/unten zeigend transportiert werden? Und werden die Beine und so einfach abgeschraubt?

Und: Um es noch nachbarfreundlicher zu gestalten, wollte ich das Yamaha wegen der Klopfgeräusche mittels Untersetzer o.ä. vom Fußboden entkoppeln. Ich dachte da an Piattinos (teuer) oder IsoFloor Untersetzer (günstiger) (Gibt es da eigentlich große Unterschiede in der Wirkung?). Aber passen diese überhaupt hinten an das Yamaha? Vorne hat es ja gewöhnliche Beine, aber hinten? Vielleicht kannst du ja mehr dazu sagen. :)

Vielen Dank und liebe Grüße
eddie
 
Monsieur_Barso
Monsieur_Barso
Dabei seit
14. Juni 2020
Beiträge
74
Reaktionen
80
Herzlichen Glückwunsch Monsier_Barso! Das N1X ist ein tolles Instrument.

Ich schwanke nun schon seit Monaten zwischen verschiedenen Lösungen hin und her: Gebrauchtes/r Klavier/Flügel mit Silentfunktion, Klavier/Flügel + gutes Digi (wie MP11SE) oder eben Hybrid. Die Hybrids sowohl von Yamaha als auch Kawai, insbesondere die mit Flügeltastatur, haben mir ausgezeichnet gefallen. Unter Berücksichtigung aller wichtigen Punkte (Spielgefühl, Klang, Wohnverähltnis, Kosten, Langfristigkeit, Platz, Praktibilität), insbesondere dem leider wichtigsten, dass ich in einem Miethaus wohne (und erstmal auch wohnen bleibe) mit Mietparteien über, unter und neben mir, habe ich nun den Schluss gefasst, mir ein Hybrid gebraucht zu kaufen. Mein größtes Manko war bislang, dass man je nach Vorliebe ca. 7500 bis 8700 € verpulvert und die Instrumente im Vergleich zu akustischen Instrumenten wohl leider einen enormen Wertverlust erleiden werden.
Ich habe nun aber einen gebrauchten Yamaha N1 von einem sympathischen Herren zu einem für mich vertretbaren Preis gefunden, bei dem es mich dann in 15, 20 Jahren (wenn das Gerät hoffentlich noch hält...) nicht sooo sehr Schmerzen wird, wie zu den aufgerufenen Neupreisen, insbesondere, wenn er mir bis dahin täglich gute Dienste leistet.
Morgen schaue ich ihn mir an und nehme ihn bei gefallen gleich mit.

Habe ein paar Fragen, da du ja ein im Prinzip gleich schweres Instrument hast: Kriegen zwei (zwar große, aber nicht auffallend kräftige) Männer das Ding in den 2. Stock gewuchtet? Habe echt ein wenig Angst, dass wir das Ding fallen lassen o.ä. Kann es auch "aufrecht", also mit Tastatur nach oben/unten zeigend transportiert werden? Und werden die Beine und so einfach abgeschraubt?

Und: Um es noch nachbarfreundlicher zu gestalten, wollte ich das Yamaha wegen der Klopfgeräusche mittels Untersetzer o.ä. vom Fußboden entkoppeln. Ich dachte da an Piattinos (teuer) oder IsoFloor Untersetzer (günstiger) (Gibt es da eigentlich große Unterschiede in der Wirkung?). Aber passen diese überhaupt hinten an das Yamaha? Vorne hat es ja gewöhnliche Beine, aber hinten? Vielleicht kannst du ja mehr dazu sagen. :)

Vielen Dank und liebe Grüße
eddie

Hey, danke! Und gleichfalls Glückwunsch zum Gebrauchtkauf!

Wir alle hätten glaub ich einen schönen Flügel zu Hause stehen, aber die bekannten Umstände verhindern dies nun mal leider. Und das AG, gerade in der Flügel-Ausführung, ist da doch eine sehr gute Ersatzdroge. Für einen Profi-Pianisten, der ausschließlich Konzertflügel spielt, wäre das Hybrid-Instrument vermutlich ein Rückschritt. Aber für einen leidenschaftlilchen Hobby-Pianisten wie mich, der auf einem Clavinova seine Basics gelernt hat und nur gelegentlich an einem akustischen Instrument sitzen kann, ist das AG eine wahre Offenbarung.

Allerdings muss ich gleich vorweg sagen, dass es im Kopfhörermodus auch nicht totenstill ist. Die Klopfgeräusche der Mechanik sind schon deutlich wahrnehmbar - also für die Umgebung, nicht für einen selbst. Das heißt, ausufernde Rachmaninoff-Orgien zu nächtlicher Stunde würde ich wahrscheinlich um des Nachbarfriedens willen besser nicht zum Besten geben. ;-)

Bezüglich Transport kann ich nur Folgendes sagen: mein Neugerät wurde von einer Klavierspedition geliefert. Die hatten die beiden Haupteinheiten unten schon mal aus dem Karton geholt, um sie besser durchs Treppenhaus zu bekommen. Die Beine wurden dann tatsächlich später angeschraubt. Ich wohne im dritten Stock, was gleichbedeutend mit dem Dachgeschoss ist. Es waren bei mir zwei sehr kräftige Kerle, die ich auf den ersten Stufen schon mächtig schnauben hören konnte. Hatte da echt schon beinahe ein schlechtes Gewissen bekommen. Die sind schweißgebadet bei mir angekommen. Von daher würde ich dir von einem Transport mit Privatpersonen eher abraten, weil das Instrument wirklich sehr schwer ist. Ganz hochkant mussten die es bei mir zwar nicht tragen. Im Geschäft wurde mir aber gesagt, dass es gehen würde.

Um die Klopfgeräusche vom Boden zu entkoppeln, wurden mir auch kleine, runde IsoFloor Untersetzer empfohlen. Piattinos komen wegen der Größe wohl eher nicht in Frage. Ob das jetzt wirklich richtig gut wirkt, kann ich nicht sagen. Bis jetzt kamen jedenfalls noch keine Beschwerden der Nachbarn.
Die Isofloor Untersetzer bekommst Du jedenfalls (mit Hilfe der kräftigen Klavierspediteure) recht gut unter alle vier Beine gesetzt. (Zur Sicherheit habe ich auch noch einen unters Feststellrädchen der Pedaleinheit gesetzt). Hab dir mal ein Foto von meinem Instrument in den Anhang gepackt.

Ich hoffe, dass ich Dir damit so weit erst mal alle Fragen beantworten konnte und drücke Dir die Daumen, dass Du erstens den Transport gut über die Bühne bekommst und zweitens viel Spaß mit dem Instrument haben wirst! ;-)


Schönen Gruß vom Chris
 

Anhänge

  • avantgrandZimmer02.jpg
    avantgrandZimmer02.jpg
    44,4 KB · Aufrufe: 41
G
Gelöschte Mitglieder 23705
Dabei seit
16. Feb. 2020
Beiträge
54
Reaktionen
42
Hallo Chris,

Wow, vielen lieben Dank für deine Antwort!

Deine Aussagen zum Gewicht machen mir jetzt ein wenig Sorge... Beim Abholen steht es zumindest ebenerdig und kann zum Auto gerollt werden. Ich frag dann lieber noch Freunde, dass wir beim hochtragen zumindest zu Dritt sind.

Und gut, dass es mit den Isofloors passt. Du hast die ja ganz "nackig" drunter stehen, ohne so eine Plastikschale. Geht das auch? Was haben denn sie Plastikschälchen denn dann für eine Funktion?

Liebe Grüße
Ante
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.389
Reaktionen
2.473
Das Avantgrand hat keine Rollen unter den 4 Füßen, oder? Dann passt das ja ganz gut mit den Isofloor Untersetzern. Ganz grundsätzlich hielt ich die auch immer für eine gute Idee. Normalerweise packt man die unter oder in diese Plastikteller, die man als Untersetzer kennt. Aber meine Haus- und Hof Spediteure haben mir gesagt, dass wenn Isofloor unter dem Teller ist, dass der dann zum kippeln neigt, wenn die Rolle nicht zu 100 % mittig im Teller ist. Was sie ja nie ist und sich auch ändern kann. Wenn Isofloor im Teller ist, dann sollte man das Klavier nicht mehr bewegen, weil die Rollen schnell aus dem Teller springen.
 
G
Gelöschte Mitglieder 23705
Dabei seit
16. Feb. 2020
Beiträge
54
Reaktionen
42
Nein, sie haben keine Rollen. Also dienen die Schalen als Rollschutz? Habe es immer noch nicht ganz verstanden, was der zusätzliche Vorteile der Schälchen gegenüber den Isofloorpads allein ist.

Wir sind dann heute beim Hochtragen zu dritt, plus zwei optional, das sollte dann hinhauen. :) Bin ganz gespannt, wie wir das alles hinkriegen.

Liebe Grüße
eddie
 
Marlene
Marlene
Dabei seit
4. Aug. 2011
Beiträge
13.741
Reaktionen
11.021
Kriegen zwei (zwar große, aber nicht auffallend kräftige) Männer das Ding in den 2. Stock gewuchtet?

Ja! Und danach brauchen sie eine Stärkung.
;-)

Es waren bei mir zwei sehr kräftige Kerle, die ich auf den ersten Stufen schon mächtig schnauben hören konnte.

Bei mir waren es auch zwei kräftige Kerle. Aber sie mussten auf jedem der Podeste in den 2. Stock eine Pause einlegen und verschnaufen. Als sie fertig waren habe ich ihnen je ein Gästetuch gereicht. Es war nichtmal Sommer, das es wurde Mitte Oktober geliefert. Das N2 immerhin wiegt "nur" 142 kg.
:-D

Was machen die, wenn ihnen ein akustisches Klavier zwischen die Finger kommt oder gar ein Flügel, frage ich mich.
:konfus:
 
Tastenscherge
Tastenscherge
Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.389
Reaktionen
2.473
Nein, sie haben keine Rollen. Also dienen die Schalen als Rollschutz? Habe es immer noch nicht ganz verstanden, was der zusätzliche Vorteile der Schälchen gegenüber den Isofloorpads allein ist.

Beim Avantgrand gibt es keinen Vorteil der Schalen. Aber bei Rollen: die haben ja nur eine winzige Auflagefläche auf dem Fußboden. Das Gewicht soll also durch die Schalen verteilt werden.
 
G
Gelöschte Mitglieder 23705
Dabei seit
16. Feb. 2020
Beiträge
54
Reaktionen
42
Das N1 für mich und meinen Bruder wirklich unheimlich schwer. Bei der Abholung ging es noch durch die Ebenerdigkeit, aber zurück weiß ich wirklich nicht, ob wir das ohne den starken Schwiegervater geschafft hätten. Ich bezweifle es ziemlich. :005:

Aber nun steht das N1 im Wohnzimmer, alles funktioniert (hatte Sorge, dass irgendwas beim Transport kaputt geht) und ich bin glücklich. :)

Liebe Grüße
 
G
Gelöschte Mitglieder 23705
Dabei seit
16. Feb. 2020
Beiträge
54
Reaktionen
42
Hallo,

Monsieur_Barso, ich hoffe es ist ok, dass ich deinen Thread "kapere". Ich denke aber, dass das vielleicht auch für dich oder andere an Hybrid-Flügeln Interessierte von Interesse ist.
Nach nun zwei Tagen bin ich sehr zufrieden mit dem N1. Die Klaviatur ist grundsätzlich sehr präzise. Ich kann wesentlich differenzierter spielen als mit meinem vorherigen Hailun-Mietklavier. Und es ist einfach sehr befreiend, spielen zu können, ohne dass die Nachbarn mich hören.

Jedoch habe ich mal wieder eine Frage. Das Instrument ist ja gebraucht und ich habe das Gefühl, dass die Mechanik ein wenig Regulation vertragen könnte. Bspw. lassen sich einige Tasten leider nicht so schnell wiederholt spielen (bzw. erst, wenn sie wieder ganz oben angekommen sind). Hat da jemand Erfahrungen mit den Hybrid-Flügeln? Theoretisch könnte da ja jeder Klavierbauer ran, andererseits muss man erstmal die Elektronik usw. ja fachgerecht abbauen... Wenn ich auf der Yamaha-Website nach dem Service für Hybrid-Klaviere in Berlin suche, wird mir ein Geschäft angezeigt, dass grundsätzlich für Digitalpianos und andere elektronische Instrumente zuständig ist. Jedoch denke ich, dass ja nichts an der Elektronik kaputt ist, sondern die Mechanik einfach wieder etwas reguliert werden müsste. Da müsste doch dann eher ein Klavierbauer ran?

Liebe Grüße
eddie
 
Monsieur_Barso
Monsieur_Barso
Dabei seit
14. Juni 2020
Beiträge
74
Reaktionen
80
Beim Avantgrand gibt es keinen Vorteil der Schalen. Aber bei Rollen: die haben ja nur eine winzige Auflagefläche auf dem Fußboden. Das Gewicht soll also durch die Schalen verteilt werden.

Ah, OK. Danke für die Aufklärung. Dachte immer, die Schalen wären für Teppichböden. Wobei das wiederum ja eigentlich schwachsinnig wäre, denn bei Teppich braucht man ja nicht noch extra Trittschalldämpfung, oder?

Ich hatte vor dem Kauf jedenfalls ein Beratungsgespräch mit einem Münchener Musikhaus, an das mich witzigerweise die Kollegen von Thomann vermittelt haben. Dort hätte es auch ganze Isofloor-Matten gegeben, die ich unter das N2 hätte legen können, weil das N2 ja nur zwei klassische Füße vorne hat, was den Einsatz der kleinen Plättchen im hinteren Teil etwas erschwert hätte. Ne ganze Matte finde ich aber irgendwie häßlich vom Anblick her.

Sollte also doch eines Tages doch das N2X auf den Markt kommen und mich zum Kauf überzeugen, sollte ich dann wahrscheinlich über eine Teppichläufer-Lösung nachdenken! ;-)
 

Monsieur_Barso
Monsieur_Barso
Dabei seit
14. Juni 2020
Beiträge
74
Reaktionen
80
Das N1 für mich und meinen Bruder wirklich unheimlich schwer. Bei der Abholung ging es noch durch die Ebenerdigkeit, aber zurück weiß ich wirklich nicht, ob wir das ohne den starken Schwiegervater geschafft hätten. Ich bezweifle es ziemlich. :005:

Aber nun steht das N1 im Wohnzimmer, alles funktioniert (hatte Sorge, dass irgendwas beim Transport kaputt geht) und ich bin glücklich. :)

Liebe Grüße

Ja, Mensch: dann erstmal Glückwunsch - zum Instrument und zum erfolgreichen Transport! :)
 
T
tamarra
Dabei seit
11. Nov. 2020
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,
ich bin ganz neu hier im Forum und habe mich angemeldet, weil ich mit meinem neuem N 1X ähnliche Erfahrung mache:
....

Jedoch habe ich mal wieder eine Frage. Das Instrument ist ja gebraucht und ich habe das Gefühl, dass die Mechanik ein wenig Regulation vertragen könnte. Bspw. lassen sich einige Tasten leider nicht so schnell wiederholt spielen (bzw. erst, wenn sie wieder ganz oben angekommen sind). Hat da jemand Erfahrungen mit den Hybrid-Flügeln? ....
 
 

Top Bottom