Kaufberatung: Stage fp30, Yamaha 125, oder ?

B

Bela

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
195
Reaktionen
61
Hallo,

Ich würde mich nochmal gerne an euch wenden mit einer Frage.

Nach dem Umzug und dem Kauf eines Pianinos musste ich mich von meinem Standdigi trennen. Ein Stage ist aber durch den geringeren Platz laut Deal mit Freundin drinnen :-)
Es soll vor allem dem nächtlichem üben dienen, allerdings würde ich auch gerne eine Begleitung haben so als smart pianist oder Piano Partner. Das Stage würde ich auch am pc anhängen, um mehrspur Aufzeichnungen zu machen.

Leider ist das Stage eben Spielerei und durch die pianino Anschaffung ist nicht viel Budget über. Habe an das Roland fp30 gedacht oder das neuere Yamaha 125. Punkto Begleitung ist das Roland wohl besser. Die Tastatur ist natürlich wichtig, da ich sonst nur am neuen pianino spiele. Was kaufen nun?

Danke sehr schon einmal an euch.

Beste Grüße
Bela
 
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
Das FP-30.

Das hat (nicht nur) für diese Preisklasse eine sehr gute Tastatur.
Als einziges unter 800€ besitzt es einen 3-fach Sensor und Druckpunkt.

Das P-125 steht da mit seiner Tastatur deutlich zurück, obwohl auch diese GHS-Tastatur grundsätzlich nicht schlecht ist.

Das P-125 ist im Vergleich zum Vorgänger, dem P-115, im Bereich Stabilität aber eindeutig ein Rückschritt durch den jetzt fehlenden Pedalbalken.

Jetzt hängt die Pedaleinheit von oben herab.
Ein Graus.
Völlig instabil das Ganze.

Letztendlich solltest du aber alle Pianos in dieser Klasse unbedingt selbst anspielen, bevor du dich entscheidest.

Roland FP-30, Kawai ES-110 (sehr leicht gewichtete Tastatur), Yamaha P-125, Casio PX-160, Korg LP-380 (aus 2013).

Ein günstiges Stagepiano mit echter Begleitautomatik wäre das Casio PX-560

https://www.kirstein.de/Stagepianos...inkl-Staender-Bank-Kopfhoerer-und-Schule.html
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.952
Reaktionen
702
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
Du musst jetzt ganz stark sein:

Das P-125 (u.a.) habe ich neulich im Flakturm angespielt.

Das ES-8 interessiert mich eher weniger, daher habe ich das nicht in Augenschein genommen.

Ändert aber nichts daran, dass ein Pedal Querbalken grundsätzlich immer eine bessere Stabilität gewährleistet beim Herumtragen als eine hängende Pedaleinheit.
 
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
Der Kompaktdigi-Unterbau ist nicht zum Herumtragen gedacht.
Schon klar.

Aber manchmal muss es in der Praxis eben doch sein.
Sei es, weil man das Digi vom Billyregal abrückt oder in einen anderen Raum stellt oder weil man es in seinen Kombi packt (alles schon erlebt).

Da ist das Yamaha P-115 einfach solide wie ein Panzer.

Ich habe das mit der Stabilität nur angemerkt, für Leute, die darauf Wert legen.

Will jetzt hier keine Diskussion zum stabilsten Kompaktpiano lostreten.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.952
Reaktionen
702
Hast Du schon mal ein P115 mit Pedaleinheit angehoben ? Da bleiben die Pedale meines Wissens am Boden und müssen erst mal abgesteckt werden...
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
Sei es, weil man das Digi vom Billyregal abrückt
Das sollte gehen.

Sehe auch hier das Problem nicht.

Mit Ständer? Und dann zich Spanngurte dran, damit die Ladung den Fahrer im Ernstfall nicht enthauptet?

Sorry, das ist kein Use Case, das ist gefährlicher Schwachsinn. DIe Konstruktion ist nicht darauf ausgelegt, die während des Transports auftretenden Kräfte aufzunehmen.

Ich habe das mit der Stabilität nur angemerkt, für Leute, die darauf Wert legen.

Will jetzt hier keine Diskussion zum stabilsten Kompaktpiano lostreten.
Kompaktpianos sind stabil, sie sind allerdings zum Transport ohne angeschraubten Ständer in passender Tasche (oder Flightcase) gedacht, womit sie auch in einen regulären Kofferraum passen. Das ist nämlich der Witz an Stage- und Kompaktdigis.
 
Barratt

Barratt

Lernend
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
11.429
Reaktionen
16.730
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
B

Bela

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
195
Reaktionen
61
Danke mal, die Pedal-Sache ist für manche sicher interessant, mir wäre das egal. Mein Favorit momentan fp 30. Muss mal anspielen gehen.

Beste Grüße
Bela
 

bluesman

bluesman

Dabei seit
März 2018
Beiträge
196
Reaktionen
156
Hallo,

ich finde das FP 30 auch gut, empfehle dir aber, unbedingt deinen eigenen Kopfhörer zum Anspielen mitzunehmen. Der integrierte Verstärker im Roland ist leider sehr schwach.
Ich bin inzwischen zu dem Schluss gekommen, dass ich, falls es das FP 30 bei mir werden sollte, unbedingt noch einen separaten Kopfhörerverstärker dazu kaufen muss.
Ansonsten gefällt mir das Roland bezüglich Größe, Klang und Spielgefühl sehr gut.

Gruß
Bluesman
 
B

Bela

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
195
Reaktionen
61
Hey bluesman,

Auf meinem Radar isr noch das Casio 360 aufgetaucht, muss das auch testen.

Beste Grüße
Bela
 
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
auf meinem Radar isr noch das Casio 360 aufgetaucht,
Das Casio 360 hat eine sehr griffige Tastaturoberfläche, fast schon "klebrig".
Ist sicher Geschmackssache.
Fürchte aber, dass du das kaum mehr irgendwo in den Musikhäusern vorfinden wirst.

Vielleicht noch bei den Großen wie thomann oder justmusic.

Das FP-30 hat für mich einen kleinen Nachteil, der auch mit dem Softwareupdate nicht behoben wurde:
Die Metronomlautstärke lässt sich nicht separat regeln.

Für mich völlig unverständlich und ein bisschen ärgerlich.
Jedes Billigpiano kann das heute.
So ist das Metronom beim FP-30 nach meinem Empfinden immer etwas zu laut im Hintergrund.

Keine große Sache, wollte es nur erwähnt haben...
 
Riesenpraline

Riesenpraline

Gesperrt
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
919
Reaktionen
327
Hatte gestern im Laden einige Casio angespielt, darunter ein AP-470, ein PX-870 und PX-160 (mit Kopfhörer) ...

Im Vergleich zu einem FP-30 oder Clavinova CLP-635 haben die sich alle "Schei..." angehört.
Meine Meinung.

Nur das GP-300 ging noch so.

War selbst überrascht... :konfus:
 
maxe

maxe

Gesperrt
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
5.280
Reaktionen
2.967
Ich habe fp 30 als Reisekalviatur und als Nachtstummklavier, bzw als Ausweichübungsstelle zum Akustikklavier , wenn die Kinder parallel üben .

Ich bin mit fp 30 sehr zufrieden und besonders auch bzgl. der Tastatur und das zu diesem Superpreis!

Was natürlich noch zu überlegen bleibt: mit einer entsprechenden Tablet App den fp30 zu koppeln und dann noch mehr Varianten bedienerfreundlich zu nutzen.

Man/ frau kann mit FP30 nix falsch machen!
 
B

Bela

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
195
Reaktionen
61
Hallo,

Danke euch für die Antworten.

Es ist ein Roland FP 30 geworden :-)
Knapp vor Yamaha p 125.

Die Tastatur des fp 30 ist gut, ist ein wenig schwerer als vom 125er. Man muss einen gewissen Punkt überwinden, das irritiert mich aber die Yamaha 125 finde ich noch schlechter, zu schwammig und leicht.
Das fp30 kommt einfach gefühlt näher an mein pianino.

Beste Grüße
Bela

Ps edit: die App von Roland ist cool.
 
B

Bela

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
195
Reaktionen
61
Ja, dem ist so. Die Tastatur hat den Ausschlag gegeben. Auch wenn der Sound des Yamaha besser war, obgleich ich den dumpferen fp30 Auch ziemlich mag.

Beste Grüße
Bela
 
 

Top Bottom